ABBA: Das sind ihre 10 meistgespielten Songs!

Shutterstock / Ralf Liebhold

30.09.2021 14:40 Uhr

47 Jahre ist es her, dass die kultige Pop-Band ABBA den Eurovision Song Contest gewann und anschließend den Pop-Himmel eroberte. Bis heute sind ihre Songs sehr beliebt. Wir haben für euch die aktuelle Top 10 der schwedischen Kultband zusammengestellt.

Die schwedische Pop-Sensation ABBA gewann schon 1974 den Eurovision Song Contest und ergatterte sich schnell einen Platz am Pop-Himmel und in den Herzen zahlreicher Fans. Mit ihrem spektakulären Comeback 2021 mit dem ersten Album nach 40 Jahren und einer Hologramm-Tour sind ABBA in die Schlagzeilen zurückgekehrt. „ABBA Voyage“ versetzten die Anhänger und unzählige neue Fans weltweit in eine bislang unbekannte Euphorie.

Die internationale Musiklizenzfirma PPL gab jetzt die meistgespielten ABBA-Songs des 21. Jahrhunderts bekannt.

Zeitlose ABBA-Klassiker und Evergreens

„Wir sind stolz darauf, vier Jahrzehnte einer der berühmtesten Pop-Bands mit dieser Charts würdigen zu können“, so Jonathan Morrish, PR-Manager von PPL. Und weiter: „Es präsentiert eine Reihe zeitloser ABBA-Klassiker und zeigt, dass auch 40 Jahre später immer noch neue Hörer auf den Pop-Vierer der 70er Jahre stehen. Es versteht sich von selbst, dass ABBA seit dem Eurovision-Sieg 1974 für viele Generationen die Quelle und Inspiration für großartige Musik ist.“

ABBAs Evergreens wie „Dancing Queen“ oder „SOS“ wurden bereits zwischen 1974 und 1980 veröffentlicht und waren Teil des bemerkenswerten Band-Erfolg. Auch ABBAs Eurovision Song Contest-Gewinner-Track „Waterloo“ schaffte es in die derzeitige Top-10-Liste.

ABBA: Das sind ihre 10 meistgespielten Songs
ABBA 1977

© IMAGO / Allstar

„Dancing Queen“ ist die Nummer 1

Bei dem Song „Dancing Queen“, der 1976 von ABBA selbst geschrieben und veröffentlicht wurde, müssen wir heute immer noch mitträllern. Kein Wunder also, dass der absolute Ohrwurm den ersten Platz des Rankings der meistgespielten ABBA-Songs belegt. Er war 1977 ABBAs erste Nr. 1 in den USA und ist quasi der größte Hit von Agnetha Fältskog und Björn Ulvaeus sowie Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad. Er gilt als Pionier des typischen ABBA-Sounds: Simple Refrains, die weltweit mitgesungen werden können, simple Melodien in bester Tradition von einfach zu lernenden Kinderliedern und last but not least: Der unverwechselbar harmonische Chor- bzw. Satzgesang von Frida und Agnetha.

Dicht gefolgt von: „Knowing Me, Knowing You“ auf Platz 2

„Knowing Me, Knowing You“ wurde ebenfalls 1976 von den Bandmitgliedern Benny Andersson, Björn Ulvaeus und dem 1997 verstorbenen Musik-Manager Stig Anderson geschrieben. Die Lead-Vocals wurden von ABBA-Mitglied Anni-Frid Lyngstad gesungen.

Dieser Song wurde erstmalig auf dem Album „Arrival“ veröffentlicht und im Februar 1977 als letzte Single des Hit-Albums ausgekoppelt.

Ein weiterer Platz auf dem Treppchen: „Take A Chance On Me“

„Take a Chance on Me“ mit dem typischen Kanon-Intro wurde von den ABBA-Herren geschrieben und wie immer von den brillanten ABBA-Damen, den ungekrönten Königinnen des Satzgesangs, gesungen. Im Dezember 1977 wurde dieser Song erstmals veröffentlicht und gehört zu den erfolgreichsten Singles des Pop-Quartetts. Im Laufe der Zeit wurde dieser Musik-Hit an die 20 mal gecovert.

Platz 4 geht an „Mamma Mia!“

Der Song „Mamma Mia!“, der sogar Titel eines späteren Musical-Hits ist, erschien bereits im April 1975. Im Herbst 1975 wurde „Mamma Mia“ in Australien und kurz darauf weltweit als Single ausgekoppelt. ABBA gelang es damit, nach einer längeren erfolglosen Phase wieder international den 1. Platz der Single-Charts zu belegen.

