MillionenschwerMehr als ein Popstar: Madonna, Instagram-Ikone und Mega-Influencerin

IMAGO / AFLO

Redaktion KuTRedaktion KuT | 03.02.2022, 17:56 Uhr

Während die sozialen Netzwerke unentwegt Influencer hervorbringen, die genauso schnell auch wieder von der Bildfläche verschwinden, ist Madonna seit 40 Jahren in den Medien präsent. Neben der Präsenz auf den Bühnen dieser Welt ist sie auch in den sozialen Netzwerken aktiv und polarisiert dort mit Bildern und Meinungsäußerungen zu aktuellen Themen. Derzeit sorgen vor allem ihre Aussagen zum Thema Impfstoff und der Cancel Culture für Wirbel.

Wer so viel Einfluss hat wie Madonna (63), kann diesen auch politisch nutzen. Und das tut Madonna – gewohnt provokativ in Interviews und auch in den sozialen Netzwerken. Kaum ein Thema ist derzeit so vieldiskutiert wie die Corona-Impfung, zu der auch die Musikern Stellung bezogen hat.

Madonna kritisiert die Cancel Culture um den Corona-Impfstoff

In einem Interview mit dem „V Magazine“ gibt Madonna ein klares Statement ab. Sie kritisiert, dass man aktuell nur auf der einen oder anderen Seite stehen dürfe und es keine Diskussion mehr gebe. „Niemand darf im Moment seine Meinung sagen. Niemand darf sagen, was er wirklich über Dinge denkt, aus Angst, gecancelt zu werden. In der Cancel Culture ist die Störung des Friedens wahrscheinlich ein Akt des Verrats.“

Instagram löscht Video über Verschwörungstheorie auf Madonnas Account

Es ist nicht ihr erstes kontroverses Statement zum Thema Corona gewesen. Auf Instagram hatte Madonna im Juli 2020 sogar ein Video mit einer Verschwörungstheorie geteilt, das von der Plattform daraufhin wieder gelöscht wurde. Madonna hatte sich auf die Seite einer umstrittenen Kinderärztin gestellt, die ein Malaria-Medikament angeblich erfolgreich als Corona-Heilmittel einsetzte. Madonna warf der Politik in ihrem Posting vor, dass sie die Menschen lieber durch Angst kontrollieren wollten, damit die Reichen noch reicher werden können.

Instagram löschte ein Verschwörungstheorie-Video von Madonnas Account

IMAGO / Future Image

Madonna – Insta-Vorbild für eine ganze Generation

Nicht immer jedoch sind Madonnas Haltungen provokant oder umstritten. Ihre Prominenz nutzte sie schon früh, um auf wichtige Themen wie Rassismus aufmerksam zu machen. Sie brachte tabuisierte Themen auf kunstvolle Weise in den Mainstream-Pop. Für ihre Bühnenshow räkelte sich Madonna bei „Like a Virgin“ im goldenen Korsett und kegelförmigem BH auf einem roten Bett, wofür ihr in Kanada sogar eine Haftstrafe drohte.

Die Akte Madonna, der Sex und die ewige Jugend…

Madonna schlug mit ihrem provokanten Auftreten und ihrer polarisierenden Mode eine Schneise in die damals noch von Männern dominierte Musikwelt. Jungen Mädchen – und nicht zuletzt ihrer Tochter Lourdes – wollte Madonna vorleben, dass alles möglich ist. Für ihren mutigen Stil und ihre Authentizität wird sie nicht zuletzt von Stars wie Rihanna, Ariana Grande, Gwyneth Paltrow und Nana Mouskouri bewundert.

Für Musikerinnen wie Britney Spears war Madonna Vorreiterin und Vorbild

IMAGO / UPI Photo

Madonna nutzt ihr Renommee als Influencerin auf Instagram

17,5 Millionen Abonnenten, über 5310 Beiträge (stand Februar 2022) beweisen, dass Madonna bis heute durch alle Altersgruppen hinweg Fans und Follower noch immer von sich begeistern kann. Während die Fans früher gespannt vor MTV saßen, um sich dort die neusten musikalischen Werke anzusehen, klicken sie sich heute durch Storys und Galerien der Promis in den sozialen Netzwerken. Allein die Zahl der Follower beweist, wie groß Madonnas Reichweite ist.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Madonna (@madonna)

