Von Benetatou bis Katzenberger: Wie wird man Reality-Star?

Mareile MorawietzMareile Morawietz | 20.11.2021, 20:45 Uhr
Von Benetatou bis Katzenberger: Wie wird man Reality-Star?
Von Benetatou bis Katzenberger: Wie wird man Reality-Star?

Foto: IMAGO/ Horst Galuschka

Verona Pooth hat es vorgemacht, viele andere Sternchen folgten ihr auf dem Weg ins Rampenlicht. Ein Talent ist dabei nicht zwingend notwendig, denn auch Hartnäckigkeit zahlt sich beim Berühmtwerden aus.

Die meisten Promis haben ein Talent, das sie zur Bekanntheit führt. Doch seit es die Spezies Reality-Stars gibt, ist es nicht mehr nötig, irgendetwas besser zu können als der Normalo-Durchschnitt. Mit Glück und Chuzpe haben es einige Z-Promis im Celebrity-Alphabet weit nach vorn gebracht. Die erfolgreichsten Karrieren ohne besondere Kenntnisse:

Daniela Katzenberger

Angefangen hat ihre Karriere 2009 mit zwei Auffälligkeiten: einer hellen Quäkstimme, die bis heute im Dauereinsatz ist, und extrem hochgezogenen Augenbrauen, die keineswegs fortwährender Verwunderung Ausdruck verliehen, sondern als Ergebnis einer Beauty-Fehlentscheidung auf der Stirn prangten. Mittlerweile trägt Daniela Katzenberger ihre Brauen an natürlicher Position und ihre Bekanntheit gilt als Prominenz. Ja, ihr Schweinwerferlicht reicht sogar dafür aus, dass ihre Halbschwester Jenny Frankhauser und Mutter Iris Klein Bekanntheit genießen.

Der Grund für eine solche Ausnahme-Karriere ist nicht klar: Der Mix aus Bauernschlauheit und provinzieller Playboy-Optik kommt jedenfalls gut an. Sympathiepunkte erhält Daniela Katzenberger vor allem dadurch, dass sie sich selbst nicht zu ernst nimmt und zu ihren körperlichen „Makeln“ wie Orangenhaut und Extensions steht. Auch ihr Mann, Lucas Cordalis, und ihre Tochter Sophia sind Teil ihres Ich-erzähl-euch-alles-Business. Daniela zählt zu den wenigen Reality-Stars, die durch reine Präsenz ein großes Business aufbauen konnten. So verkauft sie Bücher, Parfüms, Mützen, Kerzen, Sportkleidung und mehr. Wer hoffte, dass sie ihre Gesangsambitionen aufgegeben habe, der irrt. Nothing gonna stop her now: Immer wieder macht sie Versuche, eine Hitsingle zu landen.

Verona Pooth

Sie ist eigentlich die Ur-Mutter der modernen deutschen Reality-Stars. Bekannt wurde die einstige Miss Hamburg nicht etwa durch Star-DJ Axel Christensen, der sie 1990 in einer Disco entdeckte und ihr den Song „Ritmo de la Noche“ in den Mund legte, sondern durch ihre vierwöchige Blitzehe mit Dieter Bohlen 1996. Seither ist Verona einfach Verona – früher Feldbusch, heute Pooth. Ihre TV-Formate wie „Peep!“, „Veronas Welt“ und „The Swan – endlich schön“ hielten sich sehr viel länger, als Branchenkenner es vorausgesagt hatten. Und ihr Slogan „da werden sie geholfen“ ist heute eine gängige Redewendung.

Seit ihre Reality-Serie „Engel im Einsatz – mit Verona Pooth“ 2010 nach der dritten Staffel ein Ende fand, tritt sie im Fernsehen vor allem als Gast in Erscheinung: Natürlich so eindrücklich wie zuvor in ihren eigenen Programmen. Nebenher vermarktet sie alles, was zu ihrem Image passt oder ihr ein neues schafft. Allein die Affäre um ihren Mann, Franjo Pooth, brachte sie kurz ins Straucheln. Ganz kurz. So ist es ihr gelungen, sich in 25 Jahren von der sexy Halb-Bolivianerin in eine seriöse Unternehmerin und Mutter zu verwandeln. Seit 2007 engagiert sie sich für die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.

