„Sommerhaus der Stars“: Ein Jahr später – Was wurde aus den Promi-Paaren?

"Sommerhaus der Stars": Ein Jahr später - Was wurde aus den Promis?
"Sommerhaus der Stars": Ein Jahr später - Was wurde aus den Promis?

TVNOW / Stefan Gregorowius

22.09.2021 17:27 Uhr

Kinder, wie die Zeit vergeht! Es ist schon wieder ein Jahr her, dass die letzte Staffel vom „Sommerhaus der Stars“ wie eine Bombe einschlug. Die Folgen dieser denkwürdigen Staffel sind noch heute allgegenwärtig. Doch was wurde aus den Promi-Paaren?

Am 5. Oktober 2021 geht die neue Staffel vom „Sommerhaus der Stars“ an den Start – und zwar in absolut geballter Form. Doch noch immer ist das wilde Geschehen aus dem Vorjahr nicht komplett verarbeitet. Viele Konflikte der Teilnehmer:innen sind noch immer nicht final geklärt und nach wie vor Thema in diversen Social Media-Beefs und Streitereien in anderen TV-Formaten.

Nach dem Sommerhaus kam ein schwerer Stein ins Rollen

So sorgten die teils exzessiven Auseinandersetzungen für hitzige Diskussionen, welche Verantwortung TV-Sender gegenüber ihren Zuschauer:innen und Kandidat:innen haben und was gezeigt werden sollte und was nicht – Stichwort Mobbing. Seither überdenken die meisten Sender den Streitanteil in ihren Trash-Formaten und versuchen heftige Eskalationen möglichst zu vermeiden.

Zu groß ist die Angst vor einem imageschädigenden Shitstorm, der nicht nur die Teilnehmenden, sondern auch die TV-Sender treffen kann – siehe RTL im Vorjahr oder Sat.1 nach dem Homophobie-Skandal bei „Promis unter Palmen“.

Das einst so gefeierte Format ist inzwischen im Trash-TV-Himmel begraben, während die neue Sommerhaus-Staffel noch alle Chancen hat, sich zu rehabilitieren – oder aber auch ins absolute Abseits zu schießen. Doch bevor er wieder losgeht mit dem paargewordenen Irrsinn: Was ist eigentlich aus den Promi-Paaren der letzten Staffel geworden?

Georgina Fleur & Kubilay Özdemir

Das wohl denkwürdigste Trash-TV-Comeback landete Georgina Fleur im letzten Jahr beim „Sommerhaus der Stars“. Nachdem es mehrere Jahre verdächtig ruhig um den unterhaltsamen Rotschopf war, hatte sie auf dem Bocholter Bauernhof auch ihren On/Off-Verlobten Kubilay Özdemir mit dabei. Dass ihre Beziehung alles andere als einfach ist, bewiesen die beiden schon beim Einzug.

Ihre wenigen Stunden im Haus verbrachte das Skandal-Paar mit diversen Streitereien – untereinander aber auch mit anderen Promi-Paaren. Unvergessen Kubis Spuckattacke auf Andrej Mangold. Nachdem der Heidelberger Unternehmer dem ehemaligen „Bachelor“ ins Gesicht spuckte, mussten Georgina und ihr „Schaaaatz“ das Haus verlassen. Auch wenn sich der 44-Jährige in der Reunion-Folge bei Andrej für sein Verhalten im Haus entschuldigte, so ging das öffentliche Drama zwischen der ehemaligen „Kampf der Realitystars“-Zicke und ihrem Kubi weiter.

Eine toxische Beziehung, Schläge und ein Baby

Was folgte waren mehrere dramatische Trennungen zwischen Georgina und ihrem Kubilay, sowie kurzfristige Versöhnungen. Allerdings schienen beide weder mit noch ohne einander zu können, weswegen das Skandal-Paar, das sich mehrfach öffentlich der häuslichen Gewalt beschuldigte, gemeinsam nach Dubai zog, um dort ein neues Leben zu beginnen. Doch auch im Wüsten-Staat wurde es nicht besser für die zwei. Es folgten diverse Öffentliche Schlammschlachten, Suff-Schlagzeilen und die News einer überraschenden Schwangerschaft.

