Fame und Fashion: Die 10 coolsten Modelabels der Stars

Instagram/skims

19.12.2020 19:30 Uhr

Sie sind nicht nur erfolgreich und haben ihr Talent perfektioniert, sondern sind auch noch talentierte Modedesigner: Diese 10 nationalen und internationalen Prominenten haben ihre eigenen angesagten Fashion Brands.

Viele Prominente erfüllen sich irgendwann einmal den Traum von einem eigenen Modelabel und werden prompt zum Designer oder zur Designerin. Ob sportlich oder lässig, casual oder schick – es ist alles dabei! Wir stellen die zehn coolsten Promi-Labels vor.

1. Kim Kardashian – Skims

Die Kardashians sind einfach omnipräsent. Auch im Modebusiness starten einige Mitglieder der millionenschweren Großfamilie durch. Ganz vorne mit dabei: Kim Kardashian (39). Im Jahr 2019 gründete sie ihr Shapewear-Modelabel Skims und machte mit dem Start ihrer Webseite innerhalb weniger Minuten über zwei Millionen Euro Umsatz. Obwohl ihre Marke im Vorfeld für viel Furore sorgte, war sie kurze Zeit nach dem ersten Launch komplett ausverkauft. Zuerst wollte die Frau von Kanye West ihr Label nämlich Kimono nennen, dass fanden vor allem Menschen japanischer Abstammung gar nicht lustig. Es wurde eine Petition mit dem Namen „KimOhNo“ gestartet, die schnell über 135.000 Unterschriften sammelte. Die 39-Jährige beugte sich den Wünschen der Fans und überlegte sich ihren neuen Namen: Skims. Eine Mischung aus ihrem Vornamen und dem englischen Wort Skin, das für Haut steht.

Die Business-Frau verkaufte anlässlich der Corona-Pandemie auch Gesichtsmasken unter dem Namen ihres Labels. Außerdem spendete Sie 10.000 Masken an Helfer der Corona-Pandemie. Kürzlich launchte Kim eine Shapewear Kollektion speziell für schwangere Frauen. Kritiker behaupten allerdings, dass ihre Unterwäsche das Baby im Bauch einquetschen würde. Die Unternehmerin streitet diese Vorwürfe vehement ab.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an JUST DROPPED: SKIMS SKIMS SKIMS — incredibly soft and comfortable cotton classics with fun, feminine details and patterned with the SKIMS logo. Shop now in 5 colors and in sizes XXS – 4X at SKIMS.COM and enjoy free shipping on domestic orders over $75. Photo: #VanessaBeecroft Ein Beitrag geteilt von SKIMS (@skims) am Aug 27, 2020 um 9:01 PDT

2. Beyoncé – Ivy Park

Im Jahr 2016 gründete Superstar Beyoncé (39) ihre Sportswear Modelabel Ivy Park. Teilhaber der Brite Sir Philip Green, der unter anderem der Inhaber des riesen Konzerns Topshop ist. Der Name des Labels stammt aber von der Sängerin ganz alleine: Ivy ist der Name ihrer 8-jährigen Tochter Blue Ivy Carter, die 2012 auf die Welt kam und Park repräsentiert den Parkwood Park ihrer Heimatstadt Houston, in dem Queen Bey früher selbst immer trainiert hat.

Das Ivy Park-Sortiment besteht hauptsächlich aus bequemer Sportbekleidung die für sportliche Aktivitäten oder auch im Alltag getragen werden können.2018 kaufte die Ehefrau von Superstar Jay-Z ihrem Teilhaber Sir Philip Green seine Anteile ab, nachdem öffentlich bekannt geworden war, dass ihm fünf Frauen sexuelle Belästigungen und Rassismus vorwerfen. Angeblich soll Green hohe Schweigegeldsummen angeboten haben, um den Skandal zu vermeiden. Beyoncés Label geht regelmäßig hochkarätige Kollabos ein – etwa mit Adidas.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an adidas x IVY PARK E-comm takeover #adidasxIVYPARK Ein Beitrag geteilt von IVY PARK (@weareivypark) am Jan 17, 2020 um 9:06 PST

3. Liam Gallagher – Pretty Green

Der Oasis-Sänger gründete im Jahr 2009 das Label Pretty Green. Immer wieder schrieb die Presse darüber, dass Gallagher (48) das Label nach eigenen Angaben aus dem einfachen Grund ins Leben rief, nichts mehr zum Anziehen zu finden, was ihm gefiel. Er beschloss also, sich seine Kleidung selbst zu designen und diese Designs mit einem Label zu vertreiben. So gut die Marke auch bei einigen von Gallaghers Fans ankam, sie hielt sich leider nicht bis heute.

