Diese 5 ABBA-Songperlen wurden nie veröffentlicht, aber hier sind sie trotzdem!

Diese ABBA-Songperlen wurden nie veröffentlicht, aber hier sind sie trotzdem!

imago images / Mary Evans

20.12.2020 21:11 Uhr

ABBA hatten vor allem zwischen 1976 und 1982 einen unfassbar kreativen Output. Neben den regulären Alben veröffentlichte die schwedische Band immer wieder Hitsingles, die zumeist nach dem Erscheinen der Studioalben rauskamen. Doch manches Gute war den Guten nicht gut genug.

Einige Songs hatten absolutes Hitpotenzial, schafften es aber aus verschiedenen Gründen nicht zu einer Veröffentlichung unter dem Label ABBA. Zumeist waren die Tracks den Masterminds Björn Ulvaeus sowie Benny Andersson nicht perfekt genug. Zu unrecht wie wir finden. Fünf herausragende Beispiele haben wir herausgepickt.

„Funky Feet“

Der Song „Funky Feet“ wurde von ABBA wegen der angeblichen Ähnlichkeiten zu ihrem größten Erfolg „Dancing Queen“ nie veröffentlicht und stattdessen von dem schwedischen Duo „Svenne & Lotta“ aufgenommen. Svenne Hedlund und seiner amerikanische Ehefrau Charlotte Jean Walker standen beim ABBA-Label Polar Music unter Vertrag und wurden produziert von den früheren ABBA-Mitgliedern Björn Ulvaeus und Benny Andersson.

Übrigens: 2004 erschien der Song außerdem auf dem Album „Alcazarized“ der schwedischen Popgruppe Alcazar.

„Hamlet III“

Der Song „Hamlet III“ war 1978 ursprünglich in zwei Versionen geplant: Einmal als Instrumental und eine Version mit dem Gesang von Frida Lyngstad und Agnetha Fältskog.

Die Melodie des Titels wurde knapp zehn Jahre später von Andersson für den Titel „Lottis Schottis“ auf seinem Album „Klinga mina klockor“ im Stile traditioneller schwedischer Volksmusik wiederverwendet. ABBA-Fans werden womöglich auch eine Ähnlichkeit zum ABBA-Song „Dum Dum Diddle“ feststellen.

„Just A Notion“

Der Song „Just A Notion“ wurde 1978 von allen vier ABBA-Mitgliedern gesungen und im letzten Moment 1979 für das Album „Voulez-Vous“ gegen den späteren Hit „Angeleyes“ eingetauscht.

Der großartige Track wurde später von einem Projekt namens „Arrival“ veröffentlicht, zu dem der ehemalige ABBA-Bassist Rutger Gunnarsson gehörte. Er wirkte an allen acht Studioalben der Band in den Jahren 1974 bis 1982 mit. Rutger Gunnarssons starb 2015.

„Just Like That“

„When The Waves Roll Out to Sea“ ist ein Instrumentalstück mit der Versmelodie des nie veröffentlichten Hit-Fragments „Just Like That“. Der großartige Track sollte eigentlich auf dem nie beendeten neunten ABBA-Album erscheinen. Einen Ausschnitt des Originals von zwei Minuten kann man auf der 1994er CD-Box „Thank You for the Music“ hören.

Aber: Eine etwas schleppende Cover-Version des Songs „Just Like That“ wurde 1985 von dem schwedischen Popduo „Gemini“ veröffentlicht.

„Another You, Another Me“

Ebenfalls Gemini überlassen wurde die unveröffentlichte ABBA-Hymne „Another You, Another Me“. Die klingt natürlich unverkennbar nach Agnethas Stimme, wenn man sich folgendes Video dazu anhört. Der Track wurde tatsächlich auch von Fältskog eingesungen, wie Gemini-Sängerin Karin Glenmark Jahre später bestätigte. Gemini veröffentlichten den Track 1985. Ein weltweiter Hit wurde er leider nie.