Mittlerweile ist das Pärchen wohl nicht mehr zusammen, doch Georgina, die vor kurzem ihr Baby bekommen hat, stellt klar: „Brauche niemanden zum Händchenhalten.“ So hat die 31-Jährige das Kind ohne ihren Ex zur Welt gebracht und will es so möglicherweise auch großziehen. Nur so viel: In den sozialen Netzwerken stellen beide regelmäßig klar, wie toxisch die Beziehung zwischen ihnen sei und wieviel Leid der andere im eigenen Leben verursacht habe.

Eva Benetatou & Chris Broy

Und auch Eva Benetatou und Chris Broy durften sich vor Kurzem über Nachwuchs freuen, allerdings schlug auch bei den jungen Eltern der berühmt berüchtigte „Sommerhaus“-Fluch zu. So sind die beiden mittlerweile kein Paar mehr. Erst vor wenigen Monaten gaben die TV-Sternchen ihre Trennung bekannt. Auslöser soll die Teilnahme von Chris beim Trash-Format „Kampf der Realitystars“ gewesen sein.

Dort ist der attraktive Fitness-Fan nicht nur auf seinen Erzrivalen Mangold getroffen, sondern hat angeblich auch ein Auge auf seine Mitstreiterin Jenefer Riili geworfen. Zurück in Deutschland kam es dann zur Trennung, welche die damals hochschwangere Eva in den sozialen Netzwerken öffentlich machte: „Ich weiß, es könnte keinen schlechteren Zeitpunkt gerade geben. Ich habe viel Zeit gebraucht, um das zu verstehen und zu akzeptieren.“

Eine öffentliche Schlammschlacht

„Ja, ich war lange weg, ja, ich war in Thailand“, erklärte Chris Broy damals seinen Followern die Situation, doch von einer anderen Frau, die der Auslöser für die Trennung war, wollte der junge Vater auch schon damals nichts wissen. „Doch weder wurde ich da manipuliert, noch habe ich mich neu verliebt!“

Doch scheinbar kann dieses und folgende Statements nicht alle zu überzeugen. Was folgte war eine öffentliche Schlammschlacht zwischen Eva und Jenny, die an Drama kaum zu überbieten war. So beschuldigte die Verlassene die ehemalige „Berlin – Tag und Nacht“-Schauspielerin sehr wohl, ihren Chris angegraben zuhaben.

Was Riili allerdings vehement bestreitet: „Ich habe deinen Mann niemals angemacht, schlag dir das endlich aus dem Kopf und nimm meine Person nie wieder in den Mund!“ Kurzum: Eine sehr unangenehme Situation!

Chris sieht seinen Sohn „nicht oft genug“

Und sonst so? Im Interview mit Klatsch-tratsch.de hat Chris verraten, dass er seinen kleinen Sohn nicht so häufig sieht. „Ich sehe ihn natürlich nicht oft genug, aber dies ist nun mal situationsbedingt, weil wir getrennte Leute sind.“

Und weiter: Ich versuche aber ihn 2-3 Mal die Woche zu sehen und in ein paar Monaten wird das Ganze auch anders aussehen und da werde ich ihn auch mal länger bei mir haben und vielleicht auch mal den ganzen Tag. Ich glaube aber, dass wir da eine vernünftige Lösung finden werden und tun alles dafür, dass es unserem Sohn gut geht!“

Andrej Mangold & Jenny Lange

Gut getan hat die Teilnahme von Ex-Bachelor Andrej Mangold und seiner Jenny Lange beim „Sommerhaus der Stars“ definitiv keinem der beiden! So kostete den smarten Basketballspieler das Format nicht nur sein Saubermann-Image, sondern auch seine Beziehung. Auf dem Bocholter Hof traf der 34-Jährige nämlich erstmals nach Jahren auf Eva Benetatou. Beide verbindet eine nicht aufgearbeitete Liebesnacht bei „Der Bachelor“ über welche die hübsche Deutsch-Griechin auch mehrfach öffentlich sprach – sehr zum Unmut von Andrej und Jenny.

