Mehr als eine Luxus-Göre?Geissens-Tochter Shania: „Wir interessieren uns auch für Klimaschutz“

Isabell KilianIsabell Kilian | 04.08.2022, 16:15 Uhr
Shania Geissen mit Brille
Shania Geissen mit Brille

Foto: RTL ZWEI

Shania Geissen wurde durch die Reality-TV-Show „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ beliebt und bekannt. In einem Interview zeigte die Tochter von Robert und Carmen Geissen nun aber eine andere Seite von sich - die eines Mädchens mit Grips.

Mit 66 Jahren fängt das Leben an – mit 18 die Verantwortung. Wer die mittlerweile volljährige Shania Geiss aus der Reality-TV-Show „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ oder auch aus der neuen Doku-Soap „Davina & Shania – We love Monaco“ kennt, der weiß um ihr buntes Luxus-Leben der Millionärstochter.

Und auch zum ihrem 18. Geburtstag am 30. Juli 2022 ließ es die offensichtlich feierwütige Jung-Blondine ordentlich krachen. Bezahlt haben die Mega-Sause natürlich Mama Carmen (57) und Papa Robert (58). Doch Shania ist mehr als nur das verwöhnte Luxus-Gör – das betonte sie nun in einem neuen Interview und sprach neben Hass im Netz und ihr WG-Leben mit Schwester Davina (19) auch über Demokratie und Klimaschutz.



Shania Geiss feierwütig zum 18. Geburtstag

Auf TikTok und Instagram begeistert Shania Geiss weit über eine halbe Million Follower mit heißen Selfies am Strand von Ibiza oder St. Tropez, teuren Autos oder ihrem Luxus-Alltag in Monaco. Die hübsche Blondine lässt sich’s gut gehen und feiert ihr Leben. Im wahrsten Sinne: Ihr 18. Geburtstag stellte womöglich so einige Hollywood-Partys  in den Schatten und die Millionärstochter ließ es ordentlich krachen.

Neben großen Champagner-Flaschen und Party an der Strandbar und im Club, durfte auch Tischfeuerwerk nicht fehlen – musikalisch untermalt von der deutschen Nationalhymne, was auch sonst. Doch was steckt hinter dem Fassädchen des aufstrebenden Reality-Sternchens? Das verriet Shania in einem ausführlichen Gespräch.

Die Lebensfreude der Geissens reißt bisweilen mit, das dürfte auch die konstant große Fangemeinde der Millionärsfamilie erklären. Dennoch dürfen sich Davina und Shania Geiss sich nicht wundern, dann auch mal als Teenager, die sich vor allem mit „Kartfahren und Konsum“ beschäftigen, betitelt zu werden, wie es der freie Autor Peer Schader zusammenfasste.

Mehr als nur verwöhnte Geissens-Tochter?

Doch die nun volljährige Blondine Shania hat darauf eine klare Antwort: „Auch wenn es nach außen vielleicht so aussieht als würden wir nur Partys machen und unser Leben genießen, haben wir auch noch eine andere Seite“, betont sie in einem Interview mit der Initiative „Gesichter der Demokratie“.

„Wir haben beide unser Abitur erfolgreich abgeschlossen und gehen unseren eigenen beruflichen Lebensweg. Wir interessieren uns auch für Klimaschutz und können durch unsere große Reichweite bei Social Media viele junge Menschen erreichen und ihnen wichtige Werte mitgeben.“

Hate-Kommentare prallen an Shania Geiss ab

Deshalb achte Shania genau darauf, was sie gegenüber ihren 550.000 Followern bei Instagram teilt und dass sie auch hinter den Dingen steht. „Durch meine große Reichweite habe ich die Chance viele Menschen für wichtige Themen zu erreichen, aber mir ist bewusst, dass mir viele auch nacheifern. Und deswegen passe ich gut auf, welches Bild ich nach außen vermittle“.

Vor Hasskommentaren und -nachrichten ist sie aber dennoch nicht gefeit. Je größer der Erfolg und das Einkommen, desto größer der Neid. Da scheinen Carmen und Robert Geiss ihren Töchtern aber glücklicherweise ein dickes Fell auf den Medienweg mitgegeben zu haben. Auch hinsichtlich der Reaktionen auf Hass-Kommentare.

„Ich lasse das gar nicht an mich ran und ignoriere diese komplett. Das ist das Beste, um diesen Menschen – die einfach nur Hass verbreiten wollen – keine Bühne zu geben.“

Die Geissens
Die Geissens: Carmen, Shania, Devina und Robert

Foto: RTL ZWEI

„Es sollte viel mehr Liebe auf der Welt geben“

Ihr großer Wunsch nach Weltfrieden muss aber wohl vorerst unerfüllt bleiben. Dennoch ist die 18-Jährige überzeugt, „dass jeder einzelne Mensch andere so behandeln soll, wie er selbst behandelt werden möchte“ und: „Generell sollte es viel mehr Liebe auf der Welt geben und die Mächtigen der Welt sollen den Hass beenden. Wir haben alle nur diese eine Welt und die Zeit sollen wir genießen und alle gemeinsam zusammenleben und nicht mit Kriegen unser Leben zerstören.“

Roberts Mega Mansions: Die Geissens präsentieren jetzt den Protz anderer Leute

Eine guter Grundstein dafür? Die Demokratie. Auch dazu hat Shania Geissen offenbar einen festen Standpunkt: „Ich finde es ganz wichtig, dass wir alle bei wichtigen Entscheidungen mitreden und abstimmen dürfen und jeder seine Meinung dadurch vertreten darf. Wir sehen ja in Ländern, in denen eine Diktatur herrscht, wie schlecht es den Menschen geht und das macht mich traurig“, verrät sie.

Glücklicherweise darf die Millionärstochter nun offiziell wählen und die Zukunft mitgestalten. Ob mit Kronkorken oder dem Stimmzettel wird sich zeigen.

Shania Geissen von der Seite
Shania Geißen: Partygirl, Shopping Queen und Politik-Interessierte?

Foto: RTL ZWEI

Regelmäßig Streit mit Davina

Verantwortung hört vor der Haustür aber nicht auf: Denn zum Erwachsensein hört auch der Haushalt dazu. Und da gibt’s zwischen Shania Geissen und ihrer großen Schwester Davina regelmäßig Knatsch. Die beiden wohnen gemeinsam in einer Zweier-WG im südeuropäischen Mini-Stadtstaat Monaco und müssen nicht selten ausdiskutieren, wer nun mit dem Ausräumen der Spülmaschine dran ist.

Vanessa Civiello & Co.: Diese Moderatoren führen nun durch den RTL-Morgen

Aber gut, es gibt Schlimmeres. Zum Beispiel wenn die Fans der 18-Jährigen bald keine neuen Folgen von „We love Monaco“ mehr zu sehen bekämen. Aber Shania beruhigt: Es werde schon fleißig eine neue Staffel gedreht. „Es sind noch einige Projekte geplant in nächster Zeit, auch mit Davina zusammen – seid gespannt, da kommen coole Dinge auf Euch zu“.

Und auch sonst steht bei der jungen Dame, die sich zunehmend auch mit dem Malen großformatiger Bilder befasst, persönlich einiges an: „Ich freue mich sehr, dass ich mich nun voll auf meine Kunst konzentrieren kann. Hier habe ich coole Projekte geplant, das ist einfach meine große Leidenschaft.“