Rockstars mit Stil: Charlie Watts und die modischsten Musiklegenden aller Zeiten

Rockstars mit Stil: Charlie Watts und die modischsten Musiker aller Zeiten
Rockstars mit Stil: Charlie Watts und die modischsten Musiker aller Zeiten

shutterstock / Terry Murden

27.08.2021 21:15 Uhr

„Mode ist vergänglich, Stil bleibt“. Das berühmte Zitat von Coco Chanel trifft auf Wenige besser zu, als auf Musiklegende Charlie Watts. Der am 24. August verstorbene Rolling Stone war seit seinem ersten Band-Auftritt 1963 der Fels in der Brandung der Rock'n'Roller und sorgte mit seinem zeitlosen Stil und typischen Sound für Stetigkeit und Style bei den Stones.

Gemeinsam mit dem Rest der Welt trauert die Band um den Drummer und plant ihm zu Ehren eine spezielle Show auf der nächsten Tournee. Der  begabte Musiker schmückte sich niemals mit fremden oder bunten Federn und brauchte keinen Firlefanz. Seine maßgeschneiderten Anzüge stammten aus Londons bester Schneidermeile Savile Row und seine Stilvorbilder hießen Fred Astaire und Beau Brummell.

Unter den schillernden Stones und neben all den anderen Rockstars, die lautstark in Jeans und Lederjacken rebellierten, fiel der Dandy auf, wie ein bunter Hund. Charlie Watts mag von uns gegangen sein, aber sein Stil bleibt und prägte die Musik – und Modewelt über Jahrzehnte hinweg.

Berühmte Musiklegenden mit ausgefallenem Modegeschmack: David Bowie

Aber auch unter den bunten Hunden gab es eine Handvoll, die sich durch ihren individuellen Stil und ausgefallenen Modegeschmack aus der Masse heraushoben. Einer der berühmtesten war David Bowie. Bekannt für seinen stetig wechselnden Look, blieb er seinem Stil jedoch treu und etablierte seinen Ruf als Chamäleon. Er war Ziggy Stardust, der Thin White Duke, androgyn, schrill – und immer beneidenswert gut gekleidet, bis zu seinem Tod im Jahre 2016. Ganze 30 Jahre zuvor spielte er 1986 im Film „Die Reise ins Labyrinth“ die Rolle des blonden Koboldkönigs Jareth und sein Paradiesvogel-Auftritt ist bis heute legendär.

Jennifer Conelly und David Bowie 1986 in "Die Reise ins Labyrinth.

IMAGO / EntertainmentPictures

Bob Dylan, der coole Country -Sänger

Auch Bob Dylan war für seine Wandlungsfähigkeit bekannt und bewies, wie vielfältig der Stil von Rockstars sein kann. Sein unaufdringlicher, bescheidener Auftritt wirkte oft wie eine hastig zusammengestellte Mischung aus Hippie-Chic und Cowboy-Held und er wurde schnell zum Fashion-Vorbild der Hippie-Generation. Heute ist Dylan 80 Jahre alt und sein lässiger Boho-Style feiert ein Comeback nach dem anderen. Bekannte Modedesigner wie Yves Saint Laurent und Tom Ford entwerfen regelmäßig Kollektionen, die an den typischen Look des Künstlers erinnern oder greifen ikonische Teile wieder auf.

Der Style von Legende Charlie Watts: die best dressed Rock Stars
Bob Dylan: Hippie-Chic mit Cowboy-Feeling

MAGO / ZUMA Wire

Jimi Hendrix prägte Musik und Mode

Wer in den 60ern auf ein Jimi Hendrix Konzert ging, lief Gefahr nicht nur taub, sondern auch blind zu werden: Es kreischte nämlich nicht nur aus dem Verstärker, auch seine Outfits waren so schrill, dass dem Publikum schon mal das Hören und Sehen verging. Nichtsdestotrotz prägte der Musik und Modestil des Gitarren-Gottes ganze Generationen. Die Inspiration zum wilde Locken-Kopf kam laut Hendrix von Bob Dylan, den berühmten, bestickten Military-Mantel schaute er sich vom Beatles Cover „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ ab. Und natürlich sollten auch die vier Pilzköpfe nicht unerwähnt bleiben, wenn es um Style und Sound geht. Ihre Prinz-Eisenherz-Frisur ließ nicht nur Mädchenherzen höher schlagen, sondern sorgte auch für Aufregung bei der bürgerlichen Mittelschicht. Diese Disziplin beherrschte auch Jimi Hendrix exzellent. Seine Garderobe spiegelte die Flowerpower – und Hippie-Bewegung wider und war stark geprägt von der Kultur und seinem Leben in London, wo er 1970 viel zu jung starb.

View this post on Instagram A post shared by Jimi Hendrix (@jimihendrix)

Die Dandys von heute

Heute treten Künstler wie Harry Styles, Mark Ronson und die Jonas Brothers in die Fußstapfen der stylischen Musiklegenden. Ihre Auftritte sind in der Regel weniger schrill als die eines David Bowies oder Mick Jaggers. Schmale Anzüge, gut sitzende Hemden und traditionelle Accessoires wirken dezent, ein bisschen dandylike und (fast) so cool wie bei Charlie. Rockstars mit Stil eben, denn der vergeht bekanntlich nie! (JH)

View this post on Instagram A post shared by Jonas Brothers (@jonasbrothers)