5 Stars, die ihre eigenen Mega-Hits hassen

James Blunt
James Blunt

© Warner Music

27.09.2021 20:12 Uhr

Ed Sheeran, Lady Gaga und drei weitere weltberühmte Musikstars hassen zum Teil ihre größten Charterfolge.

Millionen von Musikfans feierte diese fünf Songs. Aber die Künstler selbst? Kaum zu glauben, aber sie finden ihren eigenen Track zum Kotzen. Erfahrt hier, um welche ikonischen Tracks und Musiker es geht.

Lady Gaga hasst Telephone

Lady Gagas (35) Smash-Hit Telephone mit Beyoncé (40) brachte 2009 die Welt zum Tanzen. Sie selbst mag den Track aber ganz und gar nicht. Im Interview mit PopJustice“ sagte sie:

Ich hasse ‚Telephone‘. Ist das schlimm zu sagen? Es ist der Song, den ich mir am schwersten anhören kann… Letztendlich deswegen, weil die Aufnahmen sehr stressig für mich waren. Wenn ich also sage, dass es mein schlimmster Song ist, dann hat das nichts mit dem Song zu tun, sondern nur mit meiner emotionalen Verbindung zu ihm.

2. Lorde hasst Royals

Lordes (24) Song Royals mag sie zu einem Superstar in der Musikindustrie gemacht haben, aber rückblickend ist sie kein Fan ihrer ersten Single. Sie findet sogar, dass der Song schrecklich klingt und hört sich viel lieber die Coverversionen anderer Leute an.

Ich höre mir an, wie andere den Song covern und ihm ihren eigenen Stempel aufdrücken – und ich höre ihn mir in jeder einzelnen Form an, außer dem Original, das ich herausgebracht habe – und ich stelle fest, dass er eigentlich schrecklich klingt. Er klingt wie ein Klingelton von einem 2006er Nokia. Keine der Melodien ist cool oder gut. Es ist katastrophal. Schrecklich… aber aus demselben Grund, in dem Kontext, in dem ich es veröffentlicht habe, hat es einfach funktioniert, sagte sie der Zeitung Daily Record.

3. Pink hasst Don’t Let Me Get Me

Ikone Pink mag ihren Song Don’t Let Me Get Me aus ihrem 2004er Album Missundaztoodnicht. Sie hat zwar nicht näher erläutert, warum sie den Song nicht mag, der ihrer Meinung nach davon handelt, „sich unzulänglich zu fühlen und von sich selbst wegkommen zu wollen“, aber sie würde ihn am liebsten nie wieder aufführen.

Ich wünschte, ich könnte den Song verbrennen und müsste ihn nie wieder singen, sagte Pink der LA Times.

4. Ed Sheeran hasst Shape of You

Mit dem Song Shape of You gelang Ed Sheeran (30) im Jahr 2017 ein gigantischer Mega-Hit. Dabei musste der britischen Künstler erst überzeugt werden, den Track überhaupt auf das Album aufzunehmen.

„Es war eigentlich der einzige Song, bei dem ich dachte: ‚Das bin gar nicht ich‘. Johnny und Steve, die Jungs, mit denen ich ihn geschrieben habe, brauchten etwa ein oder zwei Monate, um mich davon zu überzeugen, dass er überhaupt auf dem Album sein sollte, und wahrscheinlich brauchten sie noch einen weiteren Monat, um mich davon zu überzeugen, dass er eine Single sein sollte“, sagte Ed während eines Events im New Yorker Hauptquartier von Spotify.

5. James Blunt hasst „You’re Beautiful“ (inzwischen)

James Blunt (47) ist kein großer Fan seines Hits You’re Beautifulaus dem Jahr 2004, der seiner Meinung nach zu viel gespielt wurde und nicht wirklich zeigt, wer er wirklich ist. Durch den emotionalen Song und die Marketing-Kampagne wurde er als eine sehr ernsthafte Person dargestellt, als die er sich gar nicht empfindet.

Es gab einen Song, der den Leuten aufgedrängt wurde – ‚You’re Beautiful‘ – und er wurde lästig. Und dann fangen die Leute an, den Künstler mit demselben Wort zu assoziieren… Das Marketing hat mich auch als wahnsinnig ernste Person dargestellt, als einen ernsthaften Menschen, und wie alle meine Freunde wissen, bin ich alles andere als das. Ich habe ein paar überemotionale, miserable Songs, für die ich bekannt bin, aber ich denke, das hat sich jetzt geändert. Die Leute können sehen, dass ich mich selbst nicht so ernst nehme.