Miley Cyrus: Darum ist sie froh, dass „Hannah Montana“ vorbei ist

Miley Cyrus: Darum ist sie froh, dass "Hannah Montana" vorbei ist
Miley Cyrus: Darum ist sie froh, dass "Hannah Montana" vorbei ist

Fotos: imago images / Ronald Grant & imago images / ZUMA Press

15.12.2020 11:11 Uhr

Miley Cyrus musste aus ihrer berühmten Rolle "Hannah Montana" ausbrechen. Es ist der wohl größte Meilenstein in ihrem bisherigen Leben! Im Jahr 2006 wurde Sängerin Miley Cyrus zum absoluten Megastar!

Mit ihrer Rolle als „Hannah Montana“ wurde sie zum Star in Kinderzimmern – weltweit. Doch das Kapitel hat auch ihr privates Leben sehr kontrolliert, weshalb Miley Cyrus irgendwann aus dieser Rolle ausbrechen musste, wie sie jetzt im Interview mit dem „Rolling Stone“ offenbarte.

Beinahe wäre sie an der Rolle zerbrochen

„Weil Hannah Montana so viel mehr war, so viel größer war, als ich. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich nie den Erfolg von Hannah Montana erreichen würde.“ Die Rolle sei nie nur irgendein Charakter gewesen, so Miley weiter: „Ich war das Konzept der Serie.“

Vor einigen Monaten hatte Cyrus dann auch begonnen, auf Alkohol und Drogen zu verzichten, weil ihre Familie eine Vorgeschichte von Sucht und psychischen Problemen hat. Auch auf andere Drogen verzichtet die Musikerin seitdem und erklärte im den Grund für ihren Wandel.

Darum verzichtet sie auf Alkohol und Drogen

Cyrus: „Einer der Gründe dafür, warum ich nüchtern wurde, war, dass ich gerade 26 geworden war.“ Und weiter: „Ich dachte: ‚Ich musste mein Leben in den Griff bekommen, bevor ich 27 werde. Denn 27 ist das Alter, in dem du die Schwelle übertrittst ins Leben – oder als Legende stirbst.“

Einer, der „Hannah Montana“ nachtrauert, ist ihr Vater Billy Ray Cyrus. Er hält es für gut möglich, dass ‚Hannah Montana‘ ein Comeback feiert. Der Countrysänger war von 2006 bis 2011 an der Seite seiner Tochter Miley Cyrus in der Disney-Serie zu sehen.

Ihr Vater trauert der Serie nach

Während die ‚Wrecking Ball‘-Künstlerin selbst wohl eher weniger darauf erpicht ist, in ihre Kultrolle der Miley Stewart zurückzukehren, sieht es bei Billy ganz anders aus. Tatsächlich rechnet er der Sitcom gute Chancen auf eine Rückkehr aus.

„Ich habe das Gefühl, dass es [passieren] könnte. Das könnte es. Alles ist möglich“, sagt er. Der Musiker selbst ist jedenfalls für ein Comeback zu haben: „Es lohnt sich definitiv, darüber nachzudenken. Für mich klingt es nach Spaß.“ Der 59-Jährige hat sogar bereits konkrete Pläne, wie die neuen Folgen aussehen könnten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Billy Ray Cyrus (@billyraycyrus)

Er hat sogar eine genaue Vorstellung

„Ich wollte schon immer ein Prequel haben. Wenn du dir ‚Hannah Montana‘ anschaust und wie sie erst dieses 12- und 13-jähriges Mädchen ist… Nun, es gibt ein ganzes Leben für Hannah Montana, das sich davor ereignet hat“, zeigt er sich im Interview mit ‚ET Canada‘ aufgeregt. (Bang)