Sylvie Meis will mit Botox in Würde altern

IMAGO / Future Image

31.08.2021 20:00 Uhr

Volle Lippen, pralle Dekoltees und glattgebügelte Gesichter. Der Traum von der ewigen Jugend ist mindestens genauso alt wie die Schönheitsindustrie. Mittendrin Sylvie Meis, deren Ziel es ist, mit Botox in Würde zu altern.

In Hollywood gibt es das Nervengift inzwischen wie einen Latte Macchiato an jeder Ecke auch to go – Botox. Was ursprünglich die Stars in Hollywood exzessiv „konsumierten“, um die glatte Perfektion vor der Kamera zu wahren, ist längst auch unter deutschen Promis ein weitverbreiteter Garant, um im Gespräch zu bleiben – im positiven wie negativen Sinne.

Immer mehr Promis bekennen sich dazu, zu ihren kleinen Helferlein unter der Haut, gegen das unliebsame Erschlaffen im Alter. Einige Promi-Gesichter sind entstellt, andere halten den Status quo. Wie beispielsweise die niederländische Moderatorin und Geschäftsfrau Sylvie Meis. Vergleicht man Fotos der 43-Jährigen mit den Anfängen ihrer Karriere vor 18 Jahren, hat sich in Sylvies Gesicht fast nicht verändert.

Sylvie Meis will mit Botox in Würde altern
Frau Meis 2005 mit ihrem Ex, Herrn Rafael van der Vaart

© IMAGO / Bruno Press

Sylvie Meis: „Frauen haben die Arschkarte“

Trotz viraler Body-Positivity-Kampagnen, die zu mehr Selbstliebe gegenüber dem eigenen Körper einladen, hält sich gerade in der Fernsehbranche die ewige Jugend  als stetes Ideal. Altern in der Öffentlichkeit kann vor allem für Frauen vor der Kamera noch immer ein Job-Killer sein.

In einem Interview mit dem Branchendienst DWDL anlässlich ihres neuen Jobs bei „Love Island“ pointierte Sylvie das Phänomen der Schönheitsideale so: „Ich bin mir bewusst, dass Frauen im Showgeschäft die Arschkarte gezogen haben und anders altern dürfen als Männer. Ganz egal wie ich altere – ob ich es akzeptiere oder was machen lasse: es wird immer Kritik geben. Du kannst es als Frau im Entertainment nie richtig machen. Und die Kameras sind gnadenlos. Deshalb ist der einzige Umgang mit eigenem Verfall zu sich und seinem Spiegelbild zu stehen.“

Sylvie Meis will mit Botox in Würde altern
Sylvie Meis 2003.

© IMAGO / Pro Shots

Sylvie Meis: „Ich will mich zeigen und bin fucking proud of it“

Für ihren Körper arbeite Sylvie hart. Trotzdem erfahre sie immer wieder Anfeindungen, weil sie angeblich zu perfekt sei. Deshalb ihr Appell an alle: „Ich will mich zeigen und bin fucking proud of it.“ Das sie dennoch regelmäßig beim Beauty-Doc einkehrt, empfindet sich nicht als Widerspruch: „Auch ich will in Würde altern, aber auf meine Weise“, verriet sie in dem DWDL-Interview. „Ich habe auch kein Problem damit, Falten zu füllen.“

Zwar strebe sie keinem jugendlichen Schönheitsideal hinterher, aber wolle sich eben „fresh und jung“ fühlen.

Sylvie Meis will mit Botox in Würde altern
Pressefoto zu "Love Island" 2021

© RTLZwei

Melanie Müller: Zum Erfolg gespritzt?

Und Sylvie Meis ist lange nicht die einzige Frau um deutschen TV, die offen zu ihren Beauty-Eingriffen steht. Promi Big Brother-Gewinnerin Melanie Müller (33) macht auch kein Geheimnis daraus, dass sie nachhelfen lassen hat.

In einem Interview verriet sie, vor dem Einzug ins Haus habe sie sich zwar „nicht unter das Messer gelegt“, aber Botox und Hyaluronsäure mussten sein. Die sächsische Schlagersängerin gewann die Show.

War Botox also unumgänglich, um bei dem Fernsehpublikum eine gute Figur zu machen?

Nein. Denn 2014 gewann Müller bereits die achte Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ – ohne Botox und Filler. Der Big-Brother-Gewinnerin zufolge haben die Schönheitskorrekturen eher mit ihren nächtlichen Ausschweifungen zu tun. In einem Interview verriet sie: „Mit 33 geh‘ ich schwer auf die 40 zu, da muss man damit anfangen, was zu machen. Und ich bin ein Nachtmensch: Ich sehe morgens also nicht ganz so fröhlich-fit aus!“

Sylvie Meis will mit Botox in Würde altern

© SAT.1