Im Sommerhaus trafen sie 2020 dann mit ihren jeweils neuen Partnern aufeinander und schon nach kurzer Zeit gerieten beide Parteien aneinander. Dass das nicht gut gehen konnte, dürften sich die „Sommerhaus“-Macher schon im Vorfeld gedacht haben: So schossen Andrej und seine Jenny unentwegt gegen Eva und ihren Verlobten Chris. Die ehemalige Stewardess reagierte auf diese ständigen und fiesen Spitzen mit Tränen. „Was für ein gemeiner Mobber!“ oder „Richtig ekelhaftes Verhalten vom Bachelor“, kommentierten die Fans der Sendung im Anschluss. Für viele gilt der attraktive Sportler seither als „gecanelt“. 

„Team Gold“ taucht unter und trennt sich

Nach Ausstrahlung der Show waren die Zuschauer von Mangolds und Langs Verhalten so geschockt, dass das Influencer-Paar diverse Sponsoren verlor und erst einmal für mehrere Wochen untertauchen musste. So soll das in Ungnade gefallene Paar sogar Morddrohungen erhalten haben, heißt es. Wenige Wochen später trennte sich das Skandal-Pärchen, das sich im Haus selbst „Team Gold“ nannte, medienwirksam mit emotionalen Instagram-Posts. Doch anfangs hielten sich im Netz viele Stimmen, die die Trennung nur für reines Promo-Kalkül hielten, da das Paar im Sommerhaus das eigene Image irreparabel zerstört hatte.

Doch im darauffolgenden Sommer dann die große Überraschung: Jenny Lange besiegelt bei Instagram ihren neuen Beziehungsstatus mit einem Kuss-Foto. Allerdings mit einem anderen Mann. Nun küsst Lange einen Deutsch-Pop-Sänger namens Dari, mit dem sie häufiger auf Mallorca gesehen wurde. „Was soll ich sagen… ein Leuchten in den Augen sagt mehr als tausend Worte…ich bin einfach glücklich. Du zeigst mir immer wieder auf‘s Neue, wie wunderschön und leicht sich das Leben anfühlen kann. Danke, dass du an meiner Seite bist.“

Andrej Mangold kämpft bei „Kampf der Realitystars“ um die Scherben seiner Karriere

Während seine Ex auf Mallorca ihr neues Leben mit einem anderen Mann beginnt, versucht Andrej mit allen Mitteln bei „Kampf der Realitystars“ sein zerstörtes Image zu retten. Dabei werden ihm allerdings von mehreren Seiten Steine in den Weg gelegt: So staunte der 1,90-große Schönling nicht schlecht, als plötzlich sein Erzfeind Chris Broy angeschwemmt wurde und mit in die Sala einzog. Die ersten Spannungen ließen, wie von den Machern der Show erhofft, nicht lange auf sich warten.

Aber auch die anderen Promis waren nicht unvoreingenommen, vom gefallenen Bachelor. So ließen in der Sendung Teilnehmerinnen wie Gina-Lisa Lohfink oder auch „Berlin – Tag & Nacht“-Sternchen J.J. Rühle ihrem Misstrauen gegenüber Andrej freien Lauf. Sehr zum Missfallen von Andrej, der mit bemühter Gelassenheit versuchte alle Vorurteile der anderen Stars aus der Welt zu räumen. Doch nur zwei Teilnehmer:innen ließen sich nicht von ihm um den Finger wickeln: J.J. und Chris.

"Sommerhaus der Stars": Ein Jahr später - Was wurde aus den Promis?