Genau zehn Jahre nach der Gründung, im Jahr 2019 nämlich, ging das Label bankrott. Bereits Anfang des Jahres war klar, dass Pretty Green vor dem Konkurs stand. Allerdings konnte zu diesem Zeitpunkt nur spekuliert werden, was wohl danach mit dem Label geschehe. Schließlich übernahm JD Sports, einer der führenden britischen Einzelhändler für Sneaker und Sportbekleidung, Gallaghers Label.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Pretty Green (@prettygreenltd)

4. Bill Kaulitz – Magdeburg – Los Angeles

Tokio Hotel-Frontman Bill Kaulitz (31) wechselte vor einem Jahr ins Modefach. Der Name des Labels setzt sich aus den beiden wichtigsten Wohnorten der Kaulitz-Brüder zusammen: Magdeburg – Los Angeles. Poesie? Fehlanzeige! Kein Wunder also, dass der Name nicht bei allen gut ankam und dementsprechend eine Menge Kritik und Spott erntete. Viele User dachten sich neue lustige Städtekombinationen aus wie Wanne-Eickel – Paris oder Bottrop – Barcelona. Davon ließ sich der 31-Jährige aber nicht verunsichern. Nachdem er für das Design der Tokio Hotel-Merchandise Produkte zuständig war, entdeckte er die Liebe zum Designen für sich.

Wenn man den Online-Shop von Magdeburg – Los Angeles besucht, ist eine deutliche Ähnlichkeit zum Band-Merch erkennbar. Unisex, fette Prints, grelle Farben und gaaanz viel Glitzer. Die Kleidungsstücke liegen alle im mittelpreisigen Segment, also für fast jeden Geldbeutel erschwinglich. Im Jahr 2019 war Bill bei der Show seiner Schwägerin Heidi Klum (47) „Germany’s Next Topmodel“ als Juror zu Gast. Er sucht ein Model, das seine zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannte Marke vertreten sollte. Am Ende ergatterte die spätere Siegerin der Staffel Simone Kowalski den Mega-Job.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an @billkaulitz covered in #mdla ! Perfect jumpsuit for #quarantine ? not many left on stock! you better hurry Ein Beitrag geteilt von MAGDEBURG – LOS ANGELES (@magdeburglosangeles) am Mär 27, 2020 um 11:51 PDT

5. Victoria Beckham – Victoria Beckham

Sie wurde mit den Spice Girls weltberühmt und verdiente unter dem Namen Posh Spice Millionen. Aber: Der Stil von Victoria Beckham (46) galt zu dieser Zeit nicht gerade als classy oder fashionable. Doch das sollte im Jahr 2008 ändern. Victoria unterzieht sich selbst einem kompletten Imagewandel und gründet ihr gleichnamiges Label. Ihre Feuertaufe feiert sie gleich auf der New Yorker Fashion Week: 15 ausgewählte Stücke in unkonventionellen, strengen Schnitten und klaren Farben. Alle Stücke sind handgefertigt und liegen preislich zwischen 650 and 1900 Pfund. Ein mutiger Schritt – mit vollem Erfolg. Am Ende der Show sind sich die Kritiker einig: Alle Daumen hoch.

Seitdem wird Victoria Beckham als ernstzunehmende Designerin anerkannt und von allen Seiten mit Lob überhäuft. Karl Lagerfeld schwärmt: „Victoria hat Stil – wie ihre Mode“ und Suzy Menkes, die einflussreiche Mode-Journalistin der „International Herald Tribune“, titelt: „Ein Hoch auf Königin Victoria!“ Und die ist erleichtert und überglücklich: „Ich bin dankbar, dass die Leute ihre Vorurteile so langsam über Bord werfen. Die Modeindustrie hat mich voll akzeptiert, und meine Kleider dürfen für sich sprechen.“ Daher lieber die Kleider sprechen als die Spice Girls wieder singen lassen…

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an The perfect colour pairing for a sunny day in London. Wearing the high-waisted bright mint trousers from my #VBPAW20 collection x vb Ein Beitrag geteilt von Victoria Beckham (@victoriabeckham) am Sep 10, 2020 um 2:25 PDT

6. Olsen Twins – The Row & Elizabeth und James

In den 80ern flimmerten Ashley Kate und Mary Kate Olsen erstmals über unsere Bildschirme. Seitdem sind die blonden Zwillingsschwestern zum Kult geworden. Ihre Modelabel The Row existiert bereits seit 2006 und gehört heute zu den angesagtesten Labels in den USA. Nur ein Jahr später gründen die Olsen Twins ihr zweites Modelabel Elizabeth und James. Ihre Mode ist minimalistisch und elegant.

Die Durchschnittspreise für Jeans und Pullover liegen bei 800 Dollar pro Teil. Von der New York Fashion Week sind die zwei Power-Schwestern nicht mehr wegzudenken. Das „Forbes Magazine“ schätzt das Vermögen von Ashley und Mary zusammen auf 700 Millionen Dollar.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an The Queens in all black. ?? – . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . #ashleyolsen #marykateolsen #marykateandashley #olsen #marykateandashleyolsen #olsenstyle #olsens #sisters #icon #inspiration #aesthetic #design #designer #therow #bohochic #style #beauty #stylish #fashion #vintage #hair #fashionista #jewelry #ootd #star #streetstyle #newyork #moda #estilo #olsentwins Ein Beitrag geteilt von Mary-Kate & Ashley Olsen ? (@olsen_style) am Sep 12, 2020 um 11:52 PDT

