Boney M.: Der „Rasputin“-Hype geht weiter – hier ist die neue Version!

Boney M.: Der "Rasputin"-Hype geht weiter - hier ist die neue Version!
Boney M.: Der "Rasputin"-Hype geht weiter - hier ist die neue Version!

© dubassy/Shutterstock

26.04.2021 16:30 Uhr

Majestic und Boney M. haben gerade das offizielle Video zu ihrem Hit "Rasputin" enthüllt. Hier gibt's die ganze Geschichte.

Das offizielle Video zu „Rasputin“ wurde im Soho-Nachtclub „The Box“ gedreht und zeigt eine Starbesetzung, zu der Ru Paul’s Drag Race-Finalistin Bimini Bon Boulash, Pete vom Grime-Duo „Pete & Bas“ und eine Reihe von Animateuren des Clubs gehören.

Fast 20 Millionen Spotify-Streams

Der Track mit der eingängigen Hookline „Ra-Ra-Rasputin – Lover of the Russian Queen“ ist inzwischen ein zertifizierter Hit und hat bereits knapp 20 Millionen Spotify-Streams, einen Spitzenplatz in den Top 30 in Großbritannien und Platz 1 bei Shazam, iTunes und Beatport erreicht. Und das ist noch nicht alles:

Der Song hat die Top 50 der globalen Shazam-Charts geknackt, schaffte es in die UK Top 40 auf Spotify in Großbritannien, ist in den Top 20 der Apple Music Charts und wurde letzte Woche zum heißesten Song gekürt.

2021 wurde das Lied zu einer viralen Sensation auf der beliebten Social-Media-Plattform TikTok, in der die Fans zum Textteil „He was big and strong…“ tanzten, um ihre Muskeln zu zeigen. Über 50 Millionen Views kamen allein hier und auf Youtube zusammen.

„Rasputin“ wurde im Sommer 1978 veröffentlicht

Der Song wurde am 28. August 1978 als zweite Single aus dem dritten Boney-M.-Studioalbum „Nightflight to Venus“ (1978) veröffentlicht. Er wurde vom Erfinder und Mastermind der Gruppe, Frank Farian, zusammen mit George Reyam und Fred Jay geschrieben und handelt von Grigori Rasputin, einem Freund und Berater des russischen Zaren Nikolaus II.

Schnell wurden Vorwürfe laut, die Melodie sei von dem traditionellen türkischen Lied „Kâtibim“ abgekuppelt, aber Die Band bestritt jegliche Ähnlichkeit. Siehe Video hier:

Schon damals ein Partyhit

Obwohl „Rasputin“ in Englisch produziert wurde, (mit einzelnen deutschen und russischen Wörtern in der Zeile „Aber der Kasatschok, den er wirklich wunderbar getanzt hat!“) erfreute er sich damals großer Beliebtheit in der Sowjetunion und soll dort den Ruhm von Rasputin wiederbelebt haben. In der russischen Pressung von „Nightflight To Venus“ wurde der Song damals nicht übernommen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Majestic (@majesticonline)

Der Titel stieg in Deutschland und Österreich beispielsweise an die Spitze der Charts und erreichte Platz 2 in Großbritannien und der Schweiz. Es war auch ein weiterer Nr. 1-Hit für Boney M. in Australien.

Die neue Version orientiert sich streng am Original. Und das ist der Mann dahinter: Majestic (Bild oben), mit bürgerlichem Namen Kevin Christie, ist ein House-Produzent, Garage-MC und Kiss FM-DJ, der als MC schon 15 Jahren in einem Nachtclub in Nord-London auftrat.

„Rasputin“ 2021 in Zahlen

„Rasputin“ bricht weiterhin Rekorde, nachdem er es auf die BBC Radio 1 Playlist, A-List Playlists bei Capital FM und Heart geschafft hat und Unterstützung von MTV, The Box und anderen UK Sendern, aber auch international ist es ein Megaerfolg:

– bereits mehr als 20 Millionen Streams
– 1 Million Streams an einem Tag (17. April)
– Shazam Peaks: #1 Niederlande, #4 UK, #12 Irland, #17 Finnland, #21 Australien & Polen, #26 Frankreich, #39 Italien, #79 Deutschland, #94 Spanien, #104 Norwegen, #58 Global
– Spotify Top 200 Charts daily: #29 in the Niederlande, #36 in Frankreich und UK, #44 in Irland, #85 in Australien, #117 in Belgien, #127 in Finnland, #145 in der Schweiz, #183 in Norwegen und #187 in Deutschland.
– Apple Music Charts: aktuell #18 in UK, #24 Litauen, #27 Slowenien, #29 Irland, #32 Kroatien
– in UK auf Playlist bei BBC Radio 1 nachdem er bereits „Track der Woche“ war
– Radio Chart Peaks u.a. #8 UK, #11 Niederlande, #15 Frankreich, #59 Italien, #20 Polen, #34 Irland, #62 Portugal, #28 Belgien, #110 Spanien