Sophia Thiel spricht erstmals offen über ihre Essstörung

Sophia Thiel Autorenfoto in ihrem Buch „Come back stronger“
Sophia Thiel Autorenfoto in ihrem Buch „Come back stronger“

Foto: Dan Carabas/ZSVerlag

25.06.2021 17:07 Uhr

Fast zwei Jahre ist es her, dass Sophia Thiel ihr Instagram löscht und sich aus der Öffentlichkeit zurückzieht. 2021 meldet sich Deutschlands einst erfolgreichste Fitness-Influencerin zurück. Mit einem erschütternden Geständnis: Sophia Thiel leidet unter einer Essstörung.

Lange Zeit war Sport-Junkie Sophia Thiel Deutschlands erfolgreichste Fitness-Influencerin. Täglich versorgte die in Bayern lebende Blondine ihre Follower mit persönlichen Tipps rund um die Themen Sport und Ernährung, bringt ihr eigenes Fitnessprogramm auf den Markt, verkauft Rezeptbücher und Online-Ernährungspläne. Sophia Thiel hat aus ihrer Fitness-Leidenschaft ein Business gemacht. Sie hetzt von TV-Produktion zu TV-Produktion und nimmt mehrere Foto-Termine pro Woche wahr. 2019 ist ihre Karriere auf dem Höhepunkt.

Doch dann wird es plötzlich ganz still um die hübsche Blondine. Sophia Thiel verschwindet von der Bildfläche. Keine großen Abschiedsworte, keine Erklärung. Die Fitness-Ikone lässt ihre Fans im Dunklen tappen. Fast zwei Jahre dauert es, bis sie sich zurückmeldet und nach ihrer langen Auszeit mit einem Geständnis schockt: Sophia Thiel leidet an Bulimia Nervosa, einer Essstörung, die sich mit schleichendem Prozess über die Jahre entwickelte.

Sophia Thiel über Corona, neue Pläne und einen neuen Mann
Sophia Thiel bei der Stylorama in der Westfalenhalle in Dortmund

Sophia Thiel 2017. © IMAGO / Gartner

Sophia Thiel kann dem Druck der Öffentlichkeit nicht standhalten

Mit wachsender Bekanntheit steigt auch der Druck. Sophia Thiel gilt als Fitness-Ikone, ist Vorbild von Millionen jungen Menschen. Auf Instagram, YouTube und anderen sozialen Netzwerken zeigt sie ihren stahlharten Sixpack, teilt Sport-Videos, gibt Ernährungstipps und fungiert als Online-Ratgeber zum Abnehmen. Ihre eigenen Probleme verdrängt sie. „Wo das Ganze auch mit Social Media angefangen hat, habe ich gemerkt: ,Ah, okay, wenn ich in Topform bin, wenn ich Leistungen erbringe, habe ich Erfolg, bin ich liebenswert‘ – und habe auch meinen eigenen Selbstwert darüber definiert“, erklärt Sophia. Eine gefährliche Kombination, die dazu führt, dass die Fitness-Influencerin eine verzerrte Wahrnehmung ihres eigenen Körpers entwickelt. Perfektionistisch versucht sie diesen stets in Topform zu halten, um negative Kommentare der Öffentlichkeit zu vermeiden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Sophia Thiel (@sophia.thiel)

Sophia Thiel: Erste Figurprobleme bereits während der Schulzeit

Die Probleme mit dem Essen treten allerdings nicht erst mit der großen Karriere auf. Bereits seit ihrer Kindheit leidet Sophia Thiel unter einem instabilen Essverhalten. In einem Interview verrät sie, dass sie während ihrer Schulzeit sogar in die Magersucht-Richtung abrutschte. Damals wog die Blondine bei einer Größe von 1,72 Meter unter 50 Kilo. Ein Gewicht, dass laut Body-Maß-Index als starkes Untergewicht eingestuft wird. Nach der Magersucht stürzt sich Sophia Thiel ins nächste Extrem: Bodybuilding. Als sie 2012 ihren damaligen Freund Charlie kennenlernt, wiegt die Blondine 80 Kilogramm. Charlie ist es, der sie nach etlichen gescheiterten Diäten an das Thema Kraftsport heranführt. Sie setzt sich immer häufiger mit den Themen Fitness und Ernährung auseinander, verliert immer mehr Gewicht. Innerhalb von wenigen Jahren ist aus Sophia Thiel ein neuer Mensch geworden. Deutlich schlanker, und sehr viel durchtrainierter.

Sophia Thiel auf dem roten Teppich in München beim WWE

IMAGO / Eibner

Sophia Thiel spricht öffentlich über ihre Essanfälle

Im Frühjahr 2021, kurz nach ihrem Comeback, offenbart Sophia Thiel erstmals dass sie seit Jahren unter einer Essstörung leidet. So wirklich bewusst geworden sei ihr das bereits 2015. So erzählt die gebürtige Rosenheimerin in einem Interview, dass die ersten heimlichen Essanfälle sie damals nach ihren ersten Bodybuilding-Wettkämpfen überkommen haben. „Dann hatte ich plötzlich das Bedürfnis, Riesenportionen Nüsse zu essen oder pures Öl zu trinken. Das war mein Körper, der sich mit Alarmsignalen meldete, aber ich habe immer versucht diese zu unterdrücken, bis ich nicht mehr standhalten konnte und unkontrolliert alles in mich reinstopfte“, gesteht Sophia. Um ihre Fressanfälle vor Freunden und Familie geheimzuhalten, klapperte der Fitness-Star mit dem Auto die Supermärkte ab und verschlang die Einkäufe noch direkt auf dem Parkplatz.

Psychotherapie soll Sophia Thiel helfen, Bulimie zu bekämpfen

2020, nach der Diagnose, beginnt Sophia Thiel eine Psychotherapie. Darüber spricht sie erstmals in ihrem YouTube-Video „Ich habe eine Essstörung“. Dort bezeichnet sie den Schritt, die Bulimie mit professioneller Hilfe zu bekämpfen, als „das Beste, was ich hätte tun könnte“. Offen und ehrlich über ihre Krankheit zu sprechen, hilft der Blondine damit abzuschließen. Außerdem möchte sie anderen Betroffenen mit ihrer Geschichte Mut machen und zeigen, dass niemand mit einer Essstörung alleine ist.  In ihrem neuen Buch „Comeback stronger“ erzählt sie ihren Fans offen und ehrlich von der schwersten Zeit ihres Lebens, wie die Therapie sie aus dem tiefen Loch rausholen konnte und wie sie heute mit dem Thema Ernährung und Fitness umgeht.

Video: Sophia Thiel verabschiedet sich von ihrer alten Frisur
Sophia Thiel: Großes Umstyling auf YouTube

Foto: Sophia Thiel / YouTube

So geht es Sophia Thiel heute

Dank der Therapie und der Unterstützung von Freunden und Familie konnte Sophia Thiel ihre Probleme lösen und das krankhafte Essverhalten ablegen. Heute steht nicht mehr die Zahl auf der Waage oder die Kalorienzufuhr im Vordergrund, sondern die Gesundheit. Sophia Thiel hat aus ihren Fehlern gelernt: „Ich bin unglaublich froh darüber, dass Essen für mich in den Hintergrund gerückt ist. Früher drehten sich mein ganzer Alltag und meine Gedanken nur um die Diät, wie ein selbsterschaffenes Gefängnis aus Ernährungsregimen. Heute schiebe ich keine Panik mehr, wenn wir beispielsweise ins Restaurant gehen, weil ich gelernt habe, dass ich im Restaurant essen kann und es mir nicht wehtut. Oder dass ich einfach in den Urlaub fahren kann, ohne Mealprep für eine Woche oder meine Lebensmittelwaage mitzunehmen“, erzählt die Influencerin in einem Interview mit dem Magazin „Women’s Health“. Beigetragen zu diesem gesunden Lebenswandel hat vor allem auch Sophias neuer Freund. Warum, erklärt sie im Frühjahr 2021: „Weil er bei mir geblieben ist und mir gezeigt hat, dass ich wertvoll und liebenswert bin, so wie ich jetzt bin. Ohne irgendwelche Bedingungen. Ohne in Topform zu sein.“