Dienstag, 5. November 2019 20:35 Uhr

Dieter Bohlen: Wie streng ist er eigentlich als Vater?

Foto: STAR PRESS/ ROBIN LOESCH

Dieter Bohlen vergibt Ratschläge in Sachen Kindererziehung. Der Pop-Titan ist Vater von zwei Töchtern und vier Söhnen im Alter zwischen 34 und sechs Jahren. Seine Herangehensweise an Erziehungsfragen hat sich dabei über die Jahre verändert, wie er nun im Interview mit RTL verriet.

„Ich habe meinen älteren Kindern früher immer viel zugeredet“, gibt er zu. Heute sei er allerdings um einiges lockerer geworden, so Bohlen. Trotzdem versuche er weiterhin, seine Kids zu motivieren.

Quelle: instagram.com

„Rumschreien und sowas bringt gar nichts“

Dabei lockt er die Kleinsten auch gerne mal mit Spielsachen oder anderen materiellen Geschenken, um den Nachwuchs zu Höchstleistungen anzuspornen. Der ‚DSDS‘-Erfinder erzählt:

„Rumschreien und sowas, das bringt – glaube ich – gar nichts. Bei meinen Kindern versuche ich einfach – ich weiß ja jetzt ganz genau, der Kleine will meinetwegen irgendein Spiel haben zu Weihnachten. Dann sag ich auch: Wenn du jetzt heute zum Schwimmen gehst und der Schwimmlehrer erzählt mir, dass du ganz, ganz toll warst oder der Beste warst, dann könnte ich mir vorstellen, dass das Geschenk vielleicht morgen schon da ist. Und dann geben die Vollgas.“

Am wichtigsten sei allerdings, dass sein Nachwuchs im Leben glücklich wird. „Oben drüber muss stehen: Werdet glücklich mit dem, was ihr wirklich wollt“, versichert Bohlen im Interview.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren