Neues AlbumKim Fisher tut sich mit Rosenstolz-Peter zusammen

Sophia VölkelSophia Völkel | 22.07.2022, 13:00 Uhr
Peter Plate und Kim Fisher
Kim Fisher und Peter Plate sind nun musikalische Duett-Partner

Foto: Jörn Hartmann

„Mit mir muss man jetzt rechnen“, sagte Kim Fisher kürzlich in einem Interview - und sie hat recht. Mit einem Karacho widmet sich die Moderatorin wieder dem Singen und holt sich dafür gleich ein Genie der deutschsprachigen Musik mit ins Boot.

Seit über 20 Jahren ist Kim Fisher Gastgeberin der Talkshow „Riverboat“ im MDR und rbb. Statt ums Selber-Singen dreht sich alles um die  Geschichten von Menschen, die bei ihr zu Gast sind – vom Superstar bis zur Supermarkt-Verkäuferin, immer ganz nah am echten Leben.

Mit Co-Moderatoren wie Jörg Kachelmann und Sebastian Fitzek eroberte sich Fisher über die Jahre eine große Fangemeinde und wurde zu einer der beliebtesten und erfolgreichsten deutschen Fernsehmoderatorinnen.



Multitalent mit grandioser Stimme

Nebenher ist sie auch noch Gastgeberin großer Preisverleihungen wie „Echo“ und „Die goldene Henne“ gewesen oder auch Teil des Rateteams der Show „Sag die Wahrheit“ (swr). Auch Comedy und Musicals sind keine Fremdwörter für die Moderatorin. Zudem arbeitet das Multitalent als Schauspielerin und schrieb mehrere erfolgreiche Bücher.

Doch ihre Leidenschaft für Musik spielt bis heute eine durchaus Haupt-Rolle. Sie singt mit Roland Kaiser, Anastacia, Wolfgang Niedecken, Gregor Meyle, Barbara Schöneberger und dem Pepe Lienhard Orchester. Die Öffentlichkeit hat in den letzten Jahren kaum Notiz davon genommen.

Überraschung: Peter Plate ist ihr Duett-Partner

Und nun, mit 52 Jahren will Kim Fisher sich weiter entwickeln und endlich mit der großen Liebe durchbrennen, die sie schon ihr ganzes Leben begleitet: der Musik. Schon in den neunziger Jahren hatte sie als Sängerin drei Alben veröffentlicht und wurde mit der „Goldenen Stimmgabel“, dem „Fred-Jay-Preis“ und der „Goldenen Henne“ ausgezeichnet.

Kim Fisher: „Ich bin für mich selbst der beste Blitzableiter“

Heute erscheint ihr neues Album „Was fürs Leben“ – 13 Songs über die Höhen und Tiefen des Lebens. Über Freundschaft, Ängste, Mut zum Risiko, vergangene Lieben, die Schönheit des Scheiterns – und einen Lebenshunger, den sie unbändiger denn je verspürt.

Doch die eigentliche Sensation: für Kim Fisher kehrt sogar Peter Plate (Rosenstolz) als Sänger zurück! Die beiden singen das Duett „Ich bin da“ – geschrieben und produziert von Plates einstigem Lebensgefährten, aber heute Immer-noch-Kreativpartner Ulf Sommer. Und Kim Fisher wollte diese Zusammenarbeit: „Das Album ist erst rund, wenn die beiden dabei sind.“

So entstand in kürzester Zeit eines der wohl schönsten deutschsprachigen Duette der vergangenen Jahre. Ein Song über die bedingungslose Unterstützung für einen Menschen in einer Krise.

Ein Album für starke Frauen

Das Album insgesamt ist das Lebensgefühl einer ganzen Generation von Frauen um die 50, die Kim Fisher repräsentiert. Sie sind erfolgreich, unabhängig und kennen ihren Wert. Sie wissen, was sie wollen. Lassen zurück, was ihnen nicht guttut. Sind nicht mehr naiv – aber noch jung genug, um sich immer wieder ins große Abenteuer Leben zu stürzen. Und wenn’s schief geht, ertragen sie die Konsequenzen mit Würde und Humor.