Eva Benetatou über Sex im Flugzeug-Klo: „Die Passagiere denken immer, das kriegt keiner mit“

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 09.06.2022, 14:00 Uhr
Eva Benetatou auf dem roten Teppich
Influencerin Eva Benetatou

IMAGO / Sven Simon

Sie ist Influencerin, Reality-Star und Mutter. Die Rede ist von Eva Benetatou - doch vor ihrer Zeit als gefeierte Social-Media-Bekanntheit übte das ehemalige „Bachelor"-Girl einen ganz normalen Beruf aus: Sie war Flugbegleiterin und dabei sammelte die Wahl-Düsseldorferin einige an interessanten Erfahrungen.

Eva Benetatou (30) ist dafür bekannt kein Blatt vor den Mund zu nehmen – so läuft es auch bei ihren regelmäßigen Instagram-Fragerunden. Die insgesamt 232.000 Follower der TV-Darstellerin hatten kürzlich die Möglichkeit die Content-Creatorin mit neugierigen Fragen, rund um ihre Zeit als Stewardess zu konfrontieren. Dabei ging es ganz schön heiß her, denn vor allem das Thema „Sex“ interessiert ihre Anhänger besonders brennend.

Eva Benetatou hatte angeblich mehrmals Sex im Flugzeug

Die Mutter eines kleines Sohnes namens George ist gebürtige Griechin, wächst dort auf. Kurz nach ihrem Schulabschluss in ihrer Heimat absolviert die schöne Eva eine Ausbildung zur Flugbegleiterin. Vor acht Jahren verschlägt es die 30-Jährige dann nach Abu Dhabi, wo sie für die Gesellschaft Etihad Airways tätig ist – kurz darauf für die 2020 weitesgehend abgewickelte German Wings.

Seit 2017 lebt sie in Düsseldorf – hängt ihren damaligen Job an den Nagel und konzentriert sich seitdem voll und ganz auf ihrer Karriere als Content-Creatorin.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von 𝑬𝒗𝒂 𝑩𝒆𝒏𝒆𝒕𝒂𝒕𝒐𝒖🧿 (@evanthiabenetatou)

Ein Fan will jetzt von Benetatou wissen, ob sie schon einmal Sex im Flugzeug hatte. Die Antwort fällt knapp und ziemlich ehrlich aus: „Oh yes!!! Nicht nur einmal!“ Damit hätte ihre Community wohl nicht gerechnet. Ob das nur geflunkert ist bleibt offen…

Beim Techtelmechtel und der Selbstbefriedigung erwischt

Eva vergnügte sich also nicht nur selbst (während ihrer Arbeitszei), sondern überraschte wohl auch den ein oder anderen Gast beim Techtelmechtel. „Die Passagiere denken immer, das kriegt keiner mit auf der Langstrecke, weil alle schlafen. Aber wir haben alle 15 bis 30 Minuten Kontrollgänge und da habe ich auf der Toilette schon mehrmals jemanden erwischt“, so Benetatou.

Wäre das nicht schon unangenehm genug, gibt es tatsächlich Passagiere die sich selbst befriedigen. Auch dabei ist die einstige „Sommerhaus der Stars„-Teilnehmerin bereits dem ein oder anderen Herrn auf die Schliche gekommen. „Sorry Leute, aber das ist ekelhaft und geht gar nicht“, schreibt sie empört via Instagram.




Eva ist im Mile High Club

Da Benetatou über den Wolken Sex hatte ist sie Mitglied im sogenannten Mile High Club. Diese Bezeichnung beschreibt Menschen, die an Bord miteinander geschlafen haben. Im Bestfall sollte die Höhe des Flugzeugs eine nautische Meile betragen – das heißt 1852 Meter. Wie viel Meter es bei Eva waren verrät sie dann aber doch nicht.

Zumindest die Orte an denen es zum Akt gekommen ist, plaudert sie ungeniert aus. Die Toilette würde für die Influencerin demnach nicht in Frage kommen. „Im Crew Rest hat man es einfacher“, erzählt sie. Und weiter: „Im Cockpit war es auch sehr aufregend.“

Keine Zukunft als Stewardess für Eva

Trotz ihrer anscheinend sehr wilden Zeit als Stewardess kann sich Eva aktuell nicht vorstellen jemals wieder in ihren alten Beruf zurückzukehren. Denn statt sich um die Passagiere ihres Flugs zu kümmern, liegt ihr Hauptaugenmerk auf ihrem Sprössling, der aus der gescheiterten Beziehung zu Chris Broy (33) stammt.

„Heute bereis ich die Welt mit meinem Kind an meiner Seite“, erklärt Benetatou ihre Entscheidung. In ihrer Rolle als alleinerziehende Mutter scheint sie voll und ganz aufgegangen zu sein. Wilde Höhepunkt über den Wolken gehören also mittlerweile der Vergangenheit an.