„Das Verschwinden von Birgit Meier“: Das steckt hinter der Netflix-True-Crime-Doku

Fabia SoellnerFabia Soellner | 01.12.2021, 21:40 Uhr
„Das Verschwinden von Birgit Meier“: Das steckt hinter der deutschen Netflix-True-Crime-Doku
„Das Verschwinden von Birgit Meier“: Das steckt hinter der deutschen Netflix-True-Crime-Doku

Shutterstock

Was tun, wenn ein Familienmitglied verschwindet? Diese Frage musste sich Wolfgang Sielaff stellen, dessen Schwester im Jahr 1989 auf mysteriöse Weise verschwunden ist. In der neuen deutschen Netflix-Crime-Doku wird die Geschichte des medienpräsenten Falls erzählt – und wie Sielaff es schaffte, den fall eigenhändig zu lösen.

Das spurlose Verschwinden von Birgit Meyer hat im Sommer 1998 eine echte Schockwelle in Lüneburg ausgelöst. Die Millionärsfrau lässt ihr Umfeld ratlos zurück. Jeder war sich sicher, dass die lebenslustige Frau niemals einfach abgehauen wäre – das würde sie ihrer Tochter und ihrem Kind nicht antun. War es also Mord, oder Selbstmord? Keiner scheint sich einen wirklichen Reim auf diesen Fall machen zu können, wären da nicht die Mode in dem Nagel liegenden Waldstück…

Mit der True Crime-Doku „Dig Deeper: Das Verschwinden von Birgit Meier“ wagt sich Netflix erneut in deutsche Gewässer und zaubert eine Mini-Serie, die jeden Crime-Fan erschaudern lässt.

„Das Verschwinden von Birgit Meier“: Wenn die Polizei versagt

Die mediale Aufmerksamkeit in diesem mysteriösen Falls ist außergewöhnlich hoch. Schon damals hat jeder mal mit der Familie Meier mitgefiebert, und auch 2018, als der Fall endlich aufgeklärt werden konnte, zog der Geschichte fast jeden in seinen Bann. Doch leider ist der Fall auch wieder ein Beispiel dafür, wie sehr die Polizei versagen kann – wie schnell hätte alles aufgelöst werden können, wenn die Beamten ihre Arbeit richtig nachgegangen wären?

Schließlich ist es Wolfgang Sielaff, dem Bruder von Birgit Meier, zu verdanken, dass die Familie nun endlich ihren Frieden finden kann. Dieser hat nämlich damals als Polizeichef in Hamburg gearbeitet, durfte sich allerdings nicht mit dem Fall befassen, da Lüneburg nicht in seinen Zuständigkeitsbereich fiel. Sielaff liess sich jedoch nicht stoppen und hat selbst nach der Pension im Jahr 2002 noch weiter recherchiert.

„Das Verschwinden von Birgit Meier“: Das steckt hinter der deutschen Netflix-True-Crime-Doku
Wolfgang Sielaff klärte das Verschwinden seiner Schwester auf.

IMAGO / Future Image

Das „Birgit Meier“-Mysterium: Diese Filme gibt es bereits

Tatsächlich ist „Dig Deeper: Das Verschwinden von Birgit Meier“ nicht die erste Doku über das plötzliche Verschwinden der deutschen Frau. Bereits 2019 erschien ein fünfteiliger Dokumentarfilm mit dem Titel „Eiskalte Spur – Die Göhrde-Morde und die verschwundene Frau“, ausgestrahlt vom NDR. 2020 folgte dann mit „Das Geheimnis des Totenwaldes“ eine fiktive Adaption des Stoffes.

Es war so klar, dass Netflix sich irgendwann diesem Fall schnappen würde – schließlich ist es für seine True Crime-Dokus bekannt.

„Das Verschwinden von Birgit Meier“: Das steckt hinter der deutschen Netflix-True-Crime-Doku
Erst 2018 wurde Birgit Meiers Verschwinden aufgeklärt.

Shutterstock

Netflix-Crime: Nachschlag gefällig?

Wer nach dieser spannenden Doku noch nicht genug hat, sollte sich unbedingt die anderen Crime-Serien bei Netflix ansehen.

Da gibt es zum Beispiel „Don’t F**k With Cats: Die Jagd nach dem Internet-Killer“ (2019), die sich mit einem katzenquälenden Wahnsinnigen befasst. Für alle Serienmörder-Fans wird „Ted Bundy: Selbstportrait eines Serienmörders“ (2019) das richtige sein, und von „Tiger King – Großkatzen und ihre Raubtiere“ (2020) ist erst letztens die zweite Staffel erschienen.