RTLZWEI

Chris: „Er hat leider Gottes immer eine gewisse arrogante Art“

In den gemeinsamen Gesprächen hatte Andrej immer sein Verhalten im Sommerhaus heruntergespielt und nach wie vor auf den Schnitt geschoben. Von tatsächlicher Betroffenheit und dem Versuch Verantwortung für das eigene Verhalten anzunehmen, ließ sich auf der thailändischen Insel nicht viel sehen. Das erklärte auch Chris im Gespräch mit Klatsch-tratsch.de. „Dass es so ein Gespräch geben würde, war mir eigentlich schon klar. Dadurch, dass wir dort beide vor Ort waren, mussten wir auch darüber sprechen. Er hat leider Gottes immer eine gewisse arrogante Art und ich habe eine gewisse Routine, damit umzugehen um mich nicht provozieren zu lassen.“

In den Augen von Chris hat Andrej das eigentliche Problem gar nicht nicht verstanden: „Das Einzige, was mich gestört hat, ist, dass er nicht verstanden hat, was ich ihm sagen wollte. Das war auch eher als Hilfestellung gedacht, allgemein war ich während des Gespräches ja ziemlich entspannt und ich wollte ihm nur klar machen, wie ich die ganze Sache sehe.“ Aber anstatt sich selbstkritisch zu hinterfragen, präsentiert sich Mangold auch bei „Kampf der Realitystars“ extrem defensiv und zum Teil arrogant  im Gespräch – damit boykottiert er das Projekt „Karriere-Rettung“ teilweise selbst. Am Ende reicht seine Show aber doch für den zweiten Platz. Immerhin die Sala-Bewohner haben den Ex-Bachelor ins Herz geschlossen. Ob es den Fernsehzuschauern auch so geht, wird sich noch zeigen.

Caroline & Andreas Robens

Die beiden Mallorca-Mucki-Auswanderer Caroline und Andreas Robens gingen im Vorjahr als Gewinner aus dem Sommerhaus hervor. Das Preisgeld investierten die Bodybuilder in ihre Fitnessstudios, weshalb sie im Gespräch mit der „Bild“-Zeitung über Geldsorgen klagten.  „Von unserem Gewinn haben wir nicht einen Cent für uns privat ausgegeben. Wir haben davon unseren Mitarbeitern ihre Löhne bezahlt und in unsere Läden investiert, Klimaanlagen eingebaut, weil wir dachten, das war der erste und letzte Lockdown.“

Zudem ließ sich das Paar vor der eigenen Hochzeit vom Beauty-Doc einmal generalüberholen. Seit Kurzem drehen die beiden auch wieder für „Goodbye Deutschland“. Laut Medienberichten nach einer gewissen Zeit der Funkstille. Auslöser soll eine Lüge von Andreas zum Ursprung einer auffälligen Narbe an der Brust gewesen sein. Die habe er in der Vergangenheit als einen Unfall bei der Arbeit an der Clubtür abgetan, doch tatsächlich soll der Umstand ein weitaus dramatischerer gewesen sein: „Die Narbe kommt von einem Messerstich von meiner Ex-Freundin, den sie mir verpasst hat – mit einem Steakmesser“, so der Muskelmann zu Vox. Für noch mehr böses Blut in der Vox-Community hat auch eine andere Aktion gesorgt. Caro und Andreas haben im Mai 2021 die „Faneteria“ von Danni Büchner übernommen und als „Iron Diner“ neu eröffnet. Nicht gerade zur Freude von Daniela „Danni“ Büchner.

Annemarie Eilfeld & Tim Sandt

Nach ihrem Auszug aus dem Sommerhaus blieb es auch um Annemarie Eilfeld und ihren Tim Sandt verdächtig ruhig. So wirkliche Pluspunkte konnte die ständig singende und herumspionierende Blondine nicht sammeln. Doch mit der Nachricht um ihren Kinderwunsch, der durch ihre Erkrankung am PCO-Syndrom erschwert wird, machte die Dessauerin dann doch Schlagzeilen.

