„LOL: Last One Laughing“ – Joko Winterscheidt schon wieder draußen?

Paul VerhobenPaul Verhoben | 24.10.2021, 11:40 Uhr
"LOL: Last One Laughing" - Joko Winterscheidt schon wieder draußen?
"LOL: Last One Laughing" - Joko Winterscheidt schon wieder draußen?

IMAGO / Future Image

Bei der Aufzeichnung de dritten Staffel des Amazon-Hits "LOL: Last One Laughing" musste offenbar einer der Comedians das Handtuch werfen, bevor es überhaupt angefangen hatte.

Einem Medienbericht zufolge wurde Joko Winterscheidt, offenbar einer der Teilnehmer in Runde 3, positiv auf Corona getestet. Der 42-Jährige hätte allerdings eine zweifacher Impfung habt.

Winterscheidt werde deshalb durch die Dresdner Wortakrobaten und selbsternannten Betroffenheitslyriker Olaf Schubert (53) ersetzt. Die „Bild am Sonntag“ zitierte einen Sprecher von Amazon: „Wir arbeiten zur Sicherheit immer mit Ersatzkandidaten“.

Da die Aufzeichnung angeblich nur zwei Tage dauerten, ist es unwahrscheinlich, dass Joko Winterscheidt noch dabei ist. Schließlich müsste er ja in Quarantäne gehen. Offiziell bestätigt wurde die Personalie nicht.

Weitere vorab kolportierte Teilnehmer seien auch Michelle Hunziker (44) und Christoph Maria Herbst (55) dabei. Auch Anke Engelke (55) und Carolin Kebekus (41) seien erneut im Boot.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Olaf Schubert (@olafschubert_offiziell)

„LOL: Last One Laughing 2“ noch erfolgreicher als Staffel 1

Olaf Schubert ist die Kunstfigur des Dresdner Comedians, Kabarettisten, Hörspielproduzenten und Musikers Michael Haubold. Sein Markenzeichen: der Karomuster-Pullunder.

LOL: Last One Laughing 2″ wurde hierzulande zum beliebtesten Titel aller Zeiten bei Amazon Prime Video. Das verkündete das Unternehmen ist diese Woche in einer dünnen Mitteilung, ohne Zahlen zu präsentieren. Weiter hieß es: „Damit überbietet sich das Erfolgsformat um Showmaster Michael Bully Herbig selbst – Staffel 2 löst die erste Staffel an der Spitze der meist gestreamten Titel in Deutschland ab“.

„LOL: Last One Laughing“ knüpft in Deutschland an den Erfolg des globalen Showformats von Prime Video an, das bereits in Japan (moderiert von Hitoshi Matsumoto), Mexiko (moderiert von Eugenio Derbez) und Australien (moderiert von Rebel Wilson) zu sehen und auch in Spanien bereits in Produktion ist (moderiert von Santiago Segura)

So funktioniert „LOL: Last One Laughing

Die Comedy-Profis stehen in der Amazon-Show vor einer ungewohnten Aufgabe: Sie sollen zwar ihre Kollegen zum Lachen bringen, sie dürfen dabei aber selbst keine Miene verziehen. Nicht nur Stand-Up, Charakterkomik oder Improvisation, auch voller Körpereinsatz ist gefragt. Die Teilnehmer stehen dabei unter ständiger Beobachtung, alles wird minutiös gefilmt: Michael Bully Herbig überwacht im Control Room auch die kleinste Gesichtsentgleisung.

Wer keine ernste Miene mehr zum lustigen Spiel machen kann, scheidet gnadenlos aus. Wer am Ende als letzter lacht, dem winkt ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro, das für einen guten Zweck gespendet wird.