Welche Rolle spielt Alkohol?Ist Brad Pitt gewalttätig? Der hässliche Sorgerechtsstreit um Kinder und Vermögen

Redaktion KuTRedaktion KuT | 29.12.2021, 09:38 Uhr
Brad Pitt und Angelina Jolie: Der hässliche Streit um die Kinder und das Vermögen
Brad Pitt und Angelina Jolie: Der hässliche Streit um die Kinder und das Vermögen

IMAGO / ZUMA Wire

Brad Pitt und Angelina Jolie lebten lange Zeit das, was man eine filmreife Liebe nennen kann. Beide hochkarätige Hollywood-Stars, die erste Begegnung am Filmset, Verlobung, Hochzeit und sechs gemeinsame Kinder. Dann jedoch änderte sich das Drehbuch. Brad Pitt wurde beschuldigt, eines seiner Kinder geschlagen zu haben, es kam zur Scheidung und einem erbitterten Sorgerechtsstreit. Was hat sich da wirklich abgespielt hinter der Fassade des Traumpaares?

Mittlerweile tobt seit fünf Jahren der Streit um das Sorgerecht für die drei adoptierten und die drei leiblichen Kinder des einstigen Hollywood-Traumpaares. Zahlreiche Gerichtstermine liegen mittlerweile hinter Brad Pitt (58) und Angelina Jolie (46), in denen sich die beiden Ex-Partner den Ball hin- und herschieben.

Im Mai 2021 erzielte Brad Pitt den wohl größten Erfolg im bisherigen Streit um die Kids. Ein Richter hatte entschieden, dass sich Pitt und Jolie das Sorgerecht 50:50 teilen sollen. Angelina Jolie hatte den Richter daraufhin erfolgreich wegen Befangenheit von dem Fall abberufen lassen. Ein erneuter Antrag Brad Pitts wurde vom höchsten Gericht in Kalifornien im Oktober 2021 abgewiesen. Angelina Jolie behält daher vorläufig das alleinige Sorgerecht für die noch fünf minderjährigen Kinder.

Brangelina – die Anfänge der großen Hollywood-Liebe

Brad Pitt und Angelina Jolie lernten sich 2004 am Filmset zu „Mr. & Mrs. Smith“ kennen und lieben. Angelina Jolie hatte zu diesem Zeitpunkt bereits den Jungen Maddox Chivan (20) aus Kambodscha und das Mädchen Zahara Marley (16) aus Äthiopien adoptiert, für die auch Brad Pitt die Adoption beantragte.

Im Mai 2006 kam die erste leibliche Tochter des Paares Shiloh Nouvel Jolie-Pitt (15) zur Welt. Im darauffolgenden Jahr adoptierte das Paar den Jungen Pax Thien (18) aus Vietnam bevor die Familie mit den leiblichen Zwillingen Knox Léon (13) und Vivienne Marcheline Jolie-Pitt (13) vollständig wurde. Während die Öffentlichkeit sich das Leben und die Beziehung von Angelina Jolie, Brad Pitt und ihren Kindern in schillernden Farben ausmalte, spielten sich hinter der Fassade scheinbar dramatische Szenen ab.

Hat Brad Pitt seinen Sohn Maddox geschlagen?

Auslöser des Sorgerechtsstreites war ein Vorfall in einem Privatflugzeug. Angelina Jolie behauptete, dass Brad Pitt während des Fluges betrunken auf seinen damals 15-jährigen Sohn Maddox losgegangen und ihm gegenüber gewalttätig geworden sei. Brad Pitt gab im Nachhinein zu, den Jungen angeschrien zu haben, bestreitet bis heute aber, ihn körperlich verletzt zu haben.

Sowohl das Jugendamt als auch das FBI untersuchten den Fall, leiteten aber keine weiteren juristischen Maßnahmen ein. Die Anklage wurde bereits im November 2016 wieder fallengelassen. Was wirklich in dem Flugzeug geschehen ist, bleibt auch nach jahrelangen Rechtsstreitigkeiten ungeklärt.

Brad Pitt: Das hat er sich zum Geburtstag am 18. Dezember gewünscht.

Brad Pitt mit Sohn Maddox im Jahr 2007

IMAGO / ZUMA Wire

Brad Pitt hatte während der Ehe ein Alkoholproblem

Während Brad Pitt bis heute bestreitet, gegen seine Kinder gewalttätig geworden zu sein, gestand er öffentlich sein Alkoholproblem ein. Gegenüber der „New York Times“ gab Brad Pitt 2019 zu, dass er nach der Scheidung für 1,5 Jahre die Anonymen Alkoholiker aufsuchte. „Ich habe zu viel gesoffen“, gab Brad Pitt offen zu. Mittlerweile lasse er aber nach eigenen Aussagen die Finger vom Alkohol.

Ob Brad Pitt unter Alkoholeinfluss die Kontrolle über sich verloren hat? Jedenfalls sehen die Richter die Beweise dafür als so gravierend an, dass Brad Pitt bis heute für seine Kinder lediglich ein Besuchsrecht hat.

