19.11.2020 20:50 Uhr

Hier teilt sich Barack Obama mit Markus Lanz ein Hotelzimmer

Barack Obama bei Markus Lanz! Was für eine Schlagzeile! Ganz so war es aber nicht. Es war umgekehrt und der Ex-Präsident hielt außerdem noch Hof für Jan Christoph Wiechmann vom Hamburger Magazin "Stern" und mit News-Anchorman Peter Kloeppel vom Kölner TV-Sender RTL. Und so traf also auch Markus Lanz den "former US-President" im Hotel in Washington.

 ZDF/Bent Liebscher

Markus Lanz hatte sie alle: In seiner TV-Talkshow beim ZDF lädt er immer wieder prominente Gäste aus allen Bereichen ein, sowohl aus der Politik und dem Sport, als auch anderweitig Prominente aus dem Showgeschäft, Dschungelcamper und Erfinder, Autoren und Wissenschaftler. Jetzt hat er aber einen riesigen Fisch an Land gezogen: der ehemalige Präsident Barack Obama sitzt dem 51-jährigen Moderator gegenüber und steht ihm Rede und Antwort. Anlass ist der erste, 1018 Seiten umfassende Teil seiner Biografie „Ein verheißenes Land“.

Barack Obama packt aus

Erste Details zum Gespräch zwischen Lanz und dem 59-jährigen Obama enthüllen, dass der ehemalige Präsident kein Blatt vor den Mund nimmt. Nicht nur rechnet er mit seinem Nachfolger Donald Trump (74) ab, sondern er gibt auch seine Meinung zu seinem damaligen Vizepräsidenten und zukünftigen Präsidenten wider. Mit Joe Biden (77) und seine Vizepräsidentin Kamala Harris (56) verbindet Obama große Hoffnungen für Amerika: „Ich denke, sie werden großartige Arbeit leisten.“

Hier teilt sich Barack Obama mit Markus Lanz ein Hotelzimmer

ZDF/Bent Liebscher

Das denkt der Präsident über die US-Wahl

Weiter hoffe Obama, dass Biden und Harris die USA wieder vereinen könnten, anstatt es wie unter Trump weiter zu spalten: „Ich denke, wir haben eine Chance, Amerika wieder in eine Richtung zu führen, die mitfühlender und vernünftiger ist.“ Dass dies harte Arbeit ist, ist ihm aber bewusst, und er erinnert sich dabei an seine eigene Präsidentschaft: „Dir wird klar, dass alle Nachrichten in der Zeitung und im TV, alle Probleme weltweit jetzt deine eigenen Probleme sind.“ Alles ein bisschen diplomatisch halt. Von Trump war man ja bislang eine robustere Sprache gewöhnt.

Lanz fällt auch Obama ins Wort

Natürlich fällt Lanz auch Obama ins Wort – im Rahmen seiner Möglichkeiten halt. Diese grauenhafte Eigenschaft stört seit Jahren viele Fernsehzuschauer. Lanz: „Ich habe mich auf dem Flug, als ich die letzten Seiten des Buches las, gefragt, was er wohl tun wird, wenn seine Frau Michelle am Ende vielleicht mehr Exemplare verkaufen wird als er?“ Als Obama gerade antworten will legt Lanz noch mit Trump-Seitenhieb nach: „Wird er das Ergebnis akzeptieren oder vor Gericht gehen und eine Neuauszählung fordern?“ Haha, Schenkelklopfer!

Der Ex-US-Präsident: „Ich habe bereits kapituliert. Ich habe bereits zugegeben, dass Michelles Buch wunderbar war.“

Markus Lanz: Im Hotel mit Barack Obama

Obama beim CBS-Interview. Foto: imago images / ZUMA Wire

Galerie

Check Up durch den Secret Service

Und wie ist so ein Termin mit einem Mann vom Format wie Obama. Dazu verriet RTL-News-Chef Peter Kloeppel: „Es ist natürlich auch so eine Sache, wenn man ein Interview mit dem Präsidenten, dem Ex-Präsidenten macht, dann will der Secret Service natürlich genau wissen, mit wem haben wir es genau zu tun. Ich musste meine Adresse eintragen, Geburtsdatum, alles was dazu gehört. Coronatest musste ich machen innerhalb von 48 Stunden vor dem Interview. Machen logischerweise alle. Ich bin natürlich negativ.“

Barack Obama, der 44. Präsident der USA

Barack Obama war der erste afroamerikanische Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. 2008 trat er mit dem Versprechen an, das Land zu einen. „Yes, we can!“ waren die drei Worte, die ihn ins Weiße Haus trugen. Insgesamt blieb Obama acht Jahre lang Präsident und gilt für viele Amerikaner weiterhin als respektabler Politiker. Außerdem ist Obama Fan von unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel (66). Wieso er sie sogar als eine seiner Lieblingspartnerinnen auf der Weltbühne hat, wird er im Interview offenbaren.

Am Donnerstag, 19. November 2020, 23.15 Uhr, ist das Gespräch von Barack Obama bei „Markus Lanz“ im ZDF zu sehen. (AKo/PV)