Eva Benetatou

Man kann sagen, Eva Benetatou suchte die Liebe ihres Lebens und fand statt dessen TV-Bekanntheit. Dass sich „Bachelor“ Andrej Mangold (34) in der gleichnamigen TV-Sendung für die Konkurrentin Jennifer Lange (28) entschied, scheint den Ich-trete-vor-jede-Kamera-Ehrgeiz der 29-jährigen Griechin erst richtig geweckt zu haben. Das Zoff-Potential, das Mangolds intensives Flirtverhalten ihr gegenüber beinhaltete, brachte Eva 2020 mit ihrem damaligen Freund Chris Broy als Top-Kandidatin ins „Sommerhaus der Stars“, wo sie auf Andrej und Jennifer traf.

Die Trennung von Chris Broy, der auch der Vater ihres jüngst geborenen Kindes ist, sorgte dank öffentlichem Rosenkrieg ebenfalls für viel mediale Aufmerksamkeit. Ob das Liebesgezanke reichen wird für eine lange Karriere à la Pooth? Nein, aber Eva Benetatou hat noch einiges auf Lager. Versehen mit dem gewissen Etwas und einer enormen Klickrate beschäftigt sich Eva aktuell vor allem mit Instagram. Aus ihrer versteckten Bewerbung als neue Bachelorette ist (noch) nichts geworden, alle anderen Reality-Formate hat sie durch: Promi Big Brother, Promis unter Palmen, Festspiele der Reality-Stars… Aber die Sender werden gewiss schon an neuen Shows basteln, die für Eva Benetatou wie geschaffen sein sollten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ??? ?????????? (@evanthiabenetatou)

Mike Heiter

Frei nach dem Motto „ich wäre so gerne Millionär“ geht Mike Heiter überall da an den Start, wo Reality-Stars willkommen sind. Anfangs glaubte kaum jemand, dass der gelernte KFZ-Mechatroniker ohne seine streitbare Hälfte Elena Miras überhaupt Unterhaltungspotential hat, doch der 29-Jährige hat allen Unkenrufen getrotzt. Solo hat er 2017 auf Love Island begonnen, wo er Miras kennenlernte. Seit der Trennung 2020 macht er tapfer allein weiter Schlagzeilen. Seine neue Liebe ist übrigens auch eine alte Liebe, denn Laura Morante und Mike kennen sich seit mehr als zehn Jahren. Trotzdem möchte Heiter sich mit ihr nicht als neues Z-Promi-Traumpaar vermarkten, dazu läuft es allein zu gut.

Neben der Dschungelshow und dem „Kampf der Realitystars“ konnte Mike seine Muskeln auch bei „Promi Ninja Warrior Germany“ zum Einsatz bringen. Einzig bei seiner Musik-Karriere will nicht anlaufen. Zwar wurde „Anker“, das Duett mit Elena Miras, millionenfach geklickt, aber das war es auch. Keine Plattenfirma in Sicht und auch Dieter Bohlen hält die Füße still. Heiters Stimme ist nicht begnadet und die Texte sind recht mau, aber das wird Mike sicher nicht aufhalten.

Laura Müller

Frisch von der Schule weg in den Reality-Dschungel: Laura Müller lebt den Traum vieler Normalos, die ihr Leben gern öffentlich führen würden. Ihr Ticket heißt Michael Wendler. Erst brachte er die Schöne aus Tangermünde ins Rampenlicht, dann half das talentfreie Mädchen dem Schlagerbarden aus den roten Zahlen. Sie hat definitiv das Reality-Gen und fasziniert, weil sie ist, wie sie ist. Mit ihren Erfolgen im „Playboy“, bei „Let’s Dance“ und irgendwie auch bei „Goodbye Deutschland“ und ihrem öffentlichen Hochzeitscountdown änderte sie Wendlers Image vom selbstverliebten Schmusesänger zum humorvollen Entertainer, der sich sogar mit Oliver Pocher verstand.

