Von Straßenbande zum SternekochTim Mälzers liebster Rivale bei „Kitchen Impossible“: Sternekoch Tim Raue

„Kitchen Impossible“ Tim Raue Tim Mälzer
„Kitchen Impossible“ Tim Raue Tim Mälzer

Foto: IMAGO / Eventpress

Salomé RazaqSalomé Razaq | 03.04.2022, 16:30 Uhr

Tim & Tim, die wohl herzlichste Rivalität des deutschen Kochfernsehens. Unterschiedlicher könnte die Vergangenheit und Karriere von Fernsehkoch Tim Mälzer und Sternekoch Tim Raue kaum sein, doch die beiden „Kitchen Impossible“-Kontrahenten verbindet mehr als nur die gemeinsame Liebe zur Kulinarik.

Nicht nur Tim Mälzer, sondern auch Gourmet Tim Raue sind aus der Kochshow „Kitchen Impossible“ nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder also, dass die Zuschauer der Sendung auch in der siebten Staffel nicht auf den Berliner Sternekoch verzichten müssen. Doch was erwartet die „Kitchen Impossible“-Fans beim neuesten Duell von Tim und Tim?

Wie auch in der Staffel zuvor steigen die beiden Tims nicht alleine in den kulinarischen Ring – in der Best Friends Edition findet auch in der siebten Staffel als Grande Finale ein Dreier-Duell statt, dieses Mal zwischen Tim Mälzer, Tim Raue und Kollege Max Strohe. Doch in welchen Ecken der Welt finden die internationalen Koch-Duelle dieses Mal statt?

Tim gegen Tim: Wer gewinnt das Battle in Staffel 7?

Das berühmt berüchtigte Battle der beiden Tims findet dieses Jahr in Portugal in Porches statt. Tim Mälzer und Max Strohe messen ihre Kochkünste währenddessen im niederländischen Nuen und die beiden Berliner Koche Tim Raue und Max Strohe kochen im italienischen Bruneck um den Sieg. Neben kulinarischen Herausforderungen dürfen sich die Zuschauer bei der Kombi in jedem Fall schon einmal auf freche Wortgefechte der Kontrahenten freuen – diese sind inzwischen schon fast zur Tradition geworden, wenn Tim Mälzer und Tim Raue bei „Kitchen Impossible“ aufeinandertreffen.

Tim Raue gehört zum „Kitchen Impossible“-Inventar

Der mehrfach ausgezeichnete Koch Tim Raue ist mittlerweile aus „Kitchen Impossible“ nicht mehr wegzudenken. Abgesehen von der dritten Staffel durften Fans der Kochshow sich jedes Jahr über ein geschmackvolles Battle von Tim Raue und Tim Mälzer freuen – zumindest auf kulinarischer Ebene, denn verbal greifen die beiden Köche gerne mal in tiefere Schubladen und bedienen sich während ihrer Challenges liebevoll der Fäkalsprache.

Besonders bei der Weihnachts-Edition von „Kitchen Impossible“ ist Tim Raue mittlerweile ein fester Bestandteil der TV-Show. Seit 2017 dürfen die Zuschauer sich über die besinnliche Sonderausgabe der Kochshow freuen und mussten den Berliner Koch seitdem kein einziges Mal missen. Anders als gewöhnlich stehen die beiden Tims hierbei hin und wieder sogar gemeinsam am Herd und versuchen als Team gegen ihre Kontrahenten anzukochen. Und das mit gar nicht mal so wenig Erfolg: Bei zwei von ihren drei Kochduells als Team konnten Tim und Tim den Sieg nach Hause tragen.

Die Mälzer-Zerstörer bei „Kitchen Impossible“: Das ist die Healthy Boy Band

Dass Tim Mälzer seinem Berliner Kollegen trotz fehlender Sterne in nichts nachsteht, beweist der Koch jedoch immer wieder aufs Neue. Rechnet man die Punktzahlen ihrer regulären Koch-Wettstreite der ersten sechs Staffeln zusammen, liegt Sternekoch Tim Raue gerade einmal um 0,27 Punkte vor dem Hamburger mit der großen Klappe.

Und obwohl die beiden Kochprofis sich verarschen und necken, wo sie nur können, verbindet Tim Mälzer und Tim Raue inzwischen auch eine tiefe Freundschaft abseits des „Kitchen Impossible“-Sets.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tim Ma?lzer (@timmaelzer_official)

Tim & Tim – die besondere Freundschaft der beiden Kochprofis

Auch wenn es auf den ersten Blick bei „Kitchen Impossible“ nicht immer danach aussehen mag, Tim Raue und Tim Mälzer verbindet mittlerweile eine langjährige Freundschaft, die über gemeinsame Fernsehproduktionen hinausgeht.

