Kim Kardashian und Kanye West: Wie hässlich wird ihr Rosenkrieg?

Redaktion KuTRedaktion KuT | 17.01.2022, 12:05 Uhr
Kim Kardashian und Kanye West: Wie hässlich wird ihr Rosenkrieg?
Kim Kardashian und Kanye West: Wie hässlich wird ihr Rosenkrieg?

IMAGO / ZUMA Wire

Es war bereits die dritte Ehe, die Kim Kardashian mit dem Rapper Kanye West einging. Nachdem die Beziehung 2012 öffentlich wurde, tauften die Medien das Paar liebevoll „Kimye“. Doch nach sechs Jahren Ehe und vier gemeinsamen Kindern ist die Flamme der Liebe scheinbar erloschen. Wird es jetzt zum bitteren Rosenkrieg kommen?

Schon lange kriselte es beim einstigen Traumpaar. Bereits in „Keeping Up With The Kardashians“ kamen verschiedentlich Eheprobleme zwischen Kim Kardashian (41) und Kanye West (44) zur Sprache. Im Februar 2021 reichte Kim dann letztendlich die Scheidung ein.

Kim datet, Kanye kämpft…

Lange in Trauer verharrt ist Kim jedoch nicht. Seit November 2021 ist klar und offiziell betätigt, was zuvor zahlreiche Paparazzi-Aufnahmen nahelegten: Der Reality-Star ist wieder liiert. Kim Kardashian datet den Comedian Pete Davidson (28).

Unterdessen kämpft Rapper Kanye West, der neuerdings eigentlich nur noch Ye genannt werden will, weiter öffentlich um ein Comeback von Kimye. Auf einer Charity-Veranstaltung am 24. November 2021 brachte er zum Ausdruck, wie sehr er sich einen Neuanfang wünscht: „Ich versuche, dies auf die vernünftigste und ruhigste Art und Weise auszudrücken: Ich muss wieder zu Hause sein“, sagte er. Laut Insider-Berichten war Kim Kardashian davon allerdings nicht so begeistert: „Sie kann es ignorieren, aber das Letzte, was sie will, ist, dass die Kinder etwas hören und verwirrt werden, ob ihr Vater zurückkommt oder nicht“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian)

und datet auch…

Inzwischen soll aber auch Kanye West eine neue Flamme an seiner Seite haben: Julia Fox. Der Rapper und die Schauspielerin haben sich an Silvester kennengelernt – wie es sich gehört: mit einem großen Knall, wenn man Julia glaubt. Es war „eine sofortige Verbindung zu verspüren“, verrät die 31-Jährige gegenüber dem „Interview“-Magazin. Und was sagt Ye dazu? Laut Insider sagt der „den Leuten immer noch, dass er Kim wiederhaben möchte und er ist bereit, entsprechende Änderungen vorzunehmen“ – trotz neuer Freundin.

Aber kann man die spezielle Verbindung der beiden schon Beziehung nennen? Julia Fox sagt natürlich ja und schwärmt in einem neuen Podcast-Interview über ihre Bindung zu Kanye „Ye“ West: „Es ist wirklich so eine Zwillinge-Wassermann-ähnliche Verbindung. Es ist sehr inspirierend. Unser Verstand – wir arbeiten beide sehr schnell. Wir können miteinander mithalten, das ist cool. Ich spreche zum Beispiel sehr schnell, und ich kann 10 Gedankengänge haben und so weiter.“

Kanye West: Hier ist das Video zu einem seiner legendären Ausraster

Auf die Frage, wie sie mit Vorwürfen einer Fake-Beziehung umgeht, antwortet die Schauspielerin: „Es ist lustig zu sehen, wie weit die Leute mit ihren Verschwörungen gehen.“ Während sich das neue Liebesleben von Kimye also anscheinend wunderbar entwickelt, muss das alte aber nach wie vor zu den Akten gelegt werden: Kim will die Scheidung – und keine allzu langen Diskussionen.

Kim Kardashian und Kanye West einigen sich in Sachen Sorgerecht

Im Dezember 2021 sind Gerichtsdokumente aufgetaucht, die Einblicke in den aktuellen Stand des Gerichtsverfahrens geben. Demnach hat Kim Kardashian jüngst ihren Single-Status beantragt und möchte auch wieder ihren Mädchennamen zurückhaben. Zudem geht aus den Dokumenten hervor, dass sie Fragen des Sorgerechtes und des Eigentums gerne geklärt haben möchte.

Kim Kardashian: Warum Pete Davidson so perfekt für sie wäre…

Kim Kardashian hat nie einen Zweifel daran gelassen, dass sie in ihrem Partner einen liebevollen Vater für ihre vier Kinder North, Saint, Psalm und Chicago sieht. In einer der letzten Folgen von „Keeping Up With The Kardashians“ sagte sie sogar nach der Trennung über Kanye West, er sei ein „wunderbarer Vater, der einen tollen Job gemacht hat“. Nachdem beide Seiten die gleichen Anträge auf ein gemeinsames Sorgerecht für die Kinder eingereicht haben, dürfte diese Frage mittlerweile geklärt sein.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian)

Geld spielt keine Rolle

Kanye West soll in seinem Antrag zum Scheidungsverfahren darauf bestanden haben, dass keiner der beiden Seiten ein Ehegatten-Unterhalt zugesprochen wird. Bei einem Vermögen von über einer Milliarde US-Dollar auf beiden Seiten dürfte dies wohl auch nicht nötig sein.