Diese Hormonerkrankung habe sie von ihrer Mutter geerbt. „Wenn’s klappt, dann klappt’s“, erklärt ihr Partner Tim im Gespräch mit RTL. Die Chance schwanger zu werden sei nicht groß, heißt es, aber es ist möglich. Von der niederschmetternden Diagnose will sich das Paar aber nicht entmutigen lassen. Anders als Eva und Chris oder Georgina und Kubilay haben Annemarie und Tim gut ein Jahr nach dem Sommerhaus zwar kein Kind, aber dafür anscheinend immer noch ihre funktionierende Partnerschaft.

Lisha & Lou

Und auch wenn vor dem letzten Sommerhaus die wenigstens das YouTuber-Paar Lisha & Lou kannten, so hinterließ vor allem die ständig aufbrausende Lisha bei den Zuschauenden einen bleibenden Eindruck. Dennoch blieb die große Trash-TV-Karriere, die viele vor allem der Berlinerin vorausgesagt hatten, aus und es wurde schnell ruhig um die beiden. Doch nun wollen die Influencer nach Mallorca auswandern und schließen sich dafür dem „Goodbye Deutschland“-Universum an. Doch was haben „Mr. & Mrs. Savage“ eigentlich auf der Lieblingsinsel der Deutschen vor?

So ganz klar wird das in der ersten „Goodbye Deutschland“-Folge mit Lisha und Lou überraschenderweise nicht. Das polarisierende Duo bewohnt aber immerhin schon mal ein Haus mit Pool auf Malle und hat auch schon diverse verspiegelte Christall-Möbel aus dem Berliner Eigenheim nahezu unversehrt auf die Insel schiffen lassen. Zudem werden sie beim Boot-und Jetski-Fahren gezeigt und gehen in schicken Restaurants essen. Finanziell scheint es also erst mal keinen Grund zu geben, sich in dem spanischen Urlaubsparadies eine neue Existenz aufzubauen. Scheinbar geht es Lisha auf der Baleareninsel um Selbstoptimierung. „Mallorca ist die beste Therapie für mich, die es gibt.“ Na dann …

Zuschauer zeigen sich wenig begeistert vom TV-Comeback

So ganz scheint die „Therapie“ aber noch nicht anzuschlagen, denn Lisha wäre nicht Lisha, wenn sie ihre extrem kurze Zündschnur in Deutschland vergessen hätte. So gab es auch in den ersten Folge das gewohnte Gepöbel von der Powerfrau. Ein Verhalten, das die Zuschauer der beliebten Vox-Sendung nicht unkommentiert lassen. Nach Ausstrahlung hagelte es mächtig Kritik im Netz.

„Das hat GBD ausgemacht: normalen‘ Menschen zuzusehen, wie sie Probleme bewältigen müssen. Jetzt verkommt die nächste Sendung zum Trash-TV“, wettert ein User. Ein anderer schreibt: „Sorry, ‚Goodbye Deutschland‘, aber die gehen gar nicht! Ich habe eure Sendung gerne geschaut … Am liebsten über Mallorca. Aber dass ihr denen eine Plattform gebt, find ich ganz, ganz übel. Solchen mobbenden Leute eine Plattform zu bieten ….geht gar nicht …mal wieder einen andren Sender gucken“ oder „Ein weiterer Grund die Sendung nicht mehr zu schauen. Wie die beiden sich im Sommerhaus benommen haben, ohne Worte“.

Insofern bleibt abzuwarten, ob der Umzug nach Mallorca echt ist, oder doch nur teil einer gescripteten Geschichte, weil den VOX-Machern die Auswanderer ausgehen. Vorläufiges Fazit nach dem Sommerhaus 2020: Nicht bei allen Promi-Paaren hat die Liebe überlebt – und auch die Karriere der Sommerhäusler ist durch die Zeit auf dem Bochholter Bauernhof nicht so wirklich ins Rollen gekommen. (DA)