Cardi B: So verdammt sexy sieht ihre Barbie aus!

So verdammt anzüglich sieht die Cardi B-Barbie aus
So verdammt anzüglich sieht die Cardi B-Barbie aus

IMAGO / ZUMA Wire

06.03.2021 20:19 Uhr

Rapperin Cardi B verkauft jetzt auch Puppen. Statt Kleidchen und Kostüm tragen diese einen Minirock auf Latex.

Cardi B (28) ist eine echte Hustlerin. Die Rapperin will ihr Vermögen noch ein bisschen vermehren und verkauft deswegen jetzt Spielzeugpuppen.

Wie man sich denken kann, sieht die Barbie der Grammy-Gewinnerin nicht aus wie die klassische Puppe. Die Original-Barbie geizt schon nicht mit ihren Reizen, aber im Vergleich zu den Cardis Dolls wirkt sie wie eine Klosterschwester.

Quelle: giphy.com

Neue Marke „Real Women Are …“

Die neu gelaunchte Toy-Marke des „WAP“-Stars trägt den großartigen Namen „Real Women Are …“. In der Pressemitteilung der Brand heißt es:

„Wie jeder weiß, bin ich eine Mutter. Deswegen ist es mir wichtiger denn je, meiner Tochter Inspirationen aufzuzeigen und knallharte Frauen, zu denen sie aufschauen kann.“

Und ja, die beiden Puppen sind wirklich „badass“, um es in Cardis Worten zu sagen. Eine trägt einen coolen rosa Fransenanzug mit Crop-Top. Die Zweite legt noch mal eine Schippe Sexappeal drauf. Sie kommt mit bunter Pelzjacke und einem Mini-Rock aus rotem Latex mit Schnürungen daher.

Streng limitiert, aber nicht teuer

Wer jetzt befürchtet, dass Cardi B ihr Puppe für superteures Geld verkauft, liegt falsch. Das Spielzeug kostet lediglich 30 Euro. Es wird aber trotzdem schwer, an eine ranzukommen, denn die erste Auflage ist auf 1000 Stück limitiert.

Um im Juli (!) eine Puppe zugeschickt zu bekommen, muss man sich schon jetzt auf eine exklusive Warteliste schreiben lassen, welche nur 72 Stunden lang Bestellungen annehmen wird. Wer zuerst kommt, mahl zuerst.

Business für Tochter Kulture

Auf Instagram erklärte die Rapperin, warum sie ins Puppen-Business eingestiegen sei – ihre 2-jährige Tochter Kulture war der Grund. Cardi B sagte in ihrem Post:

„Ich habe mich dafür entschied, weil ich die Mutter eines Mädchens bin. Heutzutage sind diese Puppen nicht einfach Barbies. Sie sind viel teurer. Sie kommen mit unterschiedlicher Mode und sehen vielfältiger aus. Ständig muss ich Geld für neue Puppen ausgeben. Meine Tochter will ständig, dass ich ihr diese oder jene Puppen kaufe. Also dachte ich mir: ´Warum nicht selbst ins Business einsteigen?`.Denn eine Sache, die die Leute nie aufhören werden zu haben, sind Töchter.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Cardi B (@iamcardib)

Fans wollen Musik, keine Puppen

Über das Spielzeug freuen sich sicherlich viele kleine Mädchen, aber ihre erwachsenen Fans konnte Cardi B mit ihrer News nicht begeistern. In ihren Kommentare unter dem Tweet machten viele mehr als deutlich, dass sie neue Musik wollen, nicht Puppen!

Über Instagram Live ging die Musikerin auf die Kritik ein. Sie sagte, dass sie an neuer Musik arbeitet. Ihre Follower müssten aber noch ein wenig Geduld aufbringen, denn sie habe viele Projekte parallel laufen. Wie man weiß, plant sie eine eigene App und ergatterte die Hauptrolle in der Paramount-Komödie „Assisted Living“ („Betreutes Wohnen“)