Britney Spears & Co.: Diese Stars kämpfen schon ihr Leben lang mit psychischen Problemen

Britney Spears & Co.: Diese Stars kämpfen schon ihr Leben lang mit psychischen Problemen
Britney Spears & Co.: Diese Stars kämpfen schon ihr Leben lang mit psychischen Problemen

Foto: IMAGO / E-PRESS PHOTO.com

13.08.2021 18:09 Uhr

So wie es aktuell aussieht, wird Britney Spears bald von ihrer langjährigen Vormundschaft durch ihren Vater befreit. Auch wenn die „Free Britney“ Bewegung überzeugt davon ist, dass der Pop-Star endlich selbstbestimmt leben sollte, gab es gute Gründe, die sie in Kliniken, Therapien und letztendlich in die Vormundschaft durch ihren Vater befördert haben. Hat Britney diese Krisen wirklich überstanden?

Es war die Nachricht des Tages: Britney Spears ist frei. Nach 13 Jahren wird Vater Jamie Spears die Vormundschaft abgeben, „wenn die Zeit gekommen ist“. Ein entsprechendes Dokument wurde von ihm bereits bei Gericht hinterlegt. Kritiker – wie die Free Britney Bewegung – finden, dass Vater Spears seine Rolle als Vormund ausgenutzt und unnötig in die Länge gezogen hat. Er hingegen wehrt sich immer wieder mit Verweisen auf den labilen Zustand seiner Tochter.

Und in der Tat: Spätestens als sich Britney Spears – eine der erfolgreichsten Sängerinnen der Welt – im Februar 2007 mit Tränen in den Augen in einem Frisör-Salon in Los Angeles eigenhändig das schulterlange Haar zur Glatze rasierte, war klar: Diese junge Frau hat ernsthafte psychische Probleme.

„Framing Britney Spears“ sucht nach Gründen für die Krisen

Woran Britney Spears ihr Leben lang gelitten hat, wurde nie offiziell bestätigt. Die Dokumentation Framing Britney Spears“  beleuchtet ihre psychische Leidensgeschichte seit Anbeginn ihrer Karriere. Der Druck, der auf ihrer Person lastete und die schwierige Beziehung zu ihren Eltern hinterließen große Spuren in ihrer Seele. Von Ängsten über Depressionen und Nervenzusammenbrüchen, hat Britney eigentlich schon alles erlebt.

Doch sie ist nicht die einzige, die schon ihr Leben lang gegen ihre inneren Dämonen kämpft. Hier sind einige Promis, die auch unter psychischen Problemen leiden.

Billie Eilish: Sie will psychische Leiden enttabuisieren

Sängerin Billie Eilish (19) machte sich im Laufe ihrer noch jungen Karriere bereits für einige wichtige Themen stark. Doch ein Thema liegt der 19-Jährigen besonders am Herzen: Mentale Gesundheit – also Angststörungen, Depressionen oder andere psychische Leiden. Die „Ocean Eyes“-Sängerin spricht offen wie nur wenige Personen in der Öffentlichkeit über ihre Unsicherheiten und Bedenken. Und auch in ihren Songs sind diese Themen immer wieder präsent. So will Eilish das Thema Mental Health enttabuisieren. Sie war zudem immer eine große Supporterin der „Free Britney“-Bewegung. In ihrem Interview zu ihrem ersten „Vogue“-Cover 2019 verriet die Sängerin außerdem, dass sie selbst unter Depressionen und Angstzuständen leide.

Demi Lovato und ihre Bipolare Störung

Nach mehreren Klinikaufenthalten wegen Essstörungen, Selbstverletzung und Drogensucht gab Demi Lovato (28) in einem TV-Interview öffentlich preis, dass sie unter einer bipolaren Störung leide. Auch ihre Sexualität stürzte sich immer wieder in eine Krise. Ihr langer Leidensweg über Drogenmissbrauch und exzessive Parties führte sie letztendlich auf den Weg der Besserung, dank professioneller Hilfe und Selbstentwicklung.

Leonardo DiCaprio hat Zwänge

Man könnte meinen, dass Superstar Leonardo DiCaprio (46) außer einem Hang zu jungen Frauen und zu viel Geld keine Probleme hat. Doch der Traum aller Hausfrauen leidet unter einer Zwangsstörung. Er muss beim Betreten eines Raumes mehrmals über die Türschwelle gehen, oder beim Spazieren auf jeden Kaugummifleck treten. Eine solche Zwangsstörung kann unbehandelt noch größere Ausmaße annehmen. Wie genau DiCaprio mit dieser Einschränkung aktuell lebt, ist nicht bekannt.

IMAGO / ZUMA Wire

Lady Gaga leidet unter einer PTBS

Lady Gaga (35) gehört zu den international erfolgreichsten Pop-Stars aller Zeiten. 2016 sprach sie aber das erste Mal öffentlich in einem Interview über ihre PTBS-Diagnose (Posttraumatische Belastungsstörung). Ihre traumatische Erfahrung wurde aber schon einige Jahre zuvor bekannt. Gaga wurde als 19-Jährige vergewaltigt und leidet noch heute an den Traumafolgestörungen.

Angelina Jolie: Zwischen Drogenmissbrauch und Männerraub

Psychische Erkrankungen bedürfen immer einer professionellen Einschätzung und sollten niemals leichtfertig diagnostiziert werden. Doch oft gibt es Verhaltensauffälligkeiten bei Menschen, die zu einigen Ferndiagnosen verleiten. So schreiben einige Autoren in Biografien über Angelina Jolie (46), dass sie aufgrund ihres früheren Drogenkonsums, einem Aufenthalt in einer Psychiatrie wegen Selbstmordfantasien, Essstörungen und natürlich ihren merkwürdigen Liebesbeziehungen Anzeichen einer Borderline Persönlichkeitsstörung zeigt.

 

IMAGO / ZUMA Press

Kendall Jenner und ihre Panikattacken

Mit einem geschätzten Vermögen von 37 Millionen US-Dollar hat Kendall Jenner mit ihren 25 Jahren sicherlich für den Rest ihres Lebens ausgesorgt. Was aber viele nicht wissen: Die Laufsteg-Schönheit leidet unter nächtlichen Panikattacken und einer Angststörung, wie sie ihrer besten Freundin Cara Delevigne (28) in einem Interview mitteilte.

IMAGO / UPI Photo

Ryan Reynolds bekommt Panik am Set

Ein weiterer Angstpatient: Ryan Reynolds (44) litt lange unter Angst-Attacken an Filmsets, die ihm auch nach dem Feierabend keinen Frieden ließen. Nach seinen Filminterviews für „Deadpool“ konnte der Hollywood-Beau nächtelang nicht schlafen, weil ihn die Erwartungen seiner Fans und Produzenten überforderten.

IMAGO / Starface

 

Dwayne Johnson litt lange unter Depressionen

Ja, auch großen und starken Männern geht es manchmal nicht gut. Dwayne „The Rock“ Johnson (49) geht heute sehr offen mit seinen Depressionen um. In dem folgenden YouTube-Video redet er über das Gefühl der Einsamkeit und Verzweiflung, das ihn während seiner Erkrankung begleitete. (SeS)