Top 10 der besten Rapper aller Zeiten

Top 10 der besten Rapper aller Zeiten
Top 10 der besten Rapper aller Zeiten

Kanye West; Eminem, P.Diddy; imago images / MediaPunch; Brian Kelly; Shutterstock/ Featureflash Photo Agency

20.12.2020 20:00 Uhr

Die zehn Künstler in dieser Liste haben die Rap- und Hip Hop-Szene auf ihre eigene Art und Weise geprägt und dazu beigetragen, dass das Genre heute noch angesagt ist.

Wir haben uns dabei auf deren heutige Relevanz in der Szene bezogen und geschaut, was die Rapper in ihrem Leben erreicht haben. Das Vermögen der Rapper spielt hierbei nur eine untergeordnete Rolle, denn das spiegelt nicht wirklich ihr Können wieder. So haben Kanye West und Jay-Z jeweils mehr als eine Milliarde Dollar auf dem Konto, haben ihren Reichtum aber unter anderem Investitionen, wie Spirituosen oder Modelabels, während andere Künstler sich quasi nur von ihrer Stimme ernähren.

10. 50 Cent

50 Cent (*1975) startete erst so richtig durch, als er 2002 bei „Shady Records“ (Eminem’s Plattenlabel) unter Vertrag genommen wurde. „Get Rich or Die Tryin’*“ wurde zum meistverkauften Album der USA des Jahres 2003. „The Massacre*“ erreichte 2005 ebenfalls Platz 1 der Charts in den Amerika, aber auch in Deutschland und dem Vereinigten Königreich. Auch sein Leben verlief so atmeberaubend, dass es verfilmt wurde. Immerhin wurde Curtis James Jackson III von neun Kugeln durchlöchert und hat in jungen Jahren mit Drogen gedealt. Auch wenn man seit seinem Best of-Album 2017 nichts mehr von ihm gehört hat, sind Hits wie „Candy Shop“, „Just A Little Bit“ und „In da Club“ immer noch auf jeder Party zu hören.

9. Rakim

Viele Künstler, auch Eminem, führen die Entstehung des modernen Raps auf Rakim (*1968) zurück. In den späten 80ern erfand er die Lyrik einen Schritt weiter und führte mehrsilbige Reime ein. Von vielen wird er heutzutage als einflussreichster MC unserer Zeit verehrt. Seine Karriere begann 1994 in Kollaboration mit Eric B., doch ein Streit führte dazu, dass 1997 sein erstes eigenes Soloalbum „18 Letters“ erschien. Zwei weitere Alben später,versöhnte er sich mit Eric B. und gingen 2017 sogar gemeinsam auf Tour. Seinem neuartigen Stil folgen viele der erfolgreichsten Rapper bis heute, darunter Nas oder Kendrick Lamar.

8. Snoop Dogg

Als Snoop Dogg 1992 von Dr. Dre entdeckt wurde, war dieser so beeindruckt, dass er ihn gleich auf seinem ersten Soloalbum aufnahm. 1993 brachte Snoop (*1971) das erste eigene Album auf den Markt. „Doggystyle*“ erreichte sofort Platz 1 der US-Charts, verkaufte sich über vier Millionen Mal allein in den Staaten. Seitdem hat er insgesamt über 35 Millionen Alben weltweit verkauft. Hier wohl eines der unvergesslichsten Hits „Drop It Like It’s Hot“ mit Pharrell Williams.

7. Drake

Drake (*1986) begann seine Karriere als Schauspieler in „DeGrassi: The Next Generation“. Die heutige Generation prägte er aber durch seine musischen Beiträge mit „God’s Plan“, „In My Feelings“ und „One Dance“, um nur ein paar seiner letzten Erfolgssongs zu nennen. Das Vermögen des Kanadiers wird auf 170 Millionen Dollar geschätzt.