Nach dem Telegram-Knall, mit dem sich der Wendler dank Verschwörungstheorien und hirnlosen Aussagen ins Abseits schoss, ist es auch um Laura Müller ruhig geworden im TV. Im Hintergrund läuft ihr Karriereplan weiter. Eine halbe Millionen Follower auf Instagram können nicht irren: Laura Müller forever? Den Dschungel hat sie 2019 abgesagt, um sich nicht vor den Kameras mit der Wendler-Ex Claudia Norberg herumzuschlagen. Aber vielleicht steht sie für 2022 schon auf der Gehaltsliste? Zu wünsche wäre es ihr, denn ihr Mann soll weiterhin pleite sein. Und seine Comeback-Hoffnungen sind vermutlich unbegründet.

Gina Lisa Lohfink

Eigentlich passt Gina Lisa Lohfink gar nicht in diese Liste, aber wenn man es genau nimmt, passt sie nirgendwo richtig hinein. Sie war nicht wirklich die typische GNTM-Kandidatin, ihr Image überlagert nur schlecht ihre tiefverwurzelte Unsicherheit, ihr strapaziertes Äußeres kann nicht vertuschen, dass sie von Natur aus schüchtern ist, und ihre Skandale wachsen ihr über den wasserstoffblondgefärbten Kopf. Trotzdem hält sich Gina Lisa Lohfink mit Mega-Krallen, aber ohne erkennbare Ambitionen in der Reality-Starwelt. Hier eine Show, da eine floppende Single und oben drauf ein paar öffentliche Tränen: Ein Konzept wie bei den Kolleg:innen ist nicht zu erkennen.

Die ehemals hübsche Hessin, die Miss-Wahlen gewann, ist nun ein Vorzeige-Produkt aus einem Tuning-Katalog. Aber anscheinend ist das der Schlüssel zu ihrem Erfolg. Zack, die Bohne wechselt sie die Sparten: von den typischen Reality-Star-Shows wie „Die Alm“ zum Dokutainment „mieten, kaufen, wohnen“ über „Das perfekte Promi-Dinner“ und zurück zum „Promi Big Brother“. Nach der Dschungelshow-Teilnahme bekam sie Komplimente für ihre natürliche Schönheit, was sie direkt wieder zum Beautydoc führte. Vielleicht ist ihre Karriere in Wahrheit eine Therapie, wir werden es bald im TV sehen.

Aaron Troschke

Er kam ins TV, um Millionen zu gewinnen, und ging einfach nicht mehr weg: Aaron Troschke, der sich erfolglos bei VIVA als Moderator beworben hatte, ließ Günther Jauch in der Sendung „Wer wird Millionär?“ kaum zu Wort kommen. Wenn er damit beabsichtigt hat, Reality-Star zu werden, ist das gelungen. Im Gegensatz zu anderen Z-Promis vermarktet sich Troschke weiter als der einfache Kioskbesitzer aus Berlin. So ergattert er Moderationsjobs und muss sich nicht mit anderen Reality-Stars unter Palmen oder auf eine Insel quetschen. Nur in den Promi-Big-Brother-Container zog er ein und kam mit 100.000 Euro Siegprämie wieder raus.

Wie klein der Kanal auch sein mag, Aaron nutzt ihn: My Video, Regionalradiosender oder sixx schrecken ihn nicht ab, dafür wird er von Sat1, RTL, ProSieben und sogar dem ZDF mit Aufmerksamkeit belohnt. Neben seinen Fernsehprojekten hat ihn Youtube ganz nach oben gebracht. Und statt nur selber Werbegelder einzusacken, berät er andere Influencer in Sachen Marketing. Seine Karriere, die nur auf frei Schnauze basiert, beeindruckt ihn selbst vielleicht auch ein wenig.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Aaron Troschke (@aarontroschke)

