Lucas Cordalis, Kiki Cordalis und Vater Costa: Hinter den Kulissen der Showbiz-Familie

Redaktion KuTRedaktion KuT | 07.12.2021, 16:21 Uhr

IMAGO / APress

Lucas Cordalis (54) ist bereits in die Schlagerszene hineingeboren. Sein Vater Costa Cordalis († 75) hatte im Jahr der Geburt seines einzigen Sohnes sein erstes Studioalbum veröffentlicht. Schon in früher Kindheit stand Lucas zusammen mit seiner Schwester Kiki und seinem Vater als Trio auf der Bühne, später dann als Vater-Sohn-Duo. Wir haben hinter die Kulissen der Showbiz-Familie geschaut.

Cordalis heißt man nicht einfach so in Deutschland. Dafür hat Urgestein Costa Cordalis (†75) gesorgt. Von einem Mitglied der Familie erwartet man eigentlich ungefragt musikalisches Ausnahmetalent und ein Show-Gen. Den Kindern Lucas und auch Kiki Cordalis (48) wurde Papas Talent definitiv in die Wiege gelegt, aber aktuell sorgt ein anderer Cordalis-Sproß für garantiert feuchte Augen bei Opa Costa: Enkeltochter Sophia, der Nachwuchs von Lucas Cordalis (54) und Daniela Katzenberger (35).

Tochter Sophia tritt schon jetzt in die Fußstapfen ihres Vaters Lucas

Am 27. November 2021 hatte die kleine Sophia Cordalis ihr Debut in der ARD-Produktion „Adventsfest der 100.000 Lichter“. Im Engelskostüm wurde sie von Vater Lucas Cordalis auf einem Schlitten sitzend auf die Bühne gezogen und sang mit ihren Eltern zusammen „Jingle Bells“. Die 6-Jährige zeigte sich bei ihrem ersten Showauftritt wie ein echter Profi.

Bereits im Vorfeld der Sendung verriet Papa Lucas der „Bild“: „Sie weiß schon jetzt, dass sie Sängerin werden will. Ich sehe ja, wie wohl sie sich auf der Bühne fühlt. Sophia hat einfach Musik im Blut.“ Sie könnte die Familiengeschichte auf der musikalischen Bühne also in die dritte Generation tragen.

Lucas Cordalis hatte seinen ersten Auftritt mit neun Jahren

Anlässlich des Show-Debüts seiner Tochter erinnert sich Lucas Cordalis an seinen eigenen ersten Auftritt vor einem großen Publikum. „Das war in der ,ZDF-Hitparade‘ bei Dieter Thomas Heck. Ich war damals neun. Ein tolles Erlebnis. Jetzt schließt sich der Kreis. Ich bin sicher, Costa schaut uns von oben zu und ist genauso stolz wie ich auf seine Enkelin.“

Bereits in seinem wohl berühmtesten Schlager „Anita“ waren Costa Cordalis‘ Sohn Lucas und seine Tochter Kiki im Hintergrund zu hören. 1997 begann dann ein neues Kapitel in der musikalischen Laufbahn der Familie Cordalis. Costa veröffentlichte gemeinsam mit seinen Kindern Lucas und Kiki Cordalis den Titel „Viva la noche“. Das Trio landete mit diesem Titel bereits großen Hit.

Costa Cordalis mit seinen Kindern Angeliki und Lucas im Jahre 1987

IMAGO / Horst Galuschka

Mit dem „Trio Cordalis“ feierte die Familie Erfolge

Fortan trat der Vater mit seinen beiden Kindern live als „Trio Cordalis“ auf. Auch in deutschsprachigen Fernsehshows waren sie gemeinsam zu sehen. Lange Zeit feierte die Familie auf der Bühne große Erfolge, bis die Kinder eigene Karrierewege beschritten. 2016 stand das Trio ein letztes Mal bei „Immer wieder sonntags“ auf der Bühne.

Neben dem Trio mit Schwester Kiki Cordalis formierten sich Vater und Sohn auch als Duo und hatten erfolgreiche Auftritte im öffentlich-rechtlichen TV. Über die Jahre war das „Duo Cordalis“ im „ZDF-Fernsehgarten“, in der ARD-Sendung „Immer wieder sonntags“, im „Riverboat“ auf MDR sowie bei „Verstehen Sie Spaß“ im ARD und in der „ZDF-Hitparade“ zu sehen. Neben Kiki hat Lucas Cordalis noch eine weitere Schwester, allerdings steht Eva Cordalis nicht in der Öffentlichkeit.

Costa und Lucas Cordalis waren auch als Duo erfolgreich

IMAGO / Scherf

Costa Cordalis letzter Auftritt mit Sohn Lucas war besorgniserregend

Vater und Sohn standen im Februar 2019, rund fünf Monate vor dem Tod des „Anita“-Sängers, noch ein letztes Mal gemeinsam auf der Bühne. Der Anlass war ein Gedenkkonzert zu Ehren von Jens Büchner († 49), der 2018 an einer Krebserkrankung verstorben war. Zusammen mit anderen Stars wie Jürgen Drews (76) und Mickie Krause (51) sollten Spenden für die Familie des „Goodbye Deutschland“- Stars gesammelt werden.

Nach diesem Auftritt häuften sich die Berichte um die angeschlagene Gesundheit von Costa Cordalis. Er wirkte sichtlich geschwächt und musste von Sohn Lucas Cordalis gestützt werden. Im März erklärte Lucas Cordalis in einem RTL Interview: „[Costa Cordalis] ist insgesamt sehr schwach und hat viel Wasser im Körper, vor allen Dingen in den Armen und Beinen.“ Schon am Tag nach dem Auftritt soll Costa in ein Krankenhaus gekommen sein. Der Gesundheitszustand verschlechterte sich, bis er am 02. Juli 2019 schließlich an einem multiplen Organversagen starb.

