Hoffnungsvoller NeustartBushido: Bringt die „Flucht“ nach Dubai der Familie Freiheit?

Bushido gestikuliert bei einem Auftritt
Flucht nach vorn? Bushido will seine Familie schützen.

Foto: IMAGO/ Future Image

Leni HübnerLeni Hübner | 22.08.2022, 17:16 Uhr

Bushido und seine Familie leben seit Jahren in Angst vor dem Abou-Chaker-Clan. Nun soll ein Umzug nach Dubai mehr Sicherheit bringen. Warum aber macht der Rapper die Auswanderung offiziell?

Wie oft Bushido es wohl in den letzten Jahren bereut hat, sich mit dem Abou-Chaker-Clan eingelassen zu haben? Seit er sich entschlossen hat, gegen Clan-Chef Arafat Abou-Chaker auszusagen, muss der Rapper jedenfalls mit dem Schlimmsten rechnen – für sich und seine Familie. Deshalb sollen er und seine Frau Anna Maria Ferchichi nun mitsamt der sieben, gemeinsamen Kinder ausgewandert sein.

Neuanfang in der Wüste

Schon mehrfach hatte Anna Maria Ferchichi bei Instagram erwähnt, dass Dubai ein guter Ort für die Familie sei. In Europa könnte der Clan viel zu gut vernetzt sein. Hier im Wüstenemirat ist zudem der Islam Staatsreligion – auch wenn Bushido und Anna Maria, die für ihren Ex Fußballstar Mesut Özil konvertiert ist, nicht streng gläubig sind, bietet das Land einen Lebensstil, den sie ihren Kindern vielleicht vermitteln wollen.

In den vergangenen Jahren hat die Familie oft Freunde in Dubai besucht. Dabei haben sie wohl gemerkt, dass ihnen das Leben dort gefallen könnte: Das Klima, die Nähe zum Meer, der Abstand zu den Problemen in Berlin. Wann genau der Plan reifte, den Umzug wirklich durchzuziehen, ist nicht klar. Aber Insider berichten auch, dass bereits letztes Jahr ein Umzug nach Dubai ins Haus stand. Anna Marias komplizierte Schwangerschaft habe das Projekt ausgebremst.



Deutsche Schule für die Kinder

Statt zu Beginn der Sommerferien, kommen sie nach einer weiteren Planänderung laut „Bild“ erst kurz vor Schulstart in Dubai an. Da Anna Maria die Schule wichtig ist. Vermutlich werden ihre Kinder in Dubai die Deutsche Schule besuchen. Erst letzte Woche hat die Influencerin gezeigt, wie sie ihre Kids auf die Rückkehr in den Unterricht vorbereitet. Dass ihre Kinder nun nach den langen Ferien gar nicht mehr in Berlin zur Schule gehen werden, wusste sie da wohl schon.

In Dubai selbst wird sich die Familie schnell einfinden müssen, um den sieben Kindern wieder einen Alltag zu bieten. Dafür hat Bushido wohl ein Haus angemietet. Bald soll ein eigenes Haus gebaut oder gekauft werden, weiß ein Freund der Familie, der der „Bild“-Zeitung auch die Gründe für den Umzug mitgeteilt hat.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Anna-Maria (@anna_maria_ferchichi)

Steuern sparen und Familie entlasten

So gehe es ums Steuersparen und um die Sicherheit der Familie. „In Dubai können sie viel freier leben als in Berlin, müssen keine Angst haben vor den Abou-Chakers und brauchen nicht mehr rund um die Uhr Personenschutz“, meint der Insider. Gute Voraussetzungen für einen Neustart also.

Doch warum machen Bushido und Anna Maria Ferchichi diese Flucht so öffentlich? Angeblich war das gar keine freie Entscheidung. Geleakt hatte die Pläne von Bushidos Auswanderung der Rap-Journalist Roozbeh Farhangmehr, der auf hiphop.de unter seinem Pseudonym Rooz, als erster die neue Wahlheimat Dubai offenlegte.

Schutz der Kinder lebenswichtig

Nun liegt es an der Familie, die Zukunft geheimer zu gestalten. Als Influencerin nimmt Anna Maria ihre Fans ja grundsätzlich mit durch den Alltag. So postete sie auch fleißig Videos vom Flughafen in ihrer Story, um zu zeigen, wie liebevoll die Großen sich um die Kleinen kümmern. Inwieweit sie dieses Mama-Dasein weiter in den Feed-Vordergrund stellt, bleibt abzuwarten.

Ein wichtiger Schutz für die Kids könnte es in jedem Fall sein, dass niemand mehr weiß, wie sie aktuell aussehen. Das wird für Anna Maria Ferchichi nur schwer umzusetzen sein, schließlich lebt ihr Influencer-Business davon, dass sie ihr Leben mit acht Kindern zeigt. Daran, nicht zu viel von der Umgebung zu zeigen, wird sie sich aber bestimmt weiterhin halten. Sicher ist sicher.

Bushido weiter Kronzeuge vor Gericht

Anna Maria Ferchichis ältester Sohn Montry Lewe, der aus der Beziehung mit Tänzer Pravit Anantapongse stammt, ist übrigens nicht mit umgezogen. Der 20-Jährige sucht bisher nicht die Öffentlichkeit, darüber ist seine Mutter sicher erleichtert. Der Rest der Familie kann nicht so leicht damit abschließen, was Bushido ihnen eingebrockt hat.

Der Prozess gegen Arafat Abou-Chaker und zwei seiner Brüder läuft noch. Erst am Montag hatte Bushido als Kronzeuge wieder einen Termin vor Gericht. Und das wird er trotz Umzug nach Dubai weiter tun. Wie auch immer das Verfahren enden wird, in Berlin wird der Rapper keine Ruhe mehr haben. Auch wenn er selbst Schuld hat an dem Desaster, ein Leben auf der Flucht gönnt man keinem. Wenn die Familie alles richtig macht, sind zumindest die Kinder bald von der Last befreit.