Dabei stehen die ungleichen Gastronomen nur zu gerne zusammen vor der Kamera: Neben mehr als zehn Folgen von „Kitchen Impossible“ haben die beiden sogar eine eigenen Kochshow auf VOX. Bei „Ready to beef!“ leitet Tim Mälzer die Zuschauer und Teilnehmenden als Moderator durch das ungewöhnliche TV-Format während Tim Raue die Köche und Köchinnen als einziger Juror nicht aus den Augen lässt. Viele der Teilnehmenden dürften den Zuschauern übrigens auch schon aus „Kitchen Impossible“ bekannt vorkommen.

Tim Mälzer: Seine Frau, seine Kinder, sein Vermögen…

Doch auch fernab der Kameras verbringen die beiden Profiköche gerne Zeit miteinander, denn sie haben schnell gemerkt, dass die Chemie zwischen ihnen einfach stimmt. Im Interview mit der Allgemeinen Zeitung verrät der sonst selten sentimentale Tim Mälzer über seinen Kollegen und Namensvetter sogar: „Es gibt niemanden in unserer Branche, dem ich mehr vertraue.“

Obwohl sowohl die Vergangenheit als auch die heutige Karriere der beiden Kochprofis sich unterscheiden wie Tag und Nacht, gehören beide in dem, was sie machen wohl zu den erfolgreichsten Köchen Deutschlands. Und genau darin sieht Tim Mälzer großes Potential und kann sich in Zukunft sogar eine Kooperation mit Kollege Tim Raue vorstellen. „Aber wenn wir irgendwas zwischen ,Soupe Populaire‘, ,Bullerei‘ und ,Tim Raue‘ machen würden, wäre das eine der stärksten Marken, die wir in Deutschland schaffen könnten“, prophezeit der Hamburger gegenüber der Allgemeinen Zeitung. Genaue Pläne haben die beiden Köche dafür jedoch nicht.

Stattdessen haben die beiden zusammen mit Kochkollege Duc Ngo während der Corona-Pandemie eine eigene Firma gegründet. Die „Gastro Selbsttest GmbH“ vertreibt Antigen-Schnelltests und Schutzmasken in großen Mengen an Gastronomien und Hotels.

Das hebt Sternekoch Tim Raue von seinen Gastro-Kollegen ab

Anders als „Kitchen Impossible“-Kontrahent Tim Mälzer bewegt sich Tim Raue seit Jahren in der obersten Riege in der Haute Cuisine. Und damit ist der gebürtige Berliner so erfolgreich, dass er nicht nur als bester Koch Deutschlands gilt, sondern auch zu den besten Köchen weltweit gehört. Neben mehreren 1-Sterne-Restaurants darf sich sein Flaggschiff, Restaurant „Tim Raue“ seit 2012 über zwei Michelin-Sterne freuen und erreicht 2019 Platz 31 auf der „The World’s 50 Best Restaurants“-Liste.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von tim raue (@timraueofficial)

Außerdem hat Tim Raue mit „Aromen(r)evolution“ ein eigenes Kochbuch veröffentlicht und gemeinsam mit Stefan Adrian auch seine Autobiografie „Ich weiß, was Hunger ist. Von der Straßengang in die Sterneküche.“ herausgebracht. Denn der Profikoch ist nicht etwa in die Welt der Haute Cuisine hineingeboren worden.

Aufgewachsen im Kreuzberger Wrangerkiez zog der junge Tim Raue nach eigenen Angaben mit der berüchtigten Jugendbande „36 Boys“ um die Häuser. Gewalt, Beschimpfungen und Statussymbole, die die Jugendlichen sich nicht immer auf legalem Wege beschafft haben, gehörten damals zum Alltag. Mit Hilfe seiner Großeltern kämpfte Tim Raue sich jedoch aus dieser Welt heraus in die Küchen dieser Welt und durfte nach seiner Ausbildung mit nur 23 Jahren seine erste Stelle als Küchenchef antreten.

Eben dieser Kampfgeist und diese knallharte Disziplin dürften Tim Raue nicht nur bei seiner Karriere, sondern auch im Koch-Wettstreit bei „Kitchen Impossible“ gegen Lieblingskollegen Tim Mälzer immer wieder zu Gute gekommen sein.