Schlagerlegende Costa Cordalis verstarb im Beisein seines Sohnes

IMAGO / nicepix.world

Lucas Cordalis hatte sehr gutes Verhältnis zu seinem Vater

In einem ersten Interview nach dem Tod des geliebten Vaters berichtet Sohn Costa von den letzten Stunden. Sein Vater sei im Kreise der Familie gestorben; Lucas selbst hatte bis zuletzt die Hand auf dem Brustkorb seines Vaters, bis dessen Herz aufgehört hat zu schlagen.

Niemals gab es öffentliche Auseinandersetzungen oder Vorwürfe, wie es in berühmten Musiker-Familien sonst oftmals der Fall ist. Stattdessen sah man Vater und Sohn immer wieder auch in den TV- als liebevolles Familien-Gespann. In den Dokus zeigt sich der Schwiegervater auch ebenso innig mit Daniela Katzenberger (35), genannt „Die Katze“, die ebenfalls durch diverse TV-Formate in der Öffentlichkeit Bekanntheit erlangte. 2016 hatte die Hochzeit mit Sohn Lucas die Familie vervollständigt.

Auch Katzenberger traf der Verlust von Costa Cordalis schwer, sei er doch so etwas wie ein Vater für sie gewesen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von SWR Schlager (@swrschlager)

„Er wird uns allen sehr fehlen“ – Lucas‘ bewegende Worte nach dem Tod seines Vaters

Wie stark die Verbindung tatsächlich gewesen ist, zeigen allein die Worte, mit denen sich der Lucas Cordalis an seinen Vater erinnert: „Wir sind alle tieftraurig über den Verlust. Mein Vater war ein wunderbarer Mensch, der sich immer für andere eingesetzt hat. Er wollte die Menschen glücklich machen und das ist ihm auch gelungen. Er wird uns allen sehr fehlen“, sagte Lucas nach dem Tod seines Vaters im Interview mit RTL. Man spürt auch durch die Trauer, die in diesen Worten mitschwingt, wieviel Liebe es immer in der Familie Cordalis gegeben hat.

Costa Cordalis 2016 mit Tochter Angeliki

IMAGO / Eventpress

Das ist über Kiki Cordalis bekannt

Ähnlich wie ihr Bruder stand auch Angeliki – genannt Kiki – Cordalis bereits in frühen Jahren auf der Bühne und auch sie hat das musikalische Talent ihres Vaters geerbt. Mit den Jahren sind die gemeinsamen Auftritte mit Vater Cordalis aber seltener geworden.

Angeliki Cordalis 2009 auf der „HR Schlagerreise“

IMAGO / Hoffmann

Sie hat eine eigene Gesangskarriere gemacht

In der Biographie auf ihrer Homepage beschreibt Kiki Cordalis, wie sie bereits mit drei Jahren zusammen mit ihrem Bruder Lucas im Chor zu Papas Hit „Anita“ sang. Viele Jahre lang war sie die „weibliche Hauptstimme bei Cordalis-Produktionen“ und tourte durch die Welt.

Doch inzwischen ist ihre Welt nicht mehr die des Schlagers – sondern vielmehr die der Spiritualität. So gibt es auf ihrer Homepage den Unterpunkt „Seelengesang“. Da steht über Kiki: „Seit ein paar Jahren eröffnet sie für sich einen neuen Weg. Sie schenkt der Welt ihre authentische Stimme und channelt Gesang mit ganz eigenen Frequenzen.“ Auch darüber, was sie mit ihrer Musik erreichen wolle, äußert sich die Deutsch-Griechin auf ihrer Homepage: „Liebe zu geben ist für mich das Wichtigste überhaupt. Meine Botschaft ist Liebe. Mit meiner Stimme trage ich das Göttliche in mir nach außen.“

Kiki Cordalis veröffentlicht unter anderem Engelsgesänge, die sie als kostenlosen Download zur Verfügung stellt. Darüber hinaus produziert auch populärere Musik. Ihre aktuelle Single „Sternenkind“ erschien im September 2021.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Angeliki Cordalis (@kikicordalis)

Kiki Cordalis ist verheiratet und Mutter von Zwillingen

Während Lucas Cordalis und seine Familie ständig von Kameras begleitet werden, lebt Kiki Cordalis weitaus zurückgezogener von der Öffentlichkeit. Bekannt ist, dass sie geheiratet hat und 2011 die Zwillings-Mädchen Amelie und Anjoulie auf die Welt brachte. Sie liebt die Bühne, lebt aber lieber abseits des Scheinwerferlichtes. Und ist glücklich damit, wie sie auf ihrer Website erklärt: „Erfolg bedeutet für mich, bei mir selbst angekommen zu sein. Niemandem etwas beweisen zu müssen. Dinge mit Gelassenheit entscheiden zu können. Alles zu können, aber nichts zu müssen und stets in Liebe zu agieren.“ Das klingt nach einem guten Plan und einer sehr stabilen Mitte. Vielleicht ist da auch der Name durchaus Programm. Und die guten Gene von Papa und Herzensmensch Costa. Denn, auch das verrät seine Tochter: „Der Name Angeliki bedeutet ‚die Engelsgleiche‘, der Name Cordalis bedeutet ‚von Herzen kommend‘.“