Micaela Schäfer

Ihr größtes Talent ist vielleicht ihre Schamlosigkeit. Laut Wikipedia wurde Micaela Schäfer sogar zweimal bekannt, auch wenn es fraglich ist, wie so etwas funktioniert. Jedenfalls erhielt sie zum ersten Mal jede Menge Aufmerksamkeit, als sie den biederen Haufen von anständigen Heidi-Mädchen bei GNTM aufmischte. Das war 2006. Ihre TV-Karriere umfasst seither sämtliche Reality-Formate, ja, sie durfte sogar in Serien als Schauspielerin auftreten. 2012 kam es dann zur sogenannten zweiten Bekanntheit durch „Ich bin ein Star, holt mich hier raus.“

Die 38-Jährige weiß, wie man im Gespräch bleibt. Zwei wesentliche Topics stehen auf ihrer Agenda: Beauty-OPs und freizügige Auftritte. Für Micaela Schäfer wurde sogar der Begriff Nackt-DJane erschaffen, da sie auch ihre musikalische Karriere BH-frei pusht. Sie ist die Venus der Erotikmesse und länger im Geschäft als jedes andere barbusige Starlet. Ihre Etappen-Autobiografie heißt: „Lieber nackt als gar keine Masche“. Durch diesen Stempel, den sie sich selbst aufgedrückt hat, wissen die Sender immer, was sie an ihr haben. Ihr Mundwerk steht ihrem Körper dabei in nichts nach und so posaunt sie gern die nackte Wahrheit heraus.

Georgina Fleur

Am liebsten würde sie in dieser Liste nicht auftauchen, denn Georgina Fleur (31) hält sich grundsätzlich für etwas Besseres. Vielleicht hätte sie sich nicht den „Bachelor“ aussuchen sollen, um bekannt zu werden. Bis 2016 ging sie danach jedenfalls den ganz normalen Weg, um sich als Reality-Star zu etablieren. Sie durfte in den Dschungel und qualifizierte sich sogar für die Sonderausgabe „Ich bin ein Star! Lasst mich wieder rein“. Sie war im Promi Big Brother Container und bewies sich beim Promi-Boxen. Dann war sie plötzlich weg von der Mattscheibe, um sich auf Instagram neu zu positionieren vermutlich. Dort zeigte sie ihr Luxusleben, dass ihr die 400.000 Follower indirekt finanzieren.

Mit ihrer On-Off-Liebe Kubilay Özdemir (41) kehrte Georgina 2020 zurück in die TV-Welt. Ihr Verlobter oder Ehemann, aber wohl mit Sicherheit der Vater ihres Kindes präsentierte sich im „Sommerhaus der Stars“ und beim „Kampf der Realitystars“ kriegerisch an ihrer Seite. Dass sie noch eine Weile das wiedergewonnene Rampenlicht genießen wird, ist wahrscheinlich. Ihre Schwangerschaft verhinderte die Teilnahme an „Promis unter Palmen“. Jetzt ist das Baby da und sie als Mutter schon wieder in Bestform. Wenn das keine guten Zeichen sind.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Fleur Georgina Bülowius (@georginafleur.tv)

Johannes Haller

Sein Erfolgsgeheimist ist vermutlich sein perfektes Schwiegersohn-Aussehen und irgendwie dreht sich in Johannes Haller (33) TV-Karriere ja auch alles um die Liebe. Erst wollte er 2017 die „Bachelorette“ Jessica Paszka erobern, wurde aber nur Zweiter im Kampf um die Rosen. Dann fand er 2018 im Rosenkavalier-Trostprogramm „Bachelor in Paradise“ Yeliz Koc, mit der er so glücklich wurde, dass er nach einem letzten Solo bei „Promi Big Brother“ ins Paar-Business aufstiegen. So standen sie sich 2019 im „Sommerhaus der Stars“ zur Seite, um sich wenig später endgültig zu trennen.

Seither schlagzeilt Johannes wieder mit Jessica Paszka, mit der er nun sogar schon eine Tochter hat. Allerdings ist damit sein Reality-Star-Dasein ins Schleudern geraten. Während er sein Yacht-Business ausbaut, laufen die meisten Shows ohne ihn. Das wird sich bestimmt bald wieder ändern, denn mit jedem TV-Auftritt steigen die Follower-Zahlen bei Instagram oder bringen mehr Follower mehr TV-Auftritte. Darüber sollte Haller mit dem Marketingexperten Troschke sprechen.