Das Adelaide CottageKate Middleton und Prinz William – Umzug nach Windsor: Das macht ihr neues Haus so besonders

Salomé RazaqSalomé Razaq | 06.07.2022, 13:30 Uhr
Kate Middleton Prinz William
Kate Middleton Prinz William

Foto: IMAGO / i Images

Nach etlichen Jahren kehren Prinz William und Herzogin Kate dem Kensington Palast und Englands Hauptstadt den Rücken zu: Schon im Sommer soll das Paar gemeinsam mit ihren drei Kindern umziehen. Alles über die neue ländliche Residenz der Cambridges.

Prinz William und Herzogin Kate Middleton verlassen London. Die royale Familie wird im Sommer 2022 nach Windsor ziehen. Raus aus dem Trubel der Hauptstadt, ran an die Queen. Denn Königin Elizabeth II. hat ihren Hauptwohnsitz kürzlich dauerhaft in die Grafschaft Berkshire verlegt. Und genau da befindet sich auch die neue Heimat der Cambridges. Nur wenige Gehminuten von Schloss Windsor, zieht die fünfköpfige Familie in das Adelaide Cottage ein. Der Londoner Palast soll das Zuhause ihrer Büros bleiben.

Der Umzug läutet einen gänzlich neuen Abschnitt für das Paar und seine drei Kinder ein. Denn ihr neuer Wohnsitz unterscheidet sich ganz deutlich vom innerstädtischen Kensington Palast, in dem sie bisher gelebt haben. Warum aber fiel die Wahl auf das Adelaide Cottage? Und was macht das neue Haus so besonders?

Darum ziehen William und Kate ins Adelaide Cottage

Bei der Auswahl ihres neuen Wohnsitzes war dem Paar besonders wichtig, dass keine kostspieligen Renovierungsarbeiten und zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen auf Kosten der Steuerzahler anfallen. Das 1831 erbaute Haus liegt in der 655 Hektar großen Königsresidenz und sorgt mit einer großen Hecke für besonders viel Privatsphäre für die kleine Familie.

Ewige Gerüchte um royale Schwangerschaft: Will Kate Middleton weitere Kinder?

Anders als der gigantische Palast in London verfügt das Cottage über gerade mal vier Schlafzimmer, die mit dem Paar und ihren drei Kindern George, Charlotte und Louis bereits belegt sind. Platz für Personal bleibt im neuen Haus also nicht, denn Prinz William und Herzogin Kate wollen ihren Nachwuchs anscheinend an ein bodenständiges Leben gewöhnen.

Raus aus London: Neues Zuhause außerhalb der Metropole

Das Adelaide Cottage liegt in der Grafschaft Berkshire westlich von London, in der Kate Middleton und Prinz William beide aufgewachsen sind. Für ihre Entscheidung, die britische Metropole zu verlassen und sich einen ländlichen Wohnsitz zu suchen, gab es einige triftige Gründe für das Paar.

Ihr neues Haus ist nämlich gerade einmal zehn Gehminuten vom Schloss Windsor entfernt, in dem Queen Elizabeth II lebt. Besonders seit dem Tod von ihrem Ehemann Prinz Philip im April 2021 soll die britische Monarchin häufig alleine sein und außer ihrem Personal kaum Gesellschaft haben. Durch die räumliche Nähe können William und Kate sowie die drei Ur-Enkel der Queen ihr häufiger Gesellschaft leisten.

Außerdem soll die neue Wohngegend der royalen Familie bessere Schulen für die drei kleinen Thronfolger haben. Ihre aktuelle Vorschule in Battersea werden George, Charlotte und Louis im Sommer verlassen und das neue Schuljahr im Herbst auf neuen Schulen in Berkshire beginnen. Plätze an den Schulen sollen die drei bereits haben.

Kate Middleton Prinz William George Charlotte Louis Queen Elizabeth
Kate Middleton und Prinz William in London mit ihren Kindern George, Charlotte und Louis sowie Familienoberhaupt Queen Elizabeth II

Foto: IMAGO / i Images

Tea-Time und Romanzen – die Geschichte des ländlichen Anwesens

Das neue Haus von Kate Middleton und Prinz William hat schon die ein oder andere Geschichte und Schlagzeile hinter sich. Das Adelaide Cottage wurde 1831 ursprünglich als Rückzugsort für Königin Adelaide von Sachsen-Meiningen, der Ehefrau von William IV, gebaut – nach ihr wurde die Residenz demnach auch benannt.

