Thomas Gottschalk: Sein Haupthaar im Wandel der Jahrzehnte

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 04.11.2021, 21:45 Uhr

ZDF/Carmen Sauerbrei

Vom Vokuhila bis zum Old Shatterhand: Wir werfen einen Blick auf zehn Frisuren von „Wetten, dass..?“-Legende Thomas Gottschalk.

Der Showtitan kehrt am 6. November mit einer lang angekündigte Sonderausgabe von „Wetten, dass…?“ zurück. Überraschungen sind angekündigt: Neben Stars wie der Hälfte von ABBA, Helene Fischer und Udo Lindenberg soll auch andere internationale A-Promis ihre Aufwartung machen. Keine Überraschung dürfte Gottschalks Frisur sein.

Thomas Gottschalk: Sein Haupthaar im Wandel der Jahrzehnte

IMAGO / POP-EYE

Thomas Gottschalks (71) extravaganter Kleidungsstil bei „Wetten, dass..?“ sorgt seit jeher für viel Diskussionsstoff. Thommy nimmt die Rolle des Showmasters eben ernst — Straßenklamotten sind ein absolutes No-Go, dafür gibt es Fracks und allerlei andere festliche, nicht immer ganz dezente Kleidung.

Aber was ist eigentlich mit Frisuren? Werfen wir doch anlässlich des „Wetten, dass..?“-Comebacks am 6. November 2021  einmal Blick auf Gottschalks Haarpracht im Laufe der Jahre.

Frisur 1: Der Show-Vokuhila, 1990er-Edition

Klar, so ganz ausgewogen war das Verhältnis vorne/hinten bei Thommy nie — aber am 26. Dezember 1995 präsentierte er sich bei der Sendung in Hannover mit ordentlichem Vokuhila. Das bedeutet abgekürzt: Vorne kurz, hinten lang.

Oder anders formuliert: vorne Business, hinten Party.

ZDF/Carmen Sauerbrei

Frisur 2: Der Show-Vokuhila, 2000er-Edition

Fast forward, neun Jahre später: Gottschalk steht eisern zu seiner Haarpracht. Der Vokuhila sieht zwar etwas weniger vokuhilamäßiger aus als 1996. Allerdings ist das wohl eine optische Täuschung, denn die Bestandteile von Gottschalks Haarpracht sind dieselben: Ein bisschen toupiert, lockig, mit ein paar Fransen im Gesicht — und einer Rückseitenlänge, die knapp an die Schultern reicht.

ZDF/Carmen Sauerbrei

Frisur 3: Die Zopf-Action

Ja, was ist denn hier los? Am 17. September 1999 zeigte sich Gottschalk in einer Show aus Mallorca mit zusammengebundenen Haaren. Gut, genau genommen sieht man an diesem Foto gar nicht, ob Thommy hier Manbun oder Pferdeschwanz trägt – jedenfalls hängt ihm keine einzige seiner charakteristischen goldenen Locken ins Gesicht. Eins steht aber fest: Eine so klare Sicht auf das Wettgeschehen dürfte er selten gehabt haben!

ZDF/Carmen Sauerbrei

Frisur 4: Der Oldschool-Thommy

Für Frisur Nummer Vier gehen wir zurück in der Zeit und erörtern, wie Gottschalk in seiner „Wetten, dass..?“-Frühphase aussah. Ein Blick auf ein Bild von der Sendung vom 26. September 1987 in Hof beweist: Thommy befand sich in einer Übergangsphase zwischen der bürgerlicheren Kurzhaarfrisur und dem Mut zu langen Haaren. Weniger Locken, ein Hauch von einem Scheitel — aber hinten bereits annähernd auf Schulterlänge: Man sieht, wohin die Frisurenreise künftig gehen sollte.

ZDF/Renate Schäfer

Frisur 5: Die Seitenparty

Nicht nur hinten, auch seitlich herrscht bei Thommys Frisur Party — das zeigt eine Aufnahme aus dem Jahr 1998. Hier neben Gottschalk zu sehen. Titanic-Chefredakteur Bernd Fritz († 71), der als falscher Kandidat Thomas Rautenberg für den größten Wettskandal der Geschichte der Show sorgte.

ZDF/Wolfram Jürgen Mehl

Frisur 6: Die Ungewohnte (hüstel)

1998 setzte Thomas Gottschalk ganz auf Veränderung — und präsentierte sich mit völlig ungewohnter Mähne. So erkannten Thommy wohl nur… alle Menschen, die ihn schon einmal gesehen hatten.

ZDF/Wolfgang Lehmann

Frisur 7: Die Gebügelte

Am 17.11.2001 entdeckte die Moderatorenlegende offenbar wahlweise Glätt- oder Bügeleisen für sich. Die Lockenpracht, der Hauch von Minipli: All das war vergessen, als Gottschalk die Bühne enterte. Auf der Rückseite fiel das Haar zwar lockig in seinen Nacken, aber vorne verblüffte er mit bürgerlichem, ganz untoupiertem Mittelscheitel (oder zumindest etwas ähnlichem).

ZDF/Carmen Sauerbrei

Frisur 8: Die Mysteriöse

Ob Gottschalk am 3. März 1997 in Dortmund wohl dachte, er sei ein britischer Lord? War zu faul, sich zu frisieren? Oder hat er — das kommt unter den Besten mal vor — einen Bad Hair Day? Jedenfalls erschien Thommy mit Melone zur Show — und weil er der King of Samstagabendunterhaltung ist, prangte auf dem Hut ein Bandana mit Krone. Komplettiert wurde sein Look von einem ungewohnten Bart — kein Goatee, kein Schnurrbart, dafür irgendetwas dazwischen.

ZDF/Carmen Sauerbrei

Frisur 9: Der Old Shatterhand

Gut, für „Wetten, dass..?“ wäre diese Frisur wohl undenkbar gewesen, aber 2020 zeigte DSDS-Gewinner Alexander Klaws (38) ein Foto von sich und Gottschalk als Winnetou und Old Shatterhand — für eine Sendung namens „Gottschalk holt’s nach“. Thommy präsentierte sich dabei mit Kurzhaarfrisur — und wir finden den Look so richtig gut!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Alexander Klaws (@alexanderklawsofficial)

Frisur 10: Der Lagerfeld

Weißes Haar, zusammengebunden, keine Locken… ah nee, Moment, das ist natürlich Karl Lagerfeld († 85) . Thommy selbst zeigte sich am 3. Dezember 2011 im Gespräch mit Lagerfeld mit vertrauter Mähne — allerdings mit weniger gefärbter Basis. (Redaktion KuT)

ZDF/Carmen Sauerbrei