Damit begeistert Madonna ihre Fans auf Instagram

Scrollt man durch Madonnas Profil auf Instagram, dann entdeckt man die Mode- und Stil-Ikone in gewohnt abwechslungsreichen Rollen – mal lasziv in Marilyn Monroe-Pose, dann schrill-bunt mit Bomber-Jacke und farbigen Haare oder als schwarze Witwe im Wald zu Halloween. Regelmäßig zeigt sich Madonna dort auch mit ihren Kindern zu Geburtstagen, Fußballspielen oder Familienfeiern. In jedem Fall werden ihre Beiträge millionenfach geklickt und generieren eine Anzahl von Kommentaren, die junge Influencer der neusten Generation nur vor Neid erblassen lassen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Madonna (@madonna)

Madonna fällt durch schräge Instagram-Postings auf

Madonna wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht auch regelmäßig durch bizarre Postings auffallen würde. So postete sie zum Beispiel ein Foto mit einer Handtasche vor dem nackten Oberkörper, hinter der das Wesentliche nicht komplett verdeckt werden konnte.

Verwirrung löste außerdem 2018 ein Video aus, in dem Madonna sich scheinbar schwanger auf der Geburtstagsfeier ihrer Adoptivtochter zeigt und mit verwaschener Sprache an einem Sektglas nippt. Fans spekulierten über den Sinn dieses Auftrittes – ohne eindeutiges Ergebnis. Und auch das ist typisch für Madonna: Manchmal provoziert sie in den Raum hinein, ohne dass sie eine Antwort erwartet.

Madonna ungefiltert: Wir haben die ECHTEN Bilder

Madonna war eben noch nie angepasst. Schon zu Beginn ihrer Karriere provozierte sie mit sexy Outfits, mit Strumpfhosen im Haar, dickem Make-up und Musikvideos, die wegen zu heißer Szenen teils aus dem Programm genommen wurden. Als Madonna sich zu ihrem Song „Like a Virgin“ lasziv mit angetäuschten, sexuellen Handlungen auf der Bühne bewegte, ging ein Aufschrei durchs elterliche Publikum. Als sie für die Video-Aufnahmen zu „Like a Prayer“ vor brennenden Kreuzen mit Symbolen des Ku-Klux-Klans tanzte, keuchte die Kirche. Legendär auch ihr Zungenkuss auf der Bühne mit Britney Spears.

Madonna hatte nie ein Problem damit anzuecken

IMAGO / Belga

Auch Tochter Lourdes hatte schon ihr Instagram-Debüt

Madonnas erstgeborene Tochter Lourdes ist – zumindest was ihre Influencer-Qualitäten angeht – schon lange in die Fußstapfen ihrer berühmten Mutter getreten. Als Enfant terrible blickt nämlich auch Lourdes schon auf den ein- oder anderen Skandal zurück. Freizügig, mit dichten Achselhaaren und schrillen Outfits kann Lourdes Leon ihre berühmte Abstammung nicht leugnen, auch wenn sie sich von dem Promi-Rummel um ihre berühmte Mutter gerne distanziert.

Warum Tochter Lourdes nicht die neue Madonna wird

Madonnas Tochter hat mittlerweile immerhin stattliche 240.000 Abonnenten und sorgt schon mit ihrem Debüt-Foto für einen Skandal. Darauf zeigte sich sich sehr knapp bekleidet und streckt ihren Followern ihren knapp bekleideten Hintern mit der Aufschrift „Juicy“ entgegen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von LOLA (@lourdesleon)

Der Einfluss eines Superstars: So wurde Madonna zur Ikone

Unbestritten gehört Madonna zur den erfolgreichsten Künstlerinnen der Welt. Ihre insgesamt 14 Studioalben verkauften sich millionenfach und erreichten bis auf wenige Ausnahmen fast überall Platz eins in den Charts. Der bislang größte Alben-Erfolg war „Like a Virgin“ mit insgesamt über 21 Millionen Verkäufen, aus dem auch der ebenso große Hit „Material Girl“ stammt.

Madonna gehört zu den reichsten Musikerinnen der Welt. Ihr Geld verdient sie nicht nur mit ihrer Musik, sondern auch mit dem Verkauf ihrer sieben Kinderbücher sowie ihren Auftritten in Filmen und Serien wie dem Film „Evita“. Die große Karriere in Hollywood blieb für Madonna Louise Ciccone, wie sie mit realem Namen heißt, jedoch aus.

Das geschätzte Jahreseinkommen von Madonna liegt bei 75 Millionen Euro. Das gesamte Madonna-Vermögen beläuft sich auf 725 Millionen Euro.

Kaum eine Musikerin verdient so gut wie Madonna

IMAGO / Christian Thiel