Björn Ulvaeus und Benny Andersson standen der Idee für ein Musical mit den frühen ABBA-Hits skeptisch gegenüber. Doch nicht das Muscal, auch die beiden Filme wurden gigantische Erfolge. Aber wie man sieht, ist es genau das, worauf so viele von uns gewartet haben – eine erneute ABBAmania!

„The Winner Takes It All“ ergattert Platz 5

Eine Frau, die ihren Mann an eine andere Frau verloren hat: Das ist der Inhalt des Songs „The Winner Takes It All“ aus dem Album „Super Trouper“. Im Sommer 1980 wurde dieser Track ausgekoppelt und zog schnell in die Charts ein.

Das Lied über eine zerbrochene Liebesbeziehung nannte Agnetha in mehreren Interviews den „besten ABBA-Song überhaupt“. Pikant: Ursprünglich wollte Björn Ulvaeus den Gesangspart übernehmen. Und: Björn und Agnetha durchlebten damals selbst ihre Scheidung voneinander.

„Waterloo“ sichert sich Platz 6

Da ist er: Der Eurovision Song Contest-Sieger-Song „Waterloo“! Komponiert wurde dieser Hit von Benny Andersson und Björn Ulvaeus, der ABBA-Manager und „Polar-Music“-Plattenlabel-Chef Stig Anderson schrieb den Text. 1974 gewann ABBA genau damit den ESC. Ab da begann der weltweite Siegeszug.

„Waterloo“ wurde zum ersten Millionenseller des schwedischen Popquartetts und verkaufte sich weltweit über 5 Millionen Mal! Die Nummer gibt’s übrigens auch auf Deutsch! Ursprünglich war neben einer schwedischen Version auch noch eine spanische geplant.

„Gimme! Gimme! Gimme!“ auf Platz 7

Der Song „Gimme! Gimme! Gimme!“ stammt aus dem Jahr 1979 und war ursprünglich auf keinem der regulären Studio-Alben zu finden. Die eingängige Hookline dieses Hits wurde mit dem Keyboard und einem Synthesizer gespielt.

Pop-Ikone Madonna verwendete diese Hookline 2005 für ihren Megaseller-Song „Hung Up“, der sich millionenfach verkaufte. Madonna war nach den Fugees („Rumble In The Jungl“ mit einem Sample von „Name of the Game“) erst der zweite Pop-Act, der eine Original-ABBA-Sample mit offizieller Genehmigung verwenden durfte.

Platz 8 geht an: „The Name Of The Game“

Dieser Song wurde 1977 als erste Single ihres neuen Album „ABBA – The Album“ veröffentlicht. Der Titel des Songs „The Name of The Game“ war teilweise von Stevie Wonder inspiriert. Er ist ein großes Idol der Pop-Legenden ABBA.

„The Name of the Game“ in weltweit dreizehn Ländern ein Top-10-Hit.

„Does Your Mother Know“ steht auf Platz 9

Dieser ABBA-Hit aus dem Jahr 1979 und wurde – wie immer – von ABBA selbst geschrieben. „Does Your Mother Know“ handelt vom Flirt eines Mannes mit einem viel jüngeren Mädchen in einem Nachtclub. Wenn Mama das wüsste…

Die Leadvocals des Songs aus dem Album „Boulez Voss“ wurden ausnahmsweise von Björn Ulvaeus übernommen. Das Lied entstand bei Björn und Bennys Aufenthalt auf den Bahamas im Januar 1979.

Die Ten der Top Ten: „SOS“

„SOS“ stammt aus dem Jahre 1975 und gilt als „erster richtiger Pop Song“ der Band. Der Arbeitstitel war zunächst „Turn Me On“.
Dieser Hit war die dritte ausgekoppelte Single des Albums „ABBA“ und erreichte in sieben Ländern die Spitzenposition der Charts.
In Großbritannien war der Erfolg von „SOS“ besonders bedeutsam, da die Single dort 18 Monate nach ihrem Nummer-eins-Hit „Waterloo“ die erste war, die sich überhaupt wieder in den Top 10 platzieren konnte. Ihr Image als One-Hit-Wonder hatte das Quartett damit ein für allemal abgelegt. (AM)