AlltagsproblemeBushido: Alles neu macht Dubai – so läuft der Neustart in der Wüste

Bushido live
Bushido live

IMAGO / Future Image

Tony PolandTony Poland | 25.08.2022, 20:45 Uhr

Unter der Sonne am Persischen Golf soll von nun an für Bushido und Anna-Maria Ferchichi alles einfacher werden. Die Großfamilie ist inzwischen gut in Dubai angekommen. Und schon warten die nächsten Herausforderungen.

Weg von der Angst vor Übergriffen eines Clans und rein in das hoffentlich sicherere Leben in Dubai. Einen freien und selbstbestimmten Tagesablauf kennen Bushido (43) und Anna-Maria Ferchichi (40) schon lange nicht mehr. Essen gehen im Restaurant? Fehlanzeige. Mit den Kindern auf den Spielplatz? Bislang ein Ding der Unmöglichkeit.

Und wenn, dann nur mit Personenschutz rund um die Uhr. Also entschieden die Rap-Legende und seine Frau, ihre Sachen zusammenzupacken und mitsamt dem Nachwuchs in die Metropole in den Vereinigten Arabischen Emiraten auszuwandern. Doch aller Anfang ist bekanntlich schwer.

Bushido: Schlussstrich unter die Berliner Vergangenheit

Auch wenn Bushido wohl für viele Fans für immer ein Kind der Straßen Berlins bleiben wird, heißt seine neue Heimat Dubai. Zumindest mal vorerst. Warmes Klima, Sonne, Strand & Meer und der erhoffte Abstand zu Arafat Abou-Chaker überzeugten den Musiker und seine Anna-Maria vom Neustart im Wüstenemirat.

Bushido: Bringt die „Flucht“ nach Dubai der Familie Freiheit?

Und dank des nötigen Kleingelds, kann sich die neunköpfige Familie auch in der ultramodernen Millionen-Stadt ein Leben im Luxus leisten. Doch erst einmal galt es, den Flug von Deutschland aus zu meistern. Gar nicht so einfach mit sieben Kindern, darunter den drei kleinen Drillings-Mädels.

„Wir waren in der Nacht erst um 2.30 Uhr im Bett! Ich war noch nie so am Ende! Alle Kinder haben es so toll gemacht“, meldete sich eine völlig übermüdete Anna-Maria auf Instagram. Auch die insgesamt sage und schreibe 31 Gepäckstücke haben es unbeschadet nach Dubai geschafft.

Neues Leben in Dubai

Jetzt heißt es für Bushido und seine Liebsten, sich erst einmal einzugewöhnen. Das Leben am Persischen Golf ist mit dem in Berlin natürlich nicht zu vergleichen. Ein komplett anderes Klima und die Zeitverschiebung stellen vor allem die Kleinsten vor Probleme. Besonders der Alltag und der Schlafrhythmus sind noch völlig durcheinander.

Die ungewohnten Schlafplätze erschweren die ersten Nächte zusätzlich. „Dann musste ich die Kleinen zum ersten Mal in einem fremden Bett hinlegen. Boah, haben die geweint!“, gesteht Anna-Maria. Durch die extreme Hitze in der arabischen Großstadt sei ein normaler Tagesablauf für die Kids wie in Deutschland nicht möglich.

„Das heißt, die können nicht einfach so auf den Spielplatz um zwölf Uhr mittags. Jetzt müssen wir hier einen total neuen Rhythmus finden und morgens ganz früh rausgehen und abends spät. Das heißt, wir brauchen auch wieder einen anderen Schlafrhythmus. Das steht alles noch ein bisschen Kopf hier.“

Der gesamte Tross hat zwar bereits ein wunderschönes Haus bezogen, welches allerdings noch weitestgehend leer ist. Und da es noch keine großen Spielsachen für die Kinder gibt, besorgte Bushido auf Anordnung seiner Gattin ein paar iPads zum Zeitvertreib. „Ja, jetzt werden viele ausrasten, aber es muss einfach momentan mal sein, dass sie sich mal kurz am iPad beschäftigen können, während ich hier ausräume“, erklärte die achtfache Mutter.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Anna-Maria (@anna_maria_ferchichi)

Bushido – die ersten Hürden sind gemeistert

Immerhin hat ein Teil der XXL-Familie bereits einen wichtigen Schritt in das neue Leben gemeistert. Die ältesten Kinder von Bushido und Anna-Maria haben nämlich schon den Schuleignungstest in Deutsch und Mathe für die Deutsche Schule bestanden.

„Das muss jedes Kind machen, das neu auf die Schule kommt, damit die Lehrer sehen, wie weit die jeweiligen Schüler sind und ob sie Förderunterricht brauchen“, erzählt Anna-Maria. Und auch die Powerfrau richtet sich mit ihrem Mann langsam ein. Ein riesiger Samsung-Flatscreen, 98 Zoll für ca. knackige 14.500 Euro, hat es  schon ins heilige Schlafzimmer geschafft. Es wird also nicht langweilig.