Blick auf's KontoHelene Fischer, Kerstin Ott und Co: So reich sind die Schlagerstars?

Leni HübnerLeni Hübner | 28.06.2022, 20:24 Uhr
Helene Fischer singt, im Hintergrund sind Tänzer
Helene Fischer ist ein Vollprofi und verdient natürlich viel Geld als Schlagerstar.

Foto: IMAGO/ Future Image

Sie sind schön, sie sind erfolgreich, aber wie viel Geld haben die Schlagerstars eigentlich auf dem Konto? Ein Portal verrät nun, was Helene Fischer, Kerstin Ott verdient haben.

Prominente sind reich – das denken zumindest Fans, Zuschauer und Hater. Doch stimmt das wirklich? Nur weil man ab und zu im Fernsehen auftritt, wird man nicht gleich zum Millionär. Das Internetportal Vermögensmagazin räumt auf mit den haltlosen Gerüchten und veröffentlicht einige Zahlen, die verraten sollen, was Helene Fischer (37), Jürgen Drews (77) und andere Stars der Schlagerbranche wirklich verdient haben.

In wenigen Jahren zur Million

Zur Top 10 gehört bereits Beatrice Egli (34), die ja erst seit neun Jahren im Business ist. Seit ihrem Sieg bei DSDS 2013 konnte sie schon 1,3 Millionen Tonträger verkaufen. Mit Konzerteinnahmen und Fernsehauftritten kommt da einiges an Verdienst zusammen. Gut 3 Millionen Euro soll sie angespart haben. Genauso viel soll übrigens Kerstin Ott (40) verdient haben, die 2016 mit „Die immer lacht“ über Youtube berühmt wurde.

Roland Kaiser: Ungeklärter Mord an seinen Eltern

Nicht viel höher wird Giovanna Zarrella (44) eingeschätzt. Dabei ist der smarte Italiener seit 20 Jahren erfolgreich. Erst mit Bro’Sis – ok, da ging vermutlich viel an Management und Plattenfirmen, bevor es unter den fünf Bandmitglieder geteilt wurde – dann als Solo-Künstler. Heute hat er schon eine eigene TV-Show und darf sich angeblich über 4 Millionen auf dem Konto freuen.




Der König von Mallorca liegt hinter dem Ballermann-Star

Der König von Mallorca hat verschiedene Karrieren hinter sich: Jürgen Drews war erst bei den Les Humphries Singers erfolgreich, bevor er sich Mitte der 1970er Jahre allein auf die Bühne stellte. Mit „Ein Bett im Kornfeld“ war er 24 Wochen in den Charts und landete damit die meistverkaufte Single der Schlagerbranche im Jahr 1975. Seither soll Jürgen Drews 5,5 Millionen Euro eingenommen haben.

Florian Silbereisen (40) soll das locker übertrumpfen. So hat der neue DSDS-Juror geschätzte 8 Millionen zusammengespart. Mit seiner Dauerpräsenz am Ballermann soll Mickie Krause (52) den singenden Showmaster aber abgehängt haben. Sein Vermögen wird auf 10 Millionen Euro geschätzt. Andreas Gabalier (37) tritt nicht ganz so häufig auf, der seine Konzerte sind ruckzuck ausverkauft. Fazit: Er soll 15 Millionen Euro verbucht haben.

Helene Fischer versus Andrea Berg

Nun kommen wir zu den beiden Frauen, die mit ihren Plattenverkäufen und Konzerten alle Rekorde brechen. Andrea Berg und Helene Fischer. Ihnen wird ja immer Konkurrenzdenken nachgesagt, aber es ist anscheinend Platz für beide. Andrea Berg (56) soll über die stattliche Summe von 30 Millionen verfügen können, bei Helene Fischer sollen es durch Hits wie „Achterbahn“ und „Atemlos“ schon 35 Millionen Euro sein.

Die Rangliste führt aber ein männlicher Kollege an, dessen Lieder vermutlich auch Nicht-Schlagerfans kennen: Roland Kaiser (70) ist der King im Ring. Mit mehr als 90 Millionen Tonträgern hat er in den letzten 40 Jahren seiner Karriere gut 50 Millionen eingenommen – wenn das Vermögensmagazin richtig liegt.

Geld ist nicht alles

Ans Aufhören denkt aber wohl keiner der aufgeführten Stars mit den großen Vermögen. Denn Helene Fischer, Florian Silbereisen und allen anderen geht es nicht (mehr) ums Geld. Natürlich sind sie wohl finanziell unabhängig, was eine gewisse Freiheit ermöglicht, doch Glück können sich selbst die reichsten Promis nicht kaufen.