Brad Pitt, dessen Eltern und die So?hne Pax, Shiloh und Maddox

IMAGO / UPI Photo

So sehr leidet Brad Pitt unter den Vorwürfen

Die Anschuldigungen seiner Ex-Frau wiegen schwer. Ein Freund der Familie schildert gegenüber der Presse, dass es Brad Pitt das Herz breche, kaum noch Kontakt zu seinen Kindern zu haben. Mittlerweile scheinen sich auch die Kinder von ihrem Vater abgewendet zu haben. Maddox, der mittlerweile volljährig und damit nicht mehr Teil des Verfahrens ist, soll Brad Pitt vor Gericht schwer belastet haben und will auch den Nachnamen Pitts nicht mehr verwenden. Auch Shiloh Jolie-Pitt soll den Nachnamen des Vaters mittlerweile abgelegt haben.

Der Sorgerechtsstreit setzt Brad Pitt zu

IMAGO / ZUMA Wire

Geht es im Sorgerechtsstreit nur ums Prinzip?

Nun sind fünf Jahre zehrender Streit um die Kinder vergangen. Da stellt sich die Frage, ob es wirklich noch um die Kinder, oder einfach nur ums Prinzip geht. Mittlerweile ist Maddox, dessen Auseinandersetzung mit dem Vater Ursprung des Verfahrens war, volljährig und schon gar nicht mehr Teil des Prozesses.

Fakt ist, dass die noch minderjährigen Kinder Pax, Zahara und Shiloh sowie auch die beiden Zwillinge Vivienne und Knox die USA nicht verlassen dürfen, solange es keine endgültige Entscheidung im Sorgerechtsstreit gibt. Angelina Jolie ist allerdings bekannt dafür, dass sie ihre Kinder gerne auf ihre Reisen, zu den Oscars und zu ihren Film-Sets mitnimmt.

2018 wollte die Ex-Frau von Brad Pitt alle sechs Kinder mit nach London zu den Dreharbeiten von „The Maleficent 2“ ausreisen lassen, durfte dies wegen des offenen Streits vor Gericht nicht. Allein aus diesem Grund dürfte ihr daran gelegen sein, die volle Entscheidungsfreiheit über die Kinder zu behalten. Am Ende bleibt abzuwarten, ob es irgendwann zu einer finalen Entscheidung kommt oder ob die jüngsten Kinder Knox Léon und Vivienne Marcheline Jolie-Pitt zwischendurch volljährig werden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Angelina Jolie Voight (@angelinajolievoightj)

Brad Pitt und Angelina Jolie: Der Streit um das Vermögen

Im Rosenkrieg zwischen Brad Pitt und Angelina Jolie geht es am Ende nicht nur um die Kinder, sondern auch um Geld und Besitz. Und davon ist bei den millionenschweren Hollywoodschauspielern einiges vorhanden.

2014 heirateten Bad Pitt und Angelina Jolie auf dem gemeinsamen Weingut Château Miraval in der Provence. 2012 hatten sie das Anwesen erworben – heute ist dieser Ort nur noch ein Spiegelbild des nicht enden wollenden Rosenkrieges des einstigen Traumpaares.

Angelina Jolie und Brad Pitt: Der bittere Rosenkrieg geht weiter.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Adrian Small (@verycoolproperties)

Angelina Jolie hindert Brad Pitt am Verkauf von Aktien

Brad Pitt hat am 21. September 2021 eine Klage eingereicht, in der er seine Ex-Frau beschuldigt, ihn am Verkauf lukrativer Aktien des Weingutes zu hindern. Ein Insider verrät dazu: „Jolie hat nicht gerade in Pitts bestem Interesse gehandelt, indem sie die Abnahme des Jahresabschlusses und die Einstellung des Managers systematisch verzögert hat. Es ist ein weiteres Beispiel dafür, dass diese Person versucht, Regeln zu umgehen und ihren Verpflichtungen zu entgehen.“

Währenddessen dürfe Angelina Jolie allerdings – mit richterlicher Genehmigung – ihre Anteile verkaufen. Laut des Insiders wolle sie lediglich Brad Pitts Gewinne kaputtmachen. „Es ist ziemlich ärgerlich, dass sie sich so verhält. Erst recht, wenn man bedenkt, dass Brad derjenige war, der die ganze Arbeit beim Aufbau des Weinguts hatte“, so der Insider. Brad Pitt und Angelina Jolie kauften das Weingut einst für 60 Millionen Dollar. Mittlerweile ist sein Wert auf 160 Millionen Dollar gestiegen.

Tja, somit ist Angelinas Verhalten nicht nur ziemlich ärgerlich, sondern durchaus sehr ärgerlich, vor allem, weil sie ihre Anteile am Zankapfel inzwischen gewinnbringend verkauft hat. Doch ums Geld wird es ihr garantiert nicht gehen. Das einstige Ex-Paar zahlt sich die ganzen Verletzungen und Enttäuschungen der verflossenen Liebe in einer ganz anderen Währung heim…