7. Khloe Kardashian – Good American

Mal wieder reiht sich eine der Kardashians in die Liste der zehn coolsten Modelabels ein. Die Power-Familie ist einfach überall. Die perfekte Jeans zu finden, stellt viele Frauen vor eine Herausforderung. Khloe Kardashian (36) kennt das nur all zu gut. Sie selbst hat durch ihren starken Gewichtsverlust immer wieder mit ihrem Körper zu kämpfen. Aus diesem Grund gründet sie 2016 ihr Jeanslabel Good American zusammen mit Emma Grede. Nachdem anfangs über 50% de Frauen, die zwischen den Jeansgrößen 42-44 liegen, ihre bestellten Jeans wieder zurückschickten, musste ein Lösung her.

Die beiden Unternehmerinnen haben anhand verschiedener Testpersonen herausgefunden, dass sie ihre Vielfalt des Labels noch ein Stück vergrößern müssen. Es fehlte eine Größe zwischen der 42 und 44. Seitdem ist Good American einer der ersten Modelabels die Zwischengrößen wie 43 anbieten. Damit füllt Khloe eine riesen Marktlücke. Das Motto des Unternehmens lautet „Niemand sollte sich durch seine Größe definieren müssen.“ Heute bietet die 36-Jährige neben Jeans auch noch Shorts und Röcke an.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Easy vibes with perfect fit ? @khloekardashian in The Boyfriend Sweatpants ? Join the waitlist and be the first to know when your favorite styles are back in stock! Ein Beitrag geteilt von GOOD AMERICAN (@goodamerican) am Aug 21, 2020 um 10:11 PDT

8. Serena Williams – Serena

Der Tennis-Weltstar Serena Williams (38) hat 2018 den Entschluss gefasst, unter die Designerinnen zu gehen. Damit erfüllt sich die Unternehmerin einen großen Traum. Im Mai 2018 schreibt die 38-jährige auf Instagram: „Ich habe zwei Lieben – Tennis und Mode. Und nach 15 Jahren voller Neins aus der Mode-Industrie habe ich einfach in mich selbst investiert.“ Starke Worte der Power-Mama. Von Abendkleidern bis zum lässigen Freizeit-Look ist alles dabei.

Erst im Februar diesen Jahres stellte Serena ihre bereits zweite Kollektion auf der New York Fashion Week vor. Große Fashion-Ikonen wie US-„Vogue“-Chefin Anna Wintour schauten sich Serenas Kollektion an. Bereits im September 2019 durfte die Tennisspielerin ihre allererste Kollektion auf der New Yorker Fashion Week präsentieren. Die Preise der schicken Kleider liegen alle unter 150 Dollar und sind somit nicht nur für die super-reichen erschwinglich.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an @serenawilliams is wearing your new favorite mini dress: our Kani Wrap Dress in Spotted Cheetah. Shop the look and more prints and patterns on serenawilliams.com ? Ein Beitrag geteilt von Serena (@serena) am Aug 18, 2020 um 6:01 PDT

9. 50 Cent – G Unit

Auch der amerikanische Gangster-Rapper 50 Cent (45) mischt seit 2003 bei den Designern mit. Sein Label G Unit vertreibt lässige Hip Hop-Klamotten. Am bekanntesten sind wohl die G Unit-Caps, die es mittlerweile in allen möglichen Farbvarianten gibt.

Auf dem offiziellen Instagram-Account des Labels posiert der Gangster-Rapper für einen süßen Schnappschuss mit seinem Sohn. Natürlich trägt er seinen selbst designten Camouflage-Hoodie.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an https://www.gunitbrands.com/collections/sirespirits/products/branson-embroidered-camo-hoodie Ein Beitrag geteilt von G-Unit Brands (@gunitbrands) am Jun 3, 2020 um 8:22 PDT

10. Gwen Stefani – L.A.M.B

Seit Anfang der 2000er gibt es das trendige Modelabel L.A.M.B von Sängerin Gwen Stefani (50) die mit der Rock-Band „No Doubt“ bekannt wurde. Hinter dem Label-Namen L.A.M.B steckt die Bedeutung : Love Angel Music Baby. Viele bekannte Personen geben ihrer Marke ihren eigenen Namen. Einfach und immer gute Werbung. Genau aus diesem Grund hat sich Gwen dagegen entschieden.

Die Sängerin möchte nicht, dass die Menschen ihre Mode nur wegen ihres Namens kaufen, sondern wegen ihrer Persönlichkeit. Die Rechnung ging auf: Inzwischen ist L.A.M.B ist zu einem weltweit anerkannten Label herangewachsen, das für extravagante und aufregende Mode steht. Anders als die meisten ihrer Promi-Kollegen entwirft Gwen jedes ihrer Teile selbst. Hut ab für so viel Eigeninitiative.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an New year means a new @lamb eyewear collection!! ? #2020 Ein Beitrag geteilt von L.A.M.B. (@lamb) am Jan 7, 2020 um 9:42 PST

(TSK)