Einigkeit ist anscheinend auch in Fragen der Wohnsituation hergestellt. Sowohl der Reality-Star als auch der Rapper stimmten darin überein, dass die Kinder nicht unnötig durch einen Wohnortwechsel belastet werden sollen. Kim Kardashian wird nach der Scheidung weiter in der Villa in Los Angeles wohnen. Kanye West lebte übergangsweise auf seiner Farm in Wyoming und hat sich kürzlich ein Strandhaus in Malibu gekauft. Hier soll Gerüchten zufolge bereits seit einigen Woche das Model Vinetria wohnen, mit dem Kanye West mehrfach in der Öffentlichkeit gesehen wurde. Zwischenzeitlich wurde ihm auch eine Liaison mit Irina Shayk, der Ex von Hollywood-Star Bradley Cooper, nachgesagt.

Es sieht also ganz danach aus, als würde es keinen fiesen Rosenkrieg im Hause Kardashian-West geben.

Kim Kardashian und Kanye West: Wie hässlich wird ihr Rosenkrieg?
Kimye auf der Met Gala 2016

IMAGO / Future Image

Darum ist die Ehe von Kimye gescheitert

Auf dem Roten Teppich zeigten sich Kim Kardashian und ihr Mann stets harmonisch. Erste Risse bekam die Partnerschaft offenbar 2020, als Kanye während der Präsidentschaftswahl für Amtsinhaber Trump warb und sich zugleich ernsthaft als zukünftiger Präsident der USA sah.

Während der Wahlkampf-Veranstaltungen wurde offensichtlich, wie weit die psychischen Probleme von Kanye West reichten, der bekanntlich unter einen bipolaren Störung leidet. Er machte mit teils sehr skurrilen Auftritten Schlagzeilen und verwirrte mit wirren Tweets seine Fans. Dabei verriet er auch sehr private Details, zum Beispiel, dass er bei der ersten Schwangerschaft seiner Frau mit Töchterchen North auf eine Abtreibung gedrängt habe. Ein Insider verriet damals dem Magazin „People“: „Kim ist geschockt, dass Kanye bei seiner Kundgebung über North gesprochen hat“.

Auf einer weiteren Wahlkampfveranstaltung soll Kanye seine Eheprobleme öffentlich thematisiert haben: „Auch wenn meine Frau sich nach dieser Rede von mir scheiden lassen will, hat sie North auf die Welt gebracht, auch wenn ich es nicht wollte. Sie beschützte dieses Kind.“

Kim Kardashian und Kanye West: Wie hässlich wird ihr Rosenkrieg?
Rapper Kanye bei seiner ersten Kampagne für die Präsidentschaftswahl

IMAGO / UPI Photo

Welche Rolle spielt seine bipolare Störung?

Während Kanye West für seine Auftritte sehr viel Spott erntete, stellte sich Kim Kardashian zunächst schützend vor ihren Mann. Sie machte seine psychische Krankheit öffentlich und appellierte für mehr Mitgefühl in den Medien: „In der Gesellschaft sprechen wir darüber, dass wir mit psychischen Krankheiten gnädig umgehen müssen. Allerdings sollten wir diese Gnade auch denjenigen geben, die damit leben.“

Doch es waren schlussendlich wohl nicht nur Kaynes PR-Eskapaden, die die Ehe mit Kim belasteten…

Kanye soll Kim betrogen haben

Nachdem die Trennung öffentlich wurde, kamen Gerüchte darüber ans Licht, dass Kanye West seine Frau mehrfach betrogen haben soll. Im Februar 2016 habe er kurz nach der Geburt des gemeinsamen Sohnes Saint eine Affäre mit Sängerin Christina Milian (40) angefangen und damit auch offen vor seinem Team geprahlt. Zudem berichtete eine anonyme Quelle, dass es vorab bereits mehrere Seitensprünge gegeben habe. Offiziell bestätigt wurden diese Gerüchte aber nie.

Kim Kardashian und Kanye West: Wie hässlich wird ihr Rosenkrieg?
Der Kardashian-Clan: Kris Jenner, Kourtney, Khloe und Kim

IMAGO / APress

So denkt die Kardashian-Familie über die Trennung von Kimye

Kim Kardashian hat seit jeher einen engen Kontakt zu ihrer Familie, so etwa zu ihren Schwestern Kourtney und Kylie sowie zu ihrem Schwager, dem Rapper Travis Scott (30). In der finalen Staffel von „Keeping Up With The Kardashians“ spricht Kim Kardashian öffentlich über ihre Eheprobleme und die Trennung.

Ihre Familie allerdings hält sich auffällig zurück. So will beispielsweise Matriarchin Kris Jenner nicht deutlich Stellung beziehen, sondern Kim und Kanye für sich selbst sprechen lassen. „Ich liebe Kim, ich liebe Kanye, ich meine, wir hatten wirklich eine gute Beziehung, und ich hoffe das Beste für die beiden, aber um herauszufinden, was los ist, muss man mit ihnen reden“, sagte sie dem Magazin „ET“.

Während Kim Kardashian selbst Anfang des Jahres bei „KUWTK“ noch mit den Tränen kämpfen musste, scheint sie mittlerweile eine lockere Haltung zum Geschehen zu haben: Im Oktober 2021 legte sie als Gastgeberin bei „Saturday Night Live“ einen humorvollen Auftritt hin und nahm hier sogar ihre gescheiterte Ehe auf die Schippe.