Später wurde es zum Lieblingsdomizil von Königin Victoria, die nach Queen Elizabeth die am längsten amtierende Monarchin Großbritanniens war. Diese nutzte das Adelaide Cottage vor allem für entspannte Auszeiten bei der britischen Tea Time oder zum Frühstücken. Wie sehr Victoria das Haus am Herzen lag, zeigt wohl die Tatsache, dass sie ihren geliebten Vierbeiner Dash an der Residenz begraben ließ.

Für großes Aufsehen sorgte insbesondere Prinzessin Margaret, die jüngere Schwester der Queen. Diese machte das Adelaide Cottage zu ihrem Liebesnest für die geheime Liebesaffäre mit Peter Townsend, die damals als nationaler Skandal galt. Offiziell begann die Beziehung der beiden Turteltauben erst nach der Scheidung von Townsends Frau Rosemary. Andere Quellen wiederum besagen, dass die Romanze der beiden schon Jahre vorher begann, als die Prinzessin gerade einmal 17 war und somit 15 Jahre jünger war als ihr Verehrer.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Martina Giannotti (@martinagiannotti_official)

Planänderung: Für diese beiden war das Adelaide Cottage bestimmt

Das ländliche Adelaide Cottage wurde 2015 bereits vollständig renoviert, denn die Queen hatte das Haus schon damals als Wohnsitz für ihren Enkel ausgeguckt. Dabei handelte es sich jedoch nicht um William, sondern um seinen Bruder! Ursprünglich sollte das Anwesen als Ehewohnsitz für Prinz Harry und Schauspielerin Meghan Markle dienen. Das Paar hat sich dann jedoch für das nahegelegene Frogmore Cottage entschieden, bevor sie in die USA zogen.

Die märchenhafte Love-Story von Herzogin Kate und Prinz William

Die Geschichte, dass Prinz William sich während seines Studiums an der schottischen University of St. Andrews in die schöne Kate Middleton verguckte und das Herz der sympathischen Britin erobern konnte, ist allgemein bekannt. Tatsächlich haben sich die Wege des royalen Traumpaares schon davor mehrfach gekreuzt.

Bereits während ihrer Schulzeit sollen Kate Middleton und Prinz William sich begegnet sein, behauptet die Royal-Expertin der britischen „Vanity Fair“ Katie Nicholl. Die beiden Kinder sollen damals mit ihren jeweiligen Schulmannschaften bei einem Hockeyspiel aufeinandergetroffen sein. Für das andere Geschlecht haben sich die beiden jungen Briten damals wohl noch nicht besonders interessiert.

Außerdem engagierten sich sowohl Kate Middleton als auch Prinz William nach ihrem Schulabschluss bei demselben Projekt der wohltätigen Organisation „Raleigh International“ und reisten dafür nach Chile. Begegnet sind die beiden sich zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht, denn sie wählten unterschiedliche Wochen für ihre Zeit im Ausland aus.

Kate Middletons besten Looks: Die Stylings-Tricks der Herzogin

Während ihres Studiums lernten sich die heutige Herzogin und der Prinz dann schließlich kennen und lieben, wohnten im zweiten Studienjahr sogar mit drei weiteren Kommilitonen in einer Studenten-WG. Im Jahr 2007 trennte sich Englands liebstes Paar jedoch, was besonders Oma Queen Elizabeth enttäuschte.

Doch das Schicksal der beiden hatte andere Pläne: Prinz William und seine Kate fanden wieder zueinander und traten 2011 vor den Traualtar. Mit dabei waren neben den ihren Geschwistern Prinz Harry und Pippa Middleton, die als Trauzeugen fungierten, auch etliche britische Royals und Politiker sowie einige Promis wie David Beckham und Victoria Beckham oder „Mr. Bean“-Darsteller Rowan Atkinson. Seit ihrer Hochzeit ist das sympathische Paar unzertrennlich und gehört gemeinsam mit ihren drei Kindern Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis wohl zweifelsohne zu Großbritanniens Lieblingen.