6. Kanye West

Über Kanye West (*1977) kann man sagen, was man will. Er mag einen Gott-Komplex und eine bipolare Störung haben, aber sein künstlerisches Talent scheint darunter nicht zu leiden. Als „College Dropout“ und „Late Registration“ erschienen, erntete er viel Respekt. Mit „Gold Digger“, „Stronger“ und „Good Life“ lieferte der aus Chicago stammende Kanye unvergessliche Rap-Songs. Dass Kanye sich ein zweites Standbein als Modedesigner mit der Marke „Yeezy“ aufbaute, tat seinem Erfolg keinen Abbruch. Das Forbes-Magazin schätzte seinen Wert im April 2020 auf 1,3 Milliarden US-Dollar.

5. Dr. Dre

Dr. Dre (*1965) ist nicht nur einer der erfolgreichsten Rapper der Geschichte, er ist auch einer der größten Produzenten und Förderer junger Talente in dem Business. Für sein erstes Solo-Album „The Chronic*“(1992)  erhielt er gleich drei Platin-Schallplatten. Mit dem Album „Let me Ride“ wurde Dre zum Begründer des G-Funk und erhielt 1994 einen Grammy. Er war Gründungsmitglied der Hip Hop-Crew „N.W.A“ (kurz für „N****z Wit Attitudes“), die von 1986 bis 1991 den Gangsta-Rap berühmt machten. 820 Millionen Dollar Vermögen soll der Produzent besitzen.

4. Jay-Z

Er ist mit einem Vermögen von 1 Milliarde Dollar (2019) der reichste Rapper in dieser Liste und bekommt zurecht den Platz der Lieblingszahl seiner Frau Beyoncé. Die erfolgreiche Musikkarriere von Jay-Z (*1969) begann schon vor 24 Jahren mit dem Album „Reasonable Doubt“. Das zweite Album wurde 1997 direkt auf Platz drei der amerikanischen Billboard-Charts katapultiert. Seitdem hatte er elf Alben an der Chartspitze. Mit Hits wie „Big Pimpin“, „Hard Knock Life“ und „99 Problems“ bleibt er unvergesslich. Sein Musik-Streamingdienst „Tidal“ brachte dem dreifachen Vater ein zusätzliches Standbein.

3. P.Diddy

P. Diddy (*1969), Sean Combs, Diddy oder Puff Daddy ist mit 855 Mio. Dollar der drittreichste Rapper aller Zeiten. Das hat er nicht nur seiner Musik, sondern auch durch Filmrollen und Investitionen, wie in Ciroc Vodka und seinem eigenen Modelabel namens „Sean John“ erreicht. Sein eigenes Music Label (Bad Boy Entertainment) hat der Mann aus Harlem natürlich auch. Nachdem sein Freund Notorious B.I.G. starb, dessen Songs er mitproduzierte, fing er an an seiner eigenen Musikkarriere zu arbeiten. Durch Singles, wie „I’ll Be Missing You“,“Last Night“ mit Keyshia Cole und „Bad Boy For Life“ ist er bis heute im Radio zu hören.

2. Eminem

Der „Rap God“, wie Eminem (*1972) sich selbst betitelte, ist kein Fan von falscher Bescheidenheit. Durch seine Reime, mit denen er gleichzeitig unglaublich lebhafte Geschichten erzählt und der hohen Geschwindigkeit (229 Wörter in 30 Sekunden), in der er rappt, wurde er zu einem der erfolgreichsten Vertreter seines Genres. Für den Song „Lose Yourself“ aus dem Film „8 Mile“ bekam er sogar den ersten Oscar für einen Rapsong. Sein Vermögen beträgt aktuell um die 230 Millionen Dollar.

1. Notorious B.I.G.

Der „Big Poppa“, der mit gerade mal 24 Jahren verstarb, kreierte in den wenigen Jahren mehr unvergessliche Hits als andere in ihrer ganzen Karriere. Notorious B.I.G. (*1972) begann schon mit 15 Jahren Tapes mit seinen Raps aufzuzeichnen und in seiner Nachbarschaft in Brooklyn zu verteilen. Einige Zeit später wurde er bei Sean Combs alias P. Diddy unter Vertrag genommen und produzierte bis zu seinem Tod im Jahr 1997 keinen einzigen schlechten Track.