Nach Mobbing! Stefan Mross ignoriert Estefania Wollny: „Unreif und unprofessionell“

Tari TamaraTari Tamara | 11.07.2022, 11:34 Uhr
Stefan Mross Estefania Wollny
Stefan Mross Estefania Wollny

IMAGO / HOFER /www.instagram.com/estefaniawollny21

Vor einer Woche begann der Beef zwischen Stefan Mross und einem Teil der Familie Wollny, genauer gesagt Estefania und Silvia Wollny. Jetzt geht der Streit in die zweite Runde!

Estefania Wollny, zweitjüngste Tochter von Silvia Wollny, versucht schon seit einigen Jahren sich als Schlagersängerin zu etablieren und hat gerade ihre neue Single „Sommerliebe“ veröffentlicht. Damit rührt sie jetzt in einschlägigen TV-Sendungen die Werbetrommel und dabei kam es vor einer Woche zu einem Mobbing-Eklat, der ihre Löwen-Mama Siliva auf Instagram schimpfen ließ: „Ich finde es eine Dreckigkeit! (…) Ich könnte nur kotzen über so ein Mobbing an Jugendlichen.“

Der Vorfall

Aber was für „eine Dreckigkeit“ ist eigentlich vorgefallen? Vor einer Woche (3. Juli) kündigte Moderator Stefan Mross die „Immer wieder sonntags“-Gäste für den darauffolgenden Sonntag (10. Juli) an. „Wir haben dabei“, … dramatische Pause und verächtliches Lachen: „Möchte ich unbedingt mal kennenlernen, Estefania von den Wollnys!“

Silvia Wollny wettert gegen Stefan Mross: „Ich könnte kotzen über so ein Mobbing“

Diesen Satz fand Stefan anscheinend selbst so witzig, dass er sich sogar vor Lachen krümmt. Auffällig auch: Nur der Name von Estefania löste augenscheinlich Gelächter bei ihm aus, die anderen angekündigten Gäste wie z.B. Bernd Stelter las er ohne eine weitere Reaktion vor.

Ignoranz und keine Entschuldigung

Estefania äußerte sich nach dem Vorfall nicht zu den Ereignissen und viele Fans fragten, sich: Wird sie trotzdem am 10. Juli bei „Immer wieder sonntags“ auftreten oder wird sie die Show nach dem Gelächter-Eklat boykottieren?

Ganz der Profi trat Estefania am gestrigen Sonntag dann auf und ließ sich auf der Bühne nichts anmerken. Auch Stefan Mross schwieg die Situation tot, keine Reaktion und erst recht keine Entschuldigung. Auffällig war jedoch: Bei der Begrüßung klatschte Stefan alle Gäste persönlich mit der Hand ab, ließ jedoch die 20-jährige Wollny-Tochter aus! Zufall?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von 𝔼𝕤𝕥𝕖𝕗𝕒𝕟𝕚𝕒 𝕎𝕠𝕝𝕝𝕟𝕪 ღ (@estefaniawollny21)

Estefania gibt Statement ab

Das bestätigte Estefania nach ihrem Auftritt auch in einem Statement auf Instagram. Beim ersten Treffen hinter der Bühne fing es an: „Als ich ihn dann das erste Mal gesehen habe, wurde ich nicht beachtet. Es kam nicht mal ein Hallo, ich wurde nicht einmal begrüßt. Da kam halt wirklich nichts“, erklärt sie enttäuscht.

Das fand sie insofern seltsam, weil Mross letzte Woche mit Silvia Wollny und mit Estefanias Management telefoniert habe und versicherte, sie normal behandeln zu wollen. „Doch das ist ganz offensichtlich nicht geschehen. Ich wurde auf der Bühne, als alle Künstler auf der Bühne waren nicht beachtet, alle wurden abgeklatscht und ich wurde ignoriert. Das war beim Opening so und beim Finale genau das selbe. Ich finde es sehr provokant und sehr diskriminierend mir gegenüber“, so Estefania weiter.

„Er hätte das Gespräch suchen müssen…“

Weiter erklärt die 20-Jährige, dass sie sich von Stefan ein professionelleres Verhalten gewünscht hätte. „Ich hätte damit gerechnet, dass man ein Gespräch sucht, dass man das klärt für alle Beteiligten und nicht das man dann immer mehr, und mehr und mehr macht. Ich hatte das Gefühl, man versucht mich zu provozieren. Ich kann nur sagen, dass ich so ein Verhalten sehr unreif und unprofessionell finde.“

In ihrer Story schreibt sie auch, dass sie nach der Show sogar noch gewartet hatte, in der Hoffnung dass Mross auf sie zukommt, immerhin findet sie, „er hätte das Gespräch suchen müssen“, nicht sie. Bis heute hat sich Stefan Mross zu dem Vorfall nicht öffentlich geäußert…