Tom Holland: So geht es weiter mit seinem „Spider-Man“

Redaktion KuTRedaktion KuT | 07.12.2021, 10:03 Uhr

IMAGO / Cinema Publishers Collection

Am 16. Dezember 2021 kommt der dritte Teil der Spider-Man Trilogie in die deutschen Kinos. Auch diesmal ist die Rolle des Peter Parker wieder mit Tom Holland besetzt. So groß die Vorfreude auf den Film aktuell auch ist, bleibt doch ein Wermutstropfen. Denn mit „No Way Home“ hat Schauspieler Tom Holland seinen Vertrag mit Marvel offiziell erfüllt und denkt darüber nach, das Avengers-Universum zu verlassen.

Wird es also keine weiteren Tom Holland Filme als Spider-Man mehr geben? Und welche Angebote könnte Tom Holland stattdessen aus Hollywood bekommen?

Für viele Marvel-Fans ist Tom Holland der beste Spider-Man aller Zeiten und macht mit seinen 25 Jahren älteren Kollegen mächtig Konkurrenz. Bereits drei Solo-Filme hat Tom Holland in der Neuauflage von „Spider-Man“ abgedreht und in der Rolle des Peter Parker ein Millionenpublikum begeistert. In Interviews spricht er nun aber häufig über das Ende seiner „Spider-Man“-Karriere.

Tom Holland: Kein „Spider-Man“ mehr mit 30 Jahren

Die Vorfreude auf den dritten Teil der „Spider-Man“-Trilogie ist groß. „No Way Home“ soll am 16. Dezember in die deutschen Kinos kommen – natürlich wieder mit Tom Holland in der Hauptrolle. Aber gleichzeitig kommt auch Wehmut auf, wenn man an das mögliche Ende der Reihe denkt. „Wenn ich Spider-Man noch spiele, nachdem ich 30 wurde, habe ich etwas falsch gemacht“, gibt Tom Holland in einem Interview zu Protokoll. Ein bisschen aufatmen können Fans dann doch, denn Holland ist aktuell 25 Jahre alt – blieben also noch vier Jahre Zeit, in denen er eine mögliche Fortsetzung drehen könnte.

Kein Ü-30-Spidey mit Tom Holland

IMAGO / ZUMA Wire

Mehrere „Spider-Man“-Charaktere im aktuellen Film? Spoiler und Spekulationen

Vor dem offiziellen Kinostart wird viel über den anstehenden „Spider-Man“-Film spekuliert. So sollen wohl die beiden früheren Spider-Man Darsteller Tobey Maguire und Andrew Garfield erneut in ihre Rollen schlüpfen. Auf Twitter sind beispielsweise Fotos aufgetaucht, die augenscheinlich Stills aus einem (nie offiziell veröffentlichtem) Trailer zeigen, auf denen Tom Hollands Peter Parker gemeinsam mit den früheren Darstellern zu sehen ist. Ob es sich dabei um echte Fotos oder um Fälschungen handelt, wird spätestens der Film zeigen.

„Spider-Man: No Way Home“ – Hier gibt es den Trailer und die besten Reaktionen und Gerüchte aus dem Netz.

„Spider-Man: No Way Home“: Die Spekulationen im Netz laufen heiß

IMAGO / Prod.DB

So kam Tom Holland zu seiner Rolle als „Spider-Man“

Durch seine Glanzleistung im Film „The Impossible“ an der Seite von Naomi Watts wurde Hollywood auf Tom Holland aufmerksam. So kam er dann auch ins Gespräch für die neue Besetzung des „Spider-Man“-Films und wurde zum Casting eingeladen. In einem Interview schildert Tom Holland die Situation und wie aufgeregt er gewesen sei, mit anderen Teilnehmern um die Rolle zu kämpfen. Dass er es am Ende geworden ist, habe Tom Holland dann angeblich nur durch Zufall via Instagram erfahren.

„The Impossible“ von 2012 Tom Hollands Hollywood-Durchbruch

IMAGO / Everett Collection

Nach „No Way Home“: Wie geht es mit „Spider-Man“ weiter?

Tom Hollands möglicher Ausstieg, mehrere Spider-Mans in einem Film vereint: Diese Gerüchte lösen weitere Spekulationen darüber aus, wie es denn mit der Figur des Spider-Man im Marvel-Kosmos weitergehen wird. Und dabei steht die erschütternde Theorie von einem tragischen Abschied des Marvel-Stars im Raum.

Wie bereits die Spoiler vermuten lassen, wird in „No Way Home“ ein „Spider-Man“-Multiversum geöffnet, in dem auch weitere Bösewichte wie Doc Ock oder der Grüne Kobold auf die Bühne treten, die aus den „Spider-Man“-Filmen mit Tobey Maguire bekannt sind.

Um diese Schurken wieder in ihre Welt zurückzubringen, müsse sich Peter Parker am Ende opfern – so die Theorie, die im Netz kursiert. Auch der Filmtitel „No Way Home“ könnte diese Theorie bekräftigen. So wie Tony Stark in „Endgame“ müsse auch Spider-Man seine Realität verlassen und dann auch endgültig aus dem MCU verschwinden, um Platz für einen neuen Superhelden zu machen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tom Holland (@tomholland2013)

„Spider-Man“-Trilogie ist definitiv beendet

In einem Interview mit der „Entertainment Weekly“ spricht der „Spider-Man“-Star Tom Holland sehr klar über seinen aktuellen Auftritt und dass dieser auch das Ende der „Spider-Man“-Trilogie ist: „Wir behandelten [No Way Home] wie das Ende einer Reihe. Ich denke, wenn wir wirklich noch einmal in die Haut dieser Figuren schlüpfen, wären sie schon eine ganz andere Version. Es wäre jedenfalls nicht mehr die Homecoming-Trilogie. Wir würden etwas Zeit verstreichen lassen und versuchen, etwas anderes aufzubauen und die Filme in ihrer Stimmung zu verändern. Ob das passieren wird oder nicht, keine Ahnung. Aber wir behandelten [No Way Home], als würde es zu Ende gehen, und so fühlte es sich auch an.“

Genug Geld dürfte Tom Holland als Spider-Man allemal verdient haben. Sein Verdienst wird allein für das Jahr 2021 auf 75 Millionen US-Dollar geschätzt und sein gesamtes Vermögen auf weit über 200 Millionen Dollar.

Tom Holland wird wohl als Spider-Man abdanken

IMAGO / imaginechina

Wird die Figur des Miles Morales der neue „Spider-Man“?

Tom Holland hat die Spekulationen darüber selbst angeheizt, dass Miles Morales den Platz des Peter Parker als neuer Superheld einnehmen wird. Der Charakter hatte bereits 2018 im gefeierten Animations-Film „Spider-Man: A New Universe“ einen ersten Auftritt. Offiziell gibt es darüber noch keine Statements. Bleibt abzuwarten, was sich nach der Premiere des Films tun wird und ob dann schon klarer ist, wie die Zukunft von Tom Holland und seinem „Spider-Man“ aussehen wird.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tom Holland Italia (@tomhollanditalia)

Abschied unter Tränen: So tragisch waren die Schluss-Szenen am Set

Der Abschied vom Set nach dem Ende der Dreharbeiten zu „No Way Home“ war wohl tränenreich. In einem Interview beschreibt Holland, wie emotional der Abschied von seinen Kollegen in einer geheimnisvollen Szene gewesen ist.

„In dieser einen Szene wussten wir einfach nicht, ob wir jemals wieder zusammenarbeiten würden. […] Wir machen diese Filme jetzt seit fünf Jahren. Wir hatten so eine tolle Beziehung. Jeden Schritt sind wir gemeinsam gegangen. […] [Die Szene] war herzzerreißend, aber auch aufregend, weil wir alle ein neues Karriere-Kapitel beginnen. Diesen Moment mit ihnen zu teilen, war vielleicht mein bester Drehtag aller Zeiten. Ich glaube, ich habe noch nie so geweint.“ Das klingt dann wohl wirklich wie ein Abschied.

Der Abschluss der „Spider-Man“-Trilogie war für die Filmcrew emotional

IMAGO / Picturelux

Wie sieht Tom Hollands Hollywood-Karriere in Zukunft aus?

Erste Hauptrolle mit 16 in „The Impossible“, die „Spider-Man“-Filmreihe mit gerade 20 Jahren. Blickt man auf die bisherige Karriere des Schauspielers mit britischen Wurzeln, so dürfte klar sein, dass „Spider-Man“ nicht das Ende, sondern der Anfang seiner Hollywood-Karriere ist.

Aktuell wird viel darüber spekuliert, welche Tom Holland-Filme es in Zukunft geben wird. Ein so junger, talentierter Schauspieler ist jedenfalls prädestiniert für die Rolle des Superhelden. So ist er aktuell auch im Gespräch für die neue „Batman“-Besetzung. Erste Sondierungen darüber sollen bereits stattgefunden haben. Schon 2017 erzählte Tom Holland in einem Interview mit dem „Interview Magazine“, dass er sich Rollen wie James Bond oder Batman gut vorstellen könne.

Welches Filmprojekt geht Tom Holland wohl als nächstes an?

IMAGO / Insidefoto

„Uncharted“: Es geht actionreich weiter

Ein weiterer Film, mit dem Holland dem Superhelden-Genre im weitesten Sinne treu bleibt, steht bereits in den Startlöchern: Ab dem 22. Februar 2022 wird er als Action-Held Nathan Drake in der mit Spannung erwarteten Verfilmung des Game-Hits „Uncharted“ zu sehen sein.

Das jedoch, ließ Holland bereits wissen, war „ein Fehler und ist etwas, das ich wahrscheinlich nie wieder tun werde.“ Er sei beim Dreh schlicht zu sehr auf Oberflächlichkeiten fokussiert gewesen und habe sich nur noch mit der Frage befasst, ob er in der jeweiligen Szene auch gut rüberkomme: „Sobald man anfängt, sich Gedanken darüber zu machen ‚Sehe ich in dieser Aufnahme gut aus?‘, wird die Schauspielerei zu etwas anderem als der Darstellung einer Figur. Ich glaube, es gibt Elemente meiner Performance in Uncharted, wo ich irgendwie in den Bann geraten bin dieses ‚Ich will jetzt gut aussehen. Ich will, dass das mein cooler Moment ist. Ich musste diesen sehr harten, sehr stoischen Typen spielen – im Grunde Mark Wahlberg sein‘. Meine Figur sollte in diesem Moment ein verdammter Action-Held sein!

Das Witzige daran: Besagter Mark Wahlberg spielt ebenfalls in „Uncharted“ mit.  

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Uncharted (@unchartedmovie)

Privates Glück mit Spider-Man Kollegin Zendaya

So ganz wird die Verbindung zum „Spider-Man“-Universum wohl nicht abbrechen, denn privat soll Tom Holland mit seiner Film-Kollegin Zendaya in einer Beziehung sein. Auch wenn die beiden Stars ihre Liebe nicht offiziell gemacht haben, so zeigen im Sommer 2021 aufgetauchte Kussfotos doch das Gegenteil. Wie es mit Zendaya und ihrer MJ bei „Spider-Man“ weitergehen wird, ist ungewiss.

Tom Holland und Zendaya: heiße Affäre oder doch die große Liebe